Kann ein Österreicher in Deutschland Asyl ansuchen?

21 Antworten

Nach aktueller Rechtslage ist Österreich als EU-Mitglied ein sicherer Herkunftsstaat, indem die für einen Asylantrag erforderliche Schutzbedürftigkeit gegenüber z.B. staatlicher Willkür oder Verfolgung per definitionem nicht besteht. Ein Asylantrag wird daher in aller Regel mangels Asylgrund abgewiesen werden. Die mögliche Wahl des Herrn Hofer zum Bundespräsidenten würde daran formal nichts ändern.

Als österreichischer Staatsbürger kann dein Freund allerdings aufgrund der EU-Freizügigkeit auch ohne Asylantrag dauerhaft in Deutschland leben und arbeiten. Ein Asylantrag ist gar nicht erforderlich.

Ich glaube du willst uns veralbern oder aber du bist extrem naiv. - Egal wie die nächsten Wahlen in Österreich auch ausgehen werden, Österreich ist und bleibt vermutlich auch weiterhin ein Rechtsstaat und Mitglied der EU.

Dass dein Freund damit also bei seinem Asylantrag punkten könnte, diese Hoffnung halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Sonst könnte aus den unterschiedlichsten Befürchtungen heraus fast der Rest der Welt bei uns ebenfalls Asyl beantragen.

Grundsätzlich kann natürlich jeder Person Asyl beantragen, nur müssen die Gründe auch den Grundsätzen für die Gewährung von Asyl gerecht werden. Und das braucht gewöhnlich doch etwas mehr an persönlicher Benachteiligung im Herkunftsland.

Erstens ist die FPÖ nicht rechtsextremistisch. Denn Rechtsextremismus heißt Kampf gegen die Demokratie, Ablehnung der rechtlichen Gleichheit der Staatsbürger, KZs für Andersdenkende, Führerstaat, Verherrlichung des Kriegs, aggressive Außenpolitik, Rassismus. 

Nichts davon fordert die FPÖ. Du kannst sie natürlich ablehnen, aber die Nazikeule zu schwingen ist bloße Verunglimpfung. 

Zweitens wird in Österreich auch nach der wahrscheinlichen Wahl Hofers niemand politisch verfolgt. 

Was möchtest Du wissen?