Kann ein selbstständniger Anwalt nach einem schweren Unfall im Rollstuhl weiterarbeiten?

7 Antworten

Hoi.

Klar. Er muss nur seine Kanzlei barrierefrei umbauen.

Die meisten Gerichte sind schon behindertengerecht ausgestattet - nur Besuche bei Mandanten muss man gründlich planen.

Das Integrationsamt übernimmt ja sogar eine Arbeitsassistenz, die den Anwalt begleiten und unterstützen kann(tragen von Klageakten etc.)

Ciao Loki

Klar warum nicht.

Glbt sogar en guten Chirurgen der auf Unfälle spezialisiert ist u selbst im Rollstuhl sitzt und operiert mit sepezieller Vorrichtung

aber sicher!

Oder meinst du, dass danach sein Fachwissen abhanden gekommen ist.

Unverschuldeter Auffahrunfall Huk Coburg

Hallo wollte mal nachfragen wie das ist wenn man einen unverschuldeten Unfall hat und die Versicherung nichts zahlen will... Jetzt nach drei Monaten ist immernoch nichts vorangekommen.Die unterstellen mir jetzt dass ich mit der Unfallverursacherin ausgemacht habe dass der Unfall gar nicht von diesem Unfall stammt obwohl das gar nicht stimmt. Den Gutachter 450 Euro haben die auch noch nicht bezahlt.Und der Anwalt will jetzt auch seine 600 Euro Honorar haben.

Er will dann klagen wenn sich nichts rührt.Was kommen für Kosten noch auf mich zu? Ich muss jetzt erstmal 1000 Euro selber zahlen obwohl ich gar nicht Schuld bin? Was wäre wenn ich das Geld nicht habe?

Und warum will der Anwalt das Geld schon haben und kann nicht warten?Weiss er dass ich verlieren werde oder ist das normal?

Ich bedanke mich jetzt schon für Eure Antworten!!!

...zur Frage

Zahlung erfolgt ohne anerkennung einer Rechtspflicht, Zahlung erfolgt ohne Präjudiz für zukünftige Fälle?

Hallo Leute. Ich hatte einen schweren Verkehrsunfall, bei dem ich mir dem Oberarm und den Ellenbogen gebrochen habe, zudem gibt es einen Nervenschaden des kleinen und Ringfingers. In einer Not-OP wurde mir eine Metallplatte eingesetzt, die nach 9 Monaten wieder entfernt werden muss.

Mein Anwalt stellte nun natürlich auf meine Bitte Anspruch auf Schmerzensgeld. Die Schuldfrage ist geklärt und ich bin zur Zeit immer noch in Behandlung, mein Unfall war am 01.07.2015..

Mein Anwalt redete von einem Schmerzensgeldvorschuss, da er meinte, dass ich die volle Summe erst gezahlt bekomme, wenn die Behandlung komplett abgeschlossen ist.

Nun zur eigentlichen Frage :

Die gegnerische Versicherung hat mir "2034,48€" überwiesen mit dem Verwendungszweck

"Zahlung erfolgt ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, Zahlung erfolgt ohne Präjudiz für zukünftige Fälle "

Was bedeutet dieser Satz genau? Ist es nur ein Vorschuss? Werden noch weitere Zahlungen folgen ?

Mein anwalt hatte das Schmerzensgeld bei 8000€ angesetzt. Der Termin bei ihm ist leider erst nächste Woche, und da ich neugierig bin, hoffe ich, dass jemand sich hier mit diesem Thema auskennt und mir erklären kann, was dies im Klartext bedeutet. Ich oder mein Anwalt haben nie eine Abfindung unterschrieben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?