Kann ein Schlaganfall mit 42 besser werden?

9 Antworten

Kommt immer darauf an wie groß das betroffene Gehirnareal ist und wie stark es geschädigt wurde. Alte Fähigkeiten können wieder erlernt werden, indem gesunde Gehirnanteile die Funktion der kranken übernehmen. Im besten Fall gelingt sogar eine völlige Wiederherstellung.

Bei Gaby Köster blieb bisher z.B. eine Lähmung des linken Arms.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.linker-arm-ist-gelaehmt-gaby-koester-die-folgeschaeden-ihres-schlaganfalls.ce67b5e1-4195-4712-84cb-1d102b5a92a8.html


Das wird mit viel Mühe und Anstrengung, und je nach Diagnose auch wieder besser, wie gut, hängt natürlich von der Schädigung ab. Und zu jung? Habe von Fällen gehört, da hat es 13 bis 17 Jährige erwischt. Man ist nie sicher vor solchen Dingen, nur das Risiko, das kann man beeinflussen. Gutes Gelingen für ihn.

Ich habe ein Kollege der mit 18 einen Schlaganfall bekamm, er ist zwar nicht gelähmt aber musste alles neu lernen wie zb. laufen und sprechen.

Meine Grossmutter hatte auch ein Schlaganfall, ich weiss nicht mehr in welchem alter, ihr einer Arm und das einte Bein war auch gelähmt gewesen, das war bis an ihr Lebensende so, sie kam zwar gut damit zu recht aber sie wusste das sie nie mehr wieder ihr arm und bein bewegen kann.

Ich denke mit der Zeit wird er sicher wieder lernen besser zu sprechen aber die Lähmung wird höchstwahrscheinlich bleiben, ich bin kein Arzt oder so der könnte dir sicher eine genauere Antwort geben.

Was möchtest Du wissen?