Kann ein reicher Berufstätiger Unterhalt einfordern von Hartz 4 Empfängerin? Es geht um Kindesunterhalt.

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Elternteil, bei dem ein minderjähriges Kind lebt, leistet ihm den "Betreuungsunterhalt" und kann vom anderen Elternteil den Barunterhalt für das Kind einfordern - egal, wie viel er/sie selbst verdient.

Der Vater des Kindes ist also berechtigt, Unterhalt von dir für das Kind zu verlangen.

Solange das Kind minderjährig ist, hast du ihm gegenüber eine "erhöhte Erwerbsobliegenheit", musst also alles dir Mögliche unternehmen, um wenigstens den Mindestunterhalt für das Kind zahlen zu können (Vollzeitjob, ggf. noch Nebenjob)...

  • Kommst du dieser Verpflichtung nicht nach, könnte dir ein fiktives Einkommen zugerechnet werden, nach dem dann der Unterhalt für das Kind berechnet und tituliert werden könnte.... (Würdest du den titulierten Unterhalt dann nicht zahlen, könnte dieser auch später noch von dir nachgefordert werden, die Verjährungsfrist dafür beträgt 30 Jahre).

Dein Mann ist dem Kind nicht unterhaltspflichtig. 

  • Allerdings könnte ggf. geprüft werden, inwieweit er dir selbst evt. zum Unterhalt verpflichtet ist (nach Abschluss seiner Ausbildung...), diesen Unterhalt von ihm müsstest du dann evt. für den Unterhalt des Kindes einsetzen...)

Nur wenn du nachweislich aus triftigem Grund keinen Unterhalt zahlen kannst, also nicht "leistungsfähig" bist (z.B. wenn du dich momentan noch selbst in deiner ersten Ausbildung befinden und dabei wenig verdienen würdest...), kann kein Titel gegen dich erwirkt werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn aus der Beziehung mit diesem Mann Kinder hervorgegangen sind, dann hat der Ex einen Anspruch auf Kindesunterhalt, wenn die Kinder bei ihm leben, minderjährig oder in Schul- oder Berufsausbildung als Volljährige sind.

Als Mutter müssen sie alles tun, um wenigstens den Mindestunterhalt zu leisten, aber:

http://familienanwaelte-dav.de/urteile-details/items/betreuender-elternteil-verdient-deutlich-mehr-kein-kindesunterhalt

Der letzte Satz ist interessant. Da der Kindsvater wohl deutlich mehr verdient als sie, sollten sie zum Jugendamt gehen und den Unterhalt dort klären lassen. Danach scheint es, als ob sie NICHT zahlen müssten.

Nicht nur reagieren- agieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhalt für sich selbst? Oder für ein gemeinsames Kind?

Gegenüber ihm bist du selbstverständlich nicht unterhaltspflichtig, außer er betreut euer gemeinsames Kind unter 3 Jahren, einem Kind gegenüber bist du immer unterhaltspflichtig (und auch verpflichtet, dir einen Job zu suchen, um diesen Unterhalt zahlen zu können).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kytinca
29.09.2016, 10:20

Unterhalt für drei gemeinsame Kinder.

0

Also ich weiß nicht einmal ob diese Frage ernst gemeint ist.

Nein um eine Unterhaltsforderung von einem Partner zu bekommen muss eine Ehe vorhergegangen sei bei Kindern reicht natrülich die Vaterschaft. Und selbst dann hat derjenige mit dem Geringeren einkommen Recht auf Unterhalt (Oder derjenige der das Kind hat) Nach einer normalen Partnerschaft sind solche Ansprüche nicht vorhanden, da man sie auch nicht umsetzen könnte da kein Vertrag geschlossen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kytinca
29.09.2016, 10:22

Die Frage ist bitterernst gemeint. Es geht um Unterhalt für die Kinder. 

0

... das hört sich ja wirr an und Eigentum wegnehmen? Dafür zuständig wäre ja die Polizei, was sagt denn die dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kytinca
29.09.2016, 10:24

Es hört sich nicht nur wirr an, es ist auch wirr. Er hat mich hinausgeschmissen. Mein Eigentum behält er mit der Begründung, ich soll beweisen, dass es meins ist. Mein Anwalt sagt, er hat recht. 

0

Warum sollte er denn Unterhalt einfordern können? Ihr wart ja nicht einmal verheiratet....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit welcher Begründung sollte er Unterhalt von dir verlangen dürfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast es doch richtig geschrieben.

Nicht Dein Ex bekommt Unterhalt von Dir, dazu ist er nicht berechtig, so wie Du es beschreibst.

Aber Deine Kinder sind es. Und denen gegenüber bist Du unterhaltsverpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
29.09.2016, 13:02

Die Frage wurde bearbeitet. Von Kindesunterhalt stand da erstmal nix.

2

Nein, das kann er nicht. Wenn Du unter Druck gesetzt wirst, nimm einen Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?