Kann ein Reizdarm auch Symptome im Magen hervorrufen?

2 Antworten

Nach meinem Gefühl bist du im Schockzustand. Du hast am Ende des vorigen Jahres schlimme Dinge erlebt, die von deiner Psyche noch nicht verarbeitet sind.

Es wäre sicher hilfreich, wenn du mit einem emotional kompetenten Menschen über die damaligen Erlebnisse sprichst und endlich deine unterdrückten Emotion rauslässt.

Alles Gute und Gute Besserung...

Beim Reizdarm ist wohl der ganze Magen Darm Bereich betroffen

Permanente Übelkeit seit Jahren

Ich habe ein großes Problem und zwar ist es meine Gesundheit. Eigentlich war ich immer ein ziemlich lebensfroher Mensch bis vor 2 1/2 Jahren diese Übelkeit angefangen hat. Es fing damit an, dass ich den ganzen Tag Bauchschmerzen hatte und mir ein bisschen übel war. Generell war ich ziemlich schlecht gelaunt, weil ich Stress mit meinem damaligen Freund hatte. Ich hab mich nicht weiter an den Symptomen gestört und bin davon ausgegangen, dass sie am nächsten Tag weg gehen. Das war leider nicht so. Seit diesem Tag ist diese Übelkeit so gut wie immer da. Wenn mir nicht richtig schlecht ist, habe ich zumindest ein komisches Gefühl in der Magengegend. Am Anfang war ich mir sicher, dass es eine Stressreaktion ist. Es ging langsam aufs Abi zu, ich hatte ein riesen Drama mit meinem Exfreund und mir ging es in der Zeit echt beschis*en und ich habe fast 7kg abgenommen, obwohl an mir nicht wirklich viel dran ist. Erst bin ich normal zum Hausarzt gegangen. Der hat des Öfteren Blut abgenommen und einen Ultraschall gemacht. Dabei kam nichts auffälliges raus. Vermutet wurde eine chronische Gastritis. Also habe ich Pantoprazol bekommen. Ohne sichtliche Besserung. Nach einem Jahr der Beschwerden habe ich eine Magenspieglung machen lassen. Auch alles unauffällig. Helicobacter konnte nach der Biopsie auch ausgeschlossen werden. Und auch der Gang zum Heilpraktiker hat keine Wunder bewirkt. Zwischen zeitlich ging es wieder etwas besser, weil sich Privat vieles gebessert hat. Die Beschwerden sind jedoch nie weggewesen. Nun leide ich seit mehreren Wochen wieder stark unter diesen Umständen. Es gibt Tage bzw. Wochen da geht es mir annehmbar. Ich habe Appetit, kann ganz normal Sachen unternehmen ohne mich großartig eingeschränkt zu fühlen. Von heute auf morgen wird es dann wieder unerträglich. Ich habe letztes Jahr eine Ausbildung angefangen und kann/ will mich nicht ständig krank melden. Ich mag meinen Job, ich bin in meiner neuen Beziehung glücklich und trotzdem wird es einfach nicht besser. Vorallem das Essen setzt mir zu, weil es danach für 1-2 Stunden unerträglich ist.

Was kann ich noch machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?