Kann ein Richter (egal ob der Mandant schuldig ist oder nicht) am Ende selber entscheiden, ob eine Strafe vollzogen wird oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um Jemand schuldig zu sprechen musst das Gericht keinen Zweifel an seinen Schuld haben.

Was die Strafe angeht, hältt sich der Richter an die Massen des Gesetzes.

Bewährung hängt davon ab wie hoch die Strafe ist und ob der Angeklagte vorbestraft war oder nicht. Dazu kann man wieder Bewährung geben.

Es hängt sehr von die Taten und das Verhalten des Angeklagter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forty024
19.02.2016, 01:22

Hab ich schon so in etwa verstanden... danke

0

Nein, da gibt es noch einen Rat, aber das Urteil wird vom Richter verkündigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hä - was soll da gemeint sein?

richter sind erst mal grundsätzlich unabhängig. sie urteilen gemäß der ermittlungen und fällen unabhängig ihr strafmaß. hat jemand was dagegen, gibt es die berufung und auch wiederaufnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forty024
19.02.2016, 01:18

hä - deine antwort hab ich nicht verstanden ?

0

Was möchtest Du wissen?