Kann ein Psychiater Einen zu einer Therapie zwingen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, eine Therapie hilft nur wenn man sie freiwillig macht, dh eingesehen hat das man therapiebedürftig ist.

Ist sie nicht.

2
@kugel

Anhand ihrer vorherigen Frage befürchte ich das auch.

2
@Moewe4

Ihre letzen 1000 Fragen zu ihren "Alltagsproblemen"...

2

Nein.

Du kannst auf die Therapie verzichten, weiter Abnehmen bis du dein heiß ersehntes Untergewicht erreicht hast.

Derweil verlierst du deine Ausbildung und deine restlichen Freunde.

Du bist dann - weil eh schon eine verzerrte Körperwahrnehmung vorliegt - immer noch nicht glücklich oder zufrieden. Dafür körperlich richtig krank.

Mach was du willst. Unsere Meinung kennst du seit Monaten.

Meine Meinung.
Warum fragst du dauernd um Rat, wenn du ihn nicht annimmst???

4

Harte Worte, aber bestimmt angebracht.

1

Wenn man selbst- oder fremdgefährdend ist natürlich ja.

Da gibt es das Mittel der Zwangseinweisung.

Wie sollte er das können?

Wenn du dich weigerst, wirst du schon einen Weg finden, um das zu sabotieren.

Von daher ist das nicht praktikabel und auch rechtlich nicht gestattet.

Nein! Mir zb wird ne Therapie emphomen, ich will nicht und ich muss auch nicht.

Hoffe ich konnte helfen

LG Lia-Louana

Ja wenn ein ernster Fall vorliegt dann schon :/

Was soll der Mist, blumenwoelfin?

Willst du jetzt alles hinterfragen, um deine ganzen Probleme noch weiter runterzuspielen?

Du gehörst echt in eine Klinik, das kannst du glauben oder nicht.

Jeden Tag fragst du X-Mal um Rat, um dann jede Antwort zu zerhacken! So ein Blödsinn!!

Du bist echt krank und brauchst dringend Hilfe, aber nicht hier von uns, sondern von einem Psychiater.

Nein, natürlich nicht.

Nein, wenn der „Patient“ keinerlei Kooperation zeigt, wäre eine Therapie Sinn- und nutzlos.

Was möchtest Du wissen?