Kann ein Rechtsanwalt zeitweilig Staatsanwalt sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Beruf lautet ja nur Rechtsanwalt. Und je nachdem, welche Position er Vertritt, ist der dann Strafverteidiger oder Staatsanwalt oder Rechtspfleger usw.

Klar, wer vom Staat als Staatsanwalt eingestellt ist, wird eher in Ausnahmefällen (vielleicht für einen Bekannten) als Verteidiger einspringen, aber generell kann er das, sofern kein Interessenkonflikt vorliegt.

Umgekehrt ist es seltener. Wer eine eigene Kanzlei hat, wird ja nicht vom Staat "als freier Mitarbeiter" betraut.

Ein solches "Jobhopping" scheint mir arg unwahrscheinlich: In der recht großen  Kanzlei eines Rechtsanwaltes in Hannover sind einige ehemalige Staatsanwälte tätig, die aber wohl kaum "einfach so" wieder in Staatsdienste eintreten könnten...

Anwalt ist Anwalt. Die seite zu wechseln ist höchst selten, aber wär schon möglich .. verboten ist es jedenfalls nicht und die vorrausstzungen sind für beide die gleichen.

das wäre ja so, wie wenn ein arzt für die krankenkasse arbeiten würde :)

toilettenfrage 18.02.2011, 20:43

Das war keine Realityshow, sondern die Nachrichten :)

0

Was möchtest Du wissen?