Kann ein Obdachloser reich werden?

16 Antworten

Theoretisch sicher, aber ob es in der Praxis wirklich passieren wird, ist fraglich. Das ist ja ungefähr so, als ob man zu einem Depressiven sagt, "krieg dich mal zusammen, hier ist ein Selbsthilfebuch, nun mach was draus". Es fehlt dem Obdachlosen ja sicher nicht nur an einem Startkapital, auf das er nur warten würde, um endlich die Kurve zu bekommen, da sind noch eine Menge anderer Faktoren im Spiel.

Natürlich kann im Idealfall ein Obdachloser zumindest hier in Deutschland mit viel Motivation und Leidenschaft nach ganz oben kommen. Ich schätze vor allem die Menschen, die nicht einfach nur betteln, sondern uns für das Geld auch eine Leistung anbieten. Jeder Mensch hat irgendein Talent und jemand mit einem guten Ehrgeiz, mit sehr viel Motivation und Leidenschaft gegenüber seinem Talent, kann damit durchaus viel Geld verdienen. Nur ist es hier in Deutschland auch so, dass die meisten nicht auf die Straße gezwungen werden und sie es so selbst ausgesucht haben, statt auf die sozialen Leistungen des Staates zurückzugreifen. Also ist das Wichtigste für den Anfang nicht einfach nur das Startkapital(trotzdem großer Respekt für deine Aktion), sondern am meisten die Motivation. Wenn jemand noch nicht mal eine Flasche Wasser annimmt und einfach nur Kippen oder Alkohol haben will, wird es garantiert nicht schaffen.

Rein theoretisch kann auch ein Obdachloser reich werden. Wenn man sich aufrafft, mit kleinen Schritten anfängt und sich allmählich immer mehr erarbeitet, dann geht das. Wenn man dann eine zündende Idee hat, eine Marktlücke ausnutzt oder sich die Rechte an etwas sichert etc. oder vielleicht auch einfach nur im Lotto gewinnt, dann kann man theoretisch auch Millionär werden, da gehört aber auch der richtige Ort und die richtige Zeit sowie die richtige Idee zu und natürlich auch eine gehörige Portion Glück.

Auf jeden Fall aber ist es immer möglich für einen Obdachlosen, wieder ein normales Leben zu führen oder ein relativ normales Leben. Was mich bei Obdachlosen immer stört, ist diese Grundhaltung. Theoretisch muß hier in Deutschland niemand auf der Straße sitzen und so verwahrlosen, wir haben hier eine Grundsicherung und auch wenn die Ämter manchmal vielleicht die Wehrlosigkeit ausnutzen und nicht zahlen, was ja vielleicht manchmal tatsächlich vorkommt, vermisse ich bei Obdachlosen einfach den Willen etwas zu tun, sich da rauszuziehen. Wenn ich in so eine Situation kommen würde, würde ich den Leuten irgendetwas anbieten anstatt einfach nur Geld von ihnen haben zu wollen (und das oft mit einer Selbstverständlichkeit, Unhöflichkeit und Erwartungshaltung). Ich würde ihnen anbieten vielleicht gegen ein kleines Entgelt ihre Einkaufstasche zu tragen oder vielleicht die Schuhe zu putzen oder weiß der Geier, irgendetwas findet sich da immer. Ich würde Flaschen sammeln und von dem Geld das ich durch diese Tätigkeiten bekommen würde, würde ich ins Internet-Cafe gehen um Kleinanzeigen zu schalten, in denen ich meine Hilfsleistung anbieten würde. Dann, wenn ich genug angespart hätte, würde ich mir ordentliche und saubere Kleidung kaufen und selbst wenn sie nur ganz billig wäre, würde duschen gehen und mich rasieren und würde mich bei einer Zeitarbeitsfirma vorstellen und erstmal Zeitarbeit machen. Zeitarbeitsfirmen brauchen immer Leute und ich habe schon selbst gesehen daß Obdachlose dort arbeiten. Dann könnte ich mir auch eine kleine Wohnung oder vielleicht auch erstmal nur einen Wohnwagen oder eine Untermiete leisten. Darauf könnte ich aufbauen, bei der Zeitarbeit bekommt man ein Arbeitszeugnis und dann kann man sich auf besser bezahlte Jobs bewerben.

Die meisten Obdachlosen bemühen sich jedoch nicht obwohl sie besser könnten, sie bieten einem nichts an, wollen nichts leisten, wollen nur haben und wollen daß man sie durchfüttert. Diese Art Obdachloser fällt der Gesellschaft nur zur Last und verbreitet schlechte Stimmung, ganz ehrlich, dafür gehe ich nicht hart arbeiten um so etwas zu unterstützen. Deshalb bekommen Obdachlose die einfach nur betteln auch nichts von mir.

Unterschied bei Obdachlosen erkennen

Hallo, ich bin oft in einer größeren Stadt unterwegs in der es auch, leider, viele Obdachlose gibt. Ich habe mal einen Mann beobachtet der eine Jeans anhatte und eine eher teurere Jacke und auf einem Kissen kniete. Jedes Mal wenn er Geld bekommen hatte steckte er es unter sein Kissen (na klar, das es weniger aussieht und man mehr gibt, das machen bestimmt viele), dort lag aber auch ein Handy, zwar ein altes und kein Smartphone aber mir kommt das trotzdem komisch vor, das kann doch kein "richtiger" Obdachloser gewesen sein oder?

Daswegen bin ich immer sehr unschlüssig Obdachlosen Geld oder Essen zugeben obwohl ich das so gerne machen würde weil sie mir so leid tun und viele Menschen so eiskalt an ihnen vorbei laufen. Und viele Menschen meinen ja außerdem es gäbe böse Obdachlose die auf schlechtes aus sind.... was auch immer damit gemeint ist.

Daher die Frage, erkennt man da einen Unterschied? Sind möglicherweise "richtige" Obdachlose freundlicher und diese anderen nur auf Geld aus und daswegen eher geizig und unfreundlich? Und noch etwas: Was hilft ihnen mehr? Essen/Trinken oder Geld?

LG:)

...zur Frage

Obdachlosen mit Hund Geld geben? Oder lieber Futter für Hund?

Hallo Community.

Mir geht seit gestern eine Situation nicht mehr aus dem Kopf.

Ich war in meiner Uni Stadt und ging am Mittag in die Mensa. Um vom Hauptgebäude dorthin zu kommen, muss man eine Station mit der U-Bahn fahren.

Als ich die U-Bahn hochging, saß da ein obdachloser Mann mit einem kleinen Hund, den er ganz fest an sich gedrückt hatte. In der anderen Hand hielt er den Passanten einen Pappbecher hin.

Ich habe in meinem Leben schon einige Obdachlose gesehen, aber bei diesem war es doch irgendwie anders. Ich hatte nicht das Gefühl (ja, auch Gefühle können täuschen), dass er sich nicht betrinkt, sondern ein "normaler" Obdachloser ist. Also einer, der nicht von einer Bettelorganisation abgezockt wird, sondern für sich allein lebt.

Deswegen war ich mir unschlüssig, ob ich ihm ein wenig Geld geben sollte, damit er sich etwas zu essen kaufen kann und auch was für seinen Hund, denn Tiere sind häufig noch das, was den Obdachlosen Antrieb gibt und ihr einziger Freund, wenn die Gesellschaft mit ihnen nichts mehr zu tun haben will.

Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, den beiden einfach etwas zu kaufen...

Aus dem Grund frage ich euch jetzt: Wenn ihr einen Obdachlosen (mit Hund) seht... Gebt ihr ihm Geld oder kauft ihr ihm was?

Vielen Dank für eure Antworten!:)

...zur Frage

warum sind reiche menschen so geizig?

wenn ich einen obdachlosen sehe wie der seine ein cent stücke zählt dann bricht es mir das herz und ich finde dann das genau reiche menschen etwas von ihrenm geld abgegeben könnten.Aber warum sind die so geizig ,ich hatte sogar mal ihr lästern über obdachlose gehört,und ich finde jeder kann in diese situation kommen .Man sollte nicht denken ,dass man mit seinem geld immer reich ist.Warum sind die so geizig?

...zur Frage

Ist Karl Ess Selfmade Millionär und kann man es auch noch heute schaffen?

Hey Leute ne kurze Frage und zwar ist Karl Ess wirklich Millionär ( Selfmade )wie er es behauptet und das er schon mit 24 Jahren sich ein Ferrari leisten konnte stimmt es und kann man wirklich in ein paar Jahren so reich werden also praktisch von 0 auf 100?

...zur Frage

Wenn jeder Millionär wäre?

Stellt euch vor, jeder hätte von seinen Vorfahren eine Million geerbt. Was nicht viel wäre, hätte es keine Währungsreformen gegeben. Ein paar Euro am Tag zur Seite legen hätte gereicht.

Was denkt ihr, wie würde das unsere Gesellschaft verändern? Heute muss ein Millionär praktisch nicht mehr arbeiten.

Aber wenn jeder Millionär wäre, dann würde das nicht funktionieren, schliesslich muss jemand die Brötchen backen usw..

Ich denke dass sich gar nichts ändern würde... Wie seht ihr das?

...zur Frage

Obdachlosen Pausenbrot gegeben. So schlimm?

heute in der pause hatte ich echt richtig hunger aber auf dem weg hab ich ein obdachlosen gesehen der nicht da saß und gebettelt hat er hat in mülleimern nach essen gesucht hat ein paar nudeln von so einem china tüten ding gefunden und wollte es essen. ich bin zu ihm hingegangen und hab ihm mein pausenbrot gegeben. er war so glücklich das er fast geweint hätte und hat sich dann hingesetzt und fing an es zu essen. ich hab die freude in seinen augen gesehen da hab ich ihm auch mit meinem letzten geld was zum trinken gekauft. er hat mich sofort umarmt und ich ihn obwohl er nicht so gut aussah, bin aber auch nicht ausgewichen und so... später im unterricht meinte meine lehrerin sie hat des gesehen und ich solle den obdachlosen nichts schenken die haben den staat usw. ich hab zu ihr auch gesagt er sah nicht so aus als ob der staat seinen bauch füllen würde da hat sie eine halbe stunde über obdachlose geredet. meine mitschüler die alles in der pause gesehen haben, haben mir beigestanden dennoch blieb sie bei ihrem standpunkt, ich oder wir konnten sie nicht davon überzeugen (von was auch immer). warum hat sie so reagiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?