Kann ein Patient auf eine OP bestehen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie willst du das durchsetzten? Selbst wenn du das Recht hättest? Was ich nicht glaube! 

Der Arzt der die op macht muss sie vertreten können und bei Problemen auch danach dazu stehen, das wird nicht der Fall sein wenn du die op vorher einklagen müsstest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darauf bestehen kannst Du, ob Du es auch durchsetzten wirst ist eine andere Sache. Ich denke, wenn der Chefarzt nein sagt, dann musst Du wohl eine andere Klinik nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du darauf bestehen. Du hast die Meinung von 2 Ärzten eingeholt, du hast grade kein Arbeitsbedingung also mach da Druck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, dass es wirklich besser ist wenn man die Operation direkt im neuen Jahr macht. Zumal ich derzeit auch in keinem Beschäftigungsverhältnis bin. 

Angenommen er ist erstmal dagegen ....wie kann ich ihn davon überzeugen? Oft sagen die ja...wir warten erst mal ab. Aber ein Knorpelschaden wird nur schlimmer und nicht besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die OP von Ärzten als notwendig eingestuft wird, würde ich behaupten ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Allerdings gibt es nicht immer einen zeitnahen Termin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber was mache ich dann, wenn er es ablehnt? Ich habe Schmerzen und kann den Fuß im Gelenk so gut wie gar nicht bewegen.

Ich laufe mit Krücken, kann keine Treppen runter gehen und die Beugung des Gelenkes nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?