Kann ein Miteigentümer den Grundbucheintrag von einem lebenslangem Wohnrecht verhindern?

9 Antworten

Er kann diesen Eintrag nicht ohne Deine Zustimmung machen lassen.

Du könntest hier jetzt gut verhandeln und ihm Deine 25 Prozent überteuert zum Kauf anbieten. 

Wenn es ihm sehr wichtig ist zahlt er. Eine Win-Win-Situation für alle.

Lass Dich aber nicht auf Ratenzahlung ein. Er soll die Raten an seine Bank zahlen und einen Kredit aufnehmen und Du bekommst das Geld sofort.

Mir gehören nach Erbfall 25% einer Immobilie

Gehört sie dir zu 1/4 Miteigentumsanteil oder hast du lediglich eine Erbquote von 1/4 nach dem ehemaligen Alleineigentümer? Das ist ein großer Unterschied. Sofern ihr in Erbengemeinschaft Eigentümer seid, könnt ihr nur zusammen die Wohnung mit Rechten belasten. Wenn ihr Miteigentümer in Bruchteilsgemeinschaft seid, dann kann jeder Miteigentümer prinzipiell auch seinen Anteil separat belasten. Im Falle des Wohnrechts ist das aber nicht möglich.

Dass es ohne dich nicht geht hast du ja bereits erfahren. Ein wichtiger Punkt wurde schon kurz angesprochen auf den ich auch nochmals hinweisen möchte. Ein lebenslanges Wohnrecht ist an und für sich eine gute Absicherung für den Partner und mit dem Tod des Berechtigten erlischt dieses Recht ja. Ich habe aber in der Nachbarschaft folgenden Fall: Die Erben sind die Kinder des Eigentümers, die Berechtigte ist die Stiefmutter, aber diese ist im Altersheim. Jetzt wird das Haus nicht genutzt, das Wohnrecht blockiert den Verkauf des Hauses und letztendlich ist es totes Kapital. Man sollte die Familienkonstellation also ganz genau betrachten.

Was möchtest Du wissen?