Kann ein Schwarzes Loch explodieren? - Urknall Explosion eines ultra-dichten schwarzen loches?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Temperatur der Hawking-Verdampfungsstrahlung ist umgekehrt proportional zur Masse. Mit Abnahme der Masse ergibt sich eigentlich eine unendliche Grösse, die sicher durch irgendwelche Gesetze, die noch unbekannt sind, begrenzt werden. Auf jeden Fall ist die ausgestrahlte Energie in der letzten Sekunde millionen mal grösser als die einer Nuklearbombe.

Schwarze Löcher sind umso stabiler, je grösser sie sind (Zunahme der Lebenszeit mit Masse hoch 3). Es gibt also keine Explosion aufgrund der Grösse, sonst würden wir nicht leben.

Schwarze Löcher existieren in unserem Weltall, in unserer Raum-Zeit. Beim Urknall wurde aber diese erst erschaffen, es ist also nicht dasselbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GegenDenStrom25
14.02.2013, 01:09

naaaaaaaaaaaa, vielleicht ja Raum-Zeit beim Urknall wiedererschaffen, denn genau genommen wüssten wir nicht wie es mit Raum oder Zeit innerhalb eines vom Fragesteller beschriebenen Super-Giga-Mega-Hyper-Schwarzen-Lochs aussieht. Wir könnten das tatsächlich missinterpretieren als "nicht vorhanden", dabei schon vorhanden, aber auf winzigstem Raum. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wissenschaft ist wie Mikado spielen, wenn man irgendwo anfasst, wackelt ganz leicht eine ganze Region.

Allerdings von der Größe müsste man sich wirklich verabschieden. Eher ein Super-Giga-Mächtiges-Bada-Boom-Dichtes-Schwarzes-Loch.

2

""Als Singularität bezeichnet man in Physik und Astronomie Zustände, bei denen z. B. die betrachteten Raumzeiten (u. a. deren Metrik) in einem einzigen Punkt oder einer komplizierteren Mannigfaltigkeit nicht mehr definiert werden können." - Wikipädia

Eine Singularität kann z.B. ein Dirac-Impuls sein für ein unendlich kleines Interval dx.
Oder eine Entität eines Skalars eines mathematischen Wertes. (Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege).

Wenn ich aber den Begriff einer Singularität formuliere, dann verfälsche ich diesen Begriff unweigerlich, denn ich füge zu der Singularität, etwas hinzu, was eigentlich nicht dazugehört und das ist in gewisser Weise ein Raum. Denn eine Singularität muss sich per Definition vom übrigen Feld abgrenzen um eine Singularität zu sein. Das heißt, wir fügen immer von außen an die Singularität einen gewissen Raum hinzu. Bei einer Zahl den Zahlenraum- Die Singularität hat aber den Raum gar nicht nötig um sich als eine Entität auszudrücken. Denn die Eins ist immer Eins unabhängig von der Qualität oder Quantität eines Raums.

Wenn wir also sagen der Raum, ob mathematisch oder physikalisch, fügen wir zur Entität oder Singularität hinzu. Dann ist die Annahme falsch, das sich z.B. im Urknall die Singularität ausgedehnt hat und damit den Raum bildete.

Warum fügen wir den Raum in unserer Betrachtung hinzu? Weil wir uns bei der Vorstellung der Welt von dem distanzieren müssen, was wir erkennen wollen. Denn in dem Moment wenn die Singularität mit uns selbst zusammenfällt, fallen wir gleichzeitig in tiefe Bewusstlosigkeit"

spephen hawking hat doch ein buch geschrieben "das universum in der nussschale".

ich denke wir sind ein teil der singularität. ich stell mir das so vor als würde sich schicht für schicht diese singularität vergrößern bis es irgendwann was macht was wir eh net verstehen :) gute nacht... ich geh mal rumspacen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Explosion ist es nicht wirklich, aber durchaus eine schlagartige Ausdehnung sobald das schwarze Loch durch die Hawking-Strahlung verdampft ist. Zur Zeit des Urknalls war das Universum eine Singularität die sich womöglich durch die dunkle Energie ausdehnte. Es war sozusagen eine schnelle Ausdehnung durch Gravitationsverlust. Wie diese Singularität entstanden ist, ist nicht ganz klar. Eine Möglichkeit wäre der Zusammensturz (Big Crunch) eines früheren Universums und der darauffolgende Big Bang unseres Universums. Gemäß dieser Theorie sollte unser Universum wieder zusammenstürzen und so weiter. Allerdings erwarten Astronomen derzeit keinen Big Crunch sondern eher den Big Rip - Die Ausdehnung des Universums durch dunkle Energie, die so stark wird dass sogar Atomkerne zerrissen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iwaasnet
30.10.2012, 12:03

Vielen Dank für die Antwort.

Was den Big Rip betrifft, so sagt Leonard Susskind sagt, dass ein Big Rip (schlagartig) nicht sein kann. Was passiert ist eine ständige "Verdünnung", bis wir schliesslich nur noch unsere eigene Galaxie sehen (aber lange nachdem die Erde sowieso schon weg ist, und die Sonne auch).

Was den Urknall durch dunkle Energie betrifft: das scheint mir irgendwie nicht logisch, denn die Dunkle Energie ist verglichen mit der Schwerkraft sehr schwach, und die Schwerkraft ist verglichen mit allen anderen Kräfen (stark, schwach, elektro-magnetisch) auch sehr schwach. Die Dunkle Energie wird nur in grossen Räumen nennenswert, weil sie ja pro Raumeinheit (Volumen) fix ist. Aber am Anfang des Urknalles war eben gerade kein Raum vorhanden. Also kann doch die dunkle Energie keine nennenswerte Rolle gespielt haben...

0

explosionen in schwarzen löchern sind selten aber durchaus möglich. Man ist sich nicht sicher wie der urknall enstand. Eine Theorie ist das es früher energie gab die sich in masse umgewandelt hat. also war sie eine materie. wenn ein schwarzes loch zu viel materie aufnimmt kann es zu einer explosion führen. wenn es aber so war müssen es 2 schwarze löcher gewesen seien. aber bei einer explosion wären die Teile ungleichmässig verteilt. im universum abr ist alles außergewöhnlich gleichmäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schwarze löcher explodieren nicht (ich kann mir auch nicht vorstellen wie) sie verdampfen vielmehr durch abgabe von hawking-strahlung.der urknall ist noch nicht so gut erklärbar das man das genaue prozedere verstanden hätte.es handelt sich aber wahrscheinlich um eine annihilation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigrillo
30.10.2012, 07:52

"schwarze löcher explodieren nicht "

Falsch. Jedes Schwarze Loch 'explodiert' in der finalen Phase wegen der Hawking-Strahlung.

Wie willst du mit deiner miniimschreibweise unterscheiden zwischen 'Schwarzem Loch' und 'schwarzem Loch', 'Rotem Zwerg' und 'rotem Zwerg'? Ihr seid schon komische Typen: ihr faselt von riesigen kosmologischen Objekten und Ereignissen, von Zeiträumen bis 10hoch 100 (bis alle Schwarzen Löcher verschwunden sind), und könnt nicht mal den Aufwand aufbringen für differenzierte Schreibweise.

0

wenn ich dir das einfach so beantworten könnte, würden viele tausend Leute ihren Job verlieren =D aber schon interessant wenn man mal genauer drüber nachdenkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es im Weltall keinen Sauerstoff gibt, ist dies unmöglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist der so genannte Urknall der de facto Beweis, dass ein schwarzes Loch explodieren kann, wenn auch das Etablissement sagt, dass das eben kein schwarzes Loch war und sich mit einer ad hoc Hypothese mehr, nämlich der sognannten Hawkingsstrahlung aus der Klemme retteten möchte. Mit der Hypothese eines explodierten, super massiven schwarzen Loches, ist man wesentlich näher an dem pulsierenden Universum des Sanskrit, das eine (Ur)knallperiode ein Kalpa nennt, und vor Allem, was ganz wichtig ist, bleibt der Energieerhaltungssatz, der erste Hauptsatz der Thermodynamik, unangetastet.

Wenn es denn ein schwarzes Loch war, dann passt da, wie man sehen kann, verdammt viel rein.

Ich finde die Hypothese, dass, gravitativ bedingt sich die diversen, real existierenden schwarzen Löcher letztlich zu einem super massiven schwarzen Loch vereinigen, um dann, wenn womöglich eine gewisse kritische Masse überschritten ist, am befriedigensten, denn bei dieser Vorstellung muss man sich nicht das Hirn ausrenken.

Sehr gute Frage übrigens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achimhausg
29.10.2012, 23:34

Sollte heißen:

..... womöglich eine gewisse kritische Masse überschritten ist, explodiert, ....

0
Kommentar von Iwaasnet
29.10.2012, 23:35

So gesehen wären wir im schwarzen Loch unseres Universums eingeschlossen und könnten nicht sehen, was darum herum ist.

Aber wird dann das schwarze Loch, von aussen gesehen immer grösser, da sich der Raum ja ausdehnt? Und wird es plötzlich kein Schwarzes Loch mehr sein, da es sich ja "verdünnt", so dass irgendwann ja die kritische Masse unterschritten wird?

Danke auf jeden fall für deine Antwort...

0

Der Urknall war eine Reaktion aus Materie und Antimaterie. Nur gab es halt ein paar Atome mehr Materie. Daraus entstand unser Universum.

Und schwarze Löcher können nicht explodieren, die fallen höchstens zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iwaasnet
29.10.2012, 20:10

Wenn unsere Materie nur der Rest von Materie-Antimaterie war, dann war das vor dem urknall halt noch eine Million oder eine Milliarde mal dichter als die gesamte Materie des Universums in der Grösse eines atoms. Das macht die Frage noch extremer.

Aber andererseits: wenn Materie und antimaterie sich vernichten, wird energie freigesetzt, und Energie und materie war bei den temperaturen des urknalls ja austauschbar. Insofern ist ja bei materie-Antimaterie-Kollisionen doch nichts verloren gegangen, denn wir haben ja den Grundsatz, dass Energie gewahrt wird...

0

ich glaub nicht das schwarzelöcher explodieren können da der urknall auch kein schwarzes loch war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt, denn in "schwarzen Löchern" sind ja Milliarden von Tonnen an Sonnesystemen versteckt, die darauf warten, auseinander zu fliegen und nebenher etwas "leben" zu erzeugen...(1.Mose 1,1-28 contra Spr.26,5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?