Kann ein Nachlassverwalter Haus verkaufen, ohne dass alle Erben bekannt sind?

2 Antworten

Schalte SOFORT eine Anwalt ein.Wer Sein Erbe Ausschlägt Bekommt nichts mehr .Mit Ausschlagung des Erbes Verzichtet man auch auf den Pflichtteil Am besten überprüfen lassen ob man die ausschlagung des erben überhaupt rücknehmbar ist. es müssen die erben gefragt werden wen nicht können sie den verwalter auf schadensersatz verklagen . Erbreihenfolge kinder,geschwister ,(cousins , enkel ) über den verzicht der kinder muß es was schriftliches geben.

Weil die 3 Kinder ihren Pflichteil haben wollen.

Frommer Wunsch, aber sie haben das Erbe ausgeschlagen. Da kommt nix mehr.

Danke, aber das geht leider. Ich glaube seit 2010 oder so, ist das möglich, wenn das ein erschwertes Erbe ist bzw. auf dem Erbe ein Vermächtnis lastet.

Das lebenslange Wohnrecht ist das Vermächtnis, deshalb können die ihren Pflichteil einfordern, bzw. einklagen.

0

Kann die Enkelin das Haus zweimal erben?

Die Enkelin fordert vor 10 Jahren das Erbe der Oma an. Diese ist Eigentümerin eines Hauses. Die Enkelin erhält 30.000 Euro. Die Oma ist verstorben und ihre Tochter erbt das Haus. Nun ist auch diese verstorben. Hat die Enkelin nun wieder Anspruch auf das Haus. Im Erbe steht, dass der Lebensgefährte alles erben soll und die Tochter (Enkelin) nichts erben soll.

...zur Frage

Wie sichert man sein Haus vor möglicherweise anderen Erbberechtigten?

Hallo, ich bin seit einiger Zeit zum 2. Mal verheiratet, meine Frau und ich haben jeweils 2 Kinder aus der Vorehe. Der Ehemann (ich) besitzt ein zum Teil abbezahltes Reihenmittelhaus und meine Frau bringt ein Guthaben an Geld mit in die Ehe. Zur Zeit ist die Ehefrau nicht im Grundbuch eingetragen. 1.) Was passiert A) beim Tod des Ehemannes (ich) und B) beim Tod der Ehefrau? Kann man verhindern, dass die Kinder einen Pflichtanteil beim Tod ihres Elternteiles erhalten, so dass der verbliebene Partner um die Kinder auszahlen - das Haus verkaufen muss? Erben alle 4 Kinder zu gleichen Teilen was an Vermögen vorhanden ist, oder erben jeweils nur die "bluteigenen" Kinder, also das Haus nur die Kinder des Ehemannes und das Geld nur die Kinder der Ehefrau? 2.) Ist eine Eintragung der Ehefrau im Grundbuch zwingend erforderlich, oder würde es möglicherweise Nachteile für diese bringen? Also wie ihr ersehen könnt, beginnen wir uns mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, ich bin für jeden sachdienlichen Hinweis oder Link sehr dankbar, und wir wollten nicht sofort einen Rechtsanwalt mit einbeziehen ohne vorher einige Grundkenntnisse gesammelt zu haben. Beste Grüße und vielen Dank. Rene

...zur Frage

3 Erben für ein Haus - 1 Erbe möchte ausbezahlt werden?

Hallo,

wir haben mit 2 weiteren Erben ein Haus zu jeweils den gleichen Teilen geerbt, nun möchte ein Erbe sich auszahlen lassen, wir, also die beiden anderen erben möchten das Haus allerdings nicht verkaufen, sondern einfach vermieten und uns so die Miete teilen, meine Frage ist, wie es aussieht, ob wir nun wirklich ein Teil ausbezahlen müssen oder die Mehrheit entscheidet?

...zur Frage

Haus überschreiben / schenken lassen, Haus von Eltern kaufen?!

Hallo zusammen,

nun haben sich meine Frau und meine Wenigkeit dazu entschieden, das Grundstück sammt Haus meiner Eltern zu übernehmen.

Nun aber das Problem: Wie sieht es aus, wenn wir es uns schenken lassen? Schenkungssteuer? Was bekommen evtl. die restlichen Kinder vom Erbe bzw. von welchem Erbe (das, was übrig bleibt oder vom Ganzen, obwohl Haus und Hof schon weg sind)?!

Oder wir lassen es uns überschreiben, es ist ja so, das nach 10 Jahren kein Anspruch mehr besteht, aber was könnte in den zehn Jahren und nach den zehn Jahren in den Anspruch der restlichen Kinder fallen

Oder wir kaufen es den Eltern ab, was fällt da an Erbe am Ende für die restlichen Kinder an, müssen wir das Erbe vorher auszahlen wenn diese wollen?

Zu den Fakten: Auf dem ganzen liegt eine Grundschuld von knapp 50000 Euro. Es sind vier kinder, wovon ein Kind nix will. Bleiben noch drei übrig, eines davon will alles "haben" (das bin ich), um auf dem Grundstück zu bauen (Eltern bleiben in Ihrem Haus und haben Lebenslanges Wohnrecht, sowie wir die pflege übernehmen, damit gehören uns ja 2/3 des Erbes). Eine meiner Schwestern will nicht das es an uns übergeben wird, da sie sich um Ihr Erbe (50000 Euro Grundschuld) betrogen fühlt. Kann es sein, das nach Schenkung, Überschreibung oder Verkauf an uns ein Pflichtteil (heutiger Wert des Grundstücks mit Haus) nach dem Tod der Eltern erfolgt? oder wäre das alles uns und kein anderes Kind hat Anrecht auf das Haus bzw das Grundstück?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?