Kann ein Polizist sich als Pöstler ausgeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit der Unterschrift zeigt man dann, dass man das Packet, den Brief will.

Unsinn. Die Unterschrift bestätigt nur, dass man das Paket erhalten hat, und sonst gar nichts. Oft kenne ich sogar den Absender gar nicht, weil das irgendein Subunternehmer ist, der im Auftrag des Händlers die Ware versendet.

Wenn ich nichts dafür bezahlen muss, nehme ich jedes Paket entgegen. Meine Neugier ist unerschöpflich - aber leider habe ich noch nie ein fehlgeleitetes für die Bundesbank gedachtes Paket mit Banknotenbündeln drin erhalten. Das kommt aber sicher noch...

Natürlich kann er das, aber die Unterschrift beweist noch gar nichts.

Gemeinhin wird das deswegen sicherlich nicht gemacht. Es gibt Gründe, warum das gemacht wird, die sind aber total anders gelagert. Z.B. Man bekommt keinen Durchsuchungsbeschluß für eine Wohnung, weil man keine Ausreichenden Anhaltspunkte hat, ob sich der jenige dort aufhält, der gesucht wird. Also kommt man als Post und Klingelt schön und hat ein Paket und jemand anders öffnet, das Paket kann aber nur persönlich übergeben werden - schon kommt der Gesuchte ums Eck gewackelt und man hat ihn. Oder als Pizzadienst, als Zählerableser, Als Stadtwerke, etc. Klappt oftmals und das darf die Polizei auch.

Erstens ist das Päckchen sowieso an dich adressiert, zweitens nimmst du es auch mit Unterschrift nur entgegen, das heißt nicht, dass du den Inhalt kennen musst. Bei Verdacht auf illegalen Drogenbesitz wird steht wahrscheinlich eher eine Hausdurchsuchung an. Da braucht die Polizei sich nicht als Postbote zu tarnen...

Was ich schon alles für Pakete entgegengenommen habe, ohne den Inhalt zu kennen... die Unterschrift ist ja wohl kein Schuldeingeständnis. ;)

Die Polizei kommt so oder so in deine Wohnung, wenn sie will.

Verdeckte Ermittlungen gehören zum Polizeialltag in aller Welt. Warum sollen die das nicht können, was soll die Frage?

Was möchtest Du wissen?