Kann ein Nebenverdienst zum Elterngeld die Steuern begünstigen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Nebenjob um Steuern zu sparen!

Der Effekt aus dem Progressionsvorbehalt verringert sich schon deshalb, weil es weniger Elterngeld gibt.

Ob sich "das Spiel" mit dem Nebenjob und der Steuerersparnis wirklich lohnt, hängt aber von vielen steuerrechtlichen Faktoren zusammen (zB die Höhe deiner Werbungskosten). Da kann euch ein Steuerberater weiter helfen (oder ihr beschäftigt auch eingehend mit Elster)

Ich wüsste allerdings nicht, dass das Elterngeld steuerlich noch in dem Jahr nach dem Bezug angerechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jessies
12.07.2013, 07:57

Danke für die Rückmeldung!

Ja, es ist ein grundsätzliches Überlegen und Abwägen. Irgendwo möchte man ja auch vermeiden, dass man dann im Nachhinein so viele Steuern zurück zahlen muss. Ich habe in dieser Hinsicht noch keine Erfahrungswerte. Mit sonstigen absetzbaren Dingen ist es bei uns immer nicht sehr weit her, so dass wir da nicht viel "rausholen" können. Vielleicht lohnt sich ja doch mal ein Steuerberater für solche Sonderfälle. :)

Was das Elterngeld und die Steuern angeht, so habe ich mich vielleicht nicht ganz korrekt ausgedrückt. Ich meinte das nur dahingehend, dass die Steuererklärung erst im Jahr danach gemacht wird, natürlich aber für den Bezugszeitraum.

Nochmals vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?