Kann ein noch nicht angetretener Vertrag wegen Schwangerschaft ungültig werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der vertag ist rechtens!!! und kündbar ist dir nur wenn das gewerbeaufsichtsamt da zustimmt. ich hatte das gleiche problem. aufjedenfall ist ein schreiben vom rechtsanwalt oder sonstiger personen null und nichtig!!! erkundige dich beim g. amt den dort muß dein ag dich melden und die überprüfen die situation dann. aufjedenfall bekommst du immer von denen eine kopie was zwischen denen und deinen ag geschrieben wird! ansonsten erkundige dich bei einer gewerkschaft. die unterstützen dich auch!!!

Der Vertrag ist ja wohl nicht nur von dir, sondern auch vom Arbeitgeber unterschrieben, oder? Und dann gilt er!

Wegen Schwangerschaft dürfen sie dir nicht kündigen. Wenn sie sich irgendwas anderes ausdenken kannst du zumindest überlegen zu klagen (weil der Grund dann vermutlich eben doch die Schwangerschaft ist).

Diese Frage ist in der Tat schwierig zu beantworten, denn eine Schwangerschaft ist kein Kündigungsgrund. Es gibt ja einen bestehenden Nachfolgevertrag. Trotzdem wird man dir vermutlich aus anderen Gründen den Vertrag nicht verlängern. Mich würde wundern und freuen, wenn es mal ein Unternehmen gibt, welches trotz Schwangerschaft an einer guten Mitarbeiterin festhält. Am Ende glaube ich, hätten alle was davon.

Wegen Schwangerschaft kündigen darf man nur dann, wenn die Tätigkeit als Schwangere nicht ausgeübt werden kann (Umgang mit Gefahrenstoffen z.B.). Nur der Vollständigkeit halber.

Das ist wirklich eine gute Frage,

aus eigener Erfahrung rate ich dir, vorsichtshalber mal einen Anwalt für Arbeitsrecht zu fragen, viele anwälte führen eine Beratungsgespräch zu diesem speziellen Thema kostenlos durch,

Einfach um ganz sicher zu sein das die die Firma da keinen Strick drauss drehen kann,

Alles gute für dich und deine Baby:)

Der Festvertrag ist gültig, soweit rechtlich einwandfrei.

Du trittst nach dem 2-Jahresvertrag mit dem neuen Vertrag unbefristet in die Firma ein und gehst zum entsprechenden Zeitpunkt in Mutterschutz, falls du dann überhaupt noch arbeiten musst. Bist du jetzt also etwa im 3. Monat wirst du in 4 Monaten noch ca. 4-5 Wochen arbeiten und dann weg sein.

Dein Vertrag bleibt bestehen, damit du nach der Elternzeit wieder kommen kannst.

Der Vertrag kann nur beidseitig aufgehoben oder von dir gekündigt werden - Schwangerschaft ist seitens AG kein Kündigungsgrund.

... sieht jetzt nur für dich etwas besch... aus.

Was möchtest Du wissen?