Kann ein mehrstufiges Zahlenexperiment auch Laplace sein?

2 Antworten

Na klar.

Bei einem Laplace-Experiment ist nur wichtig, dass alle Möglichkeiten Ereignisse dieselbe Wahrscheinlichkeit haben.

Wenn ich drei Münzen hintereinander werfe, ist das ein Laplace-Experiment, denn bei jedem Wurf haben die Ereignisse Kopf und Zahl eine Wahrscheinlichkeit von 0,5.

Ω = {(KKK), (KKZ), (KZK), (KZZ), (ZZK), (ZKZ), (ZKK), (ZZZ)}

Jedes dieser Ereignisse hat dabei eine Wahrscheinlichkeit von 1/8.

Deshalb ist dieser Münzwurf ein Laplace-Experiment (obwohl er mehrstufig ist).

Wenn ich aber die drei Münzen gleichzeitig werde, ist das kein Laplace-Experiment, denn das Ereignis {ZKK} ist wahrscheinlicher als das Ereignis {ZZZ}.

Ω = { {KKK}, {KZZ}, {ZKK}, {ZZZ} }

Da wir beim gleichzeitigen Wurf aber nicht die Reihenfolge beachten können, ist das Ereignis {KZK} identisch mit {ZKK} und {KKZ}.

Hierbei gibt es folgende Wahrscheinlichkeiten:
P(KKK) = 1/8
P(KZZ) = 3/8
P(ZKK) = 3/8
P(KKK) = 1/8

Da hier nicht alle Ereignisse gleich wahrscheinlich sind, ist das kein Laplace-Experiment.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Ja,natürlich kann es das sein.

Bei Laplaceversuchen geht es nur darum, dass alle Ereignisse gleich wahrscheinlich sind^^

Danke 😊

1

Frühestens/Spätestens Stochastik, Mathe?

Guten Abend,

ich lerne gerade für Mathematik und dabei stellt sich mir eine Frage, auf die ich im Internet nicht so schnell eine Antwort finden kann, die mich zufrieden stellt. :D

Und zwar lautet die Aufgabe: ,,Ein Glücksrad zeige mit der Wahrscheinlichkeit von 40% auf den roten Sektor. Dieses Ereignis wird als Treffer bezeichnet.

Mit welcher Wahrscheinlichkeit erhält man den 1. Treffer b) frühestens beim dritten Dreh

c) beim vierten Dreh und den 2. spätestens beim fünften oder sechsten Dreh?"

Nun stellt sich mir die Frage; wie berechne ich das frühestens und spätestens?

Muss ich jetzt beispielsweise bei c die Wahrscheinlichkeit für 5 und 6 ausrechnen und dann + rechnen? oder wie muss ich da vorgehen?

LG :)

...zur Frage

Was ist ein Laplace Experiment (Beispiele bitte)?

...zur Frage

Unterschied zwischen zufallsexperiment und Laplace experiment? Und was ist ein Elementarereignis?

Hallo!:)

Was ist der Unterschied zwischen einem Zufallsexperiment und einem Laplace Experiment?

Und was ist ein Elementarereignis?

Danke schon mal im voraus für eure Antworten :)

LG

LY4ever

...zur Frage

Wie muss ich bei dieser Aufgabe vorgehen?

Wie muss ich bei dieser Aufgabe vorgehen?

Eine Eishockeymannschaft spielt in den Play-Offs. Dabei hat man beobachtet, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit der Mannschaft A von dem letzten Kampf abhängt. Nach einem verlorenen Spiel verliert die Mannschaft A das folgende Spiel mit einer Wahrscheinlichkeit von 90%. Nach einem Sieg gewinnt die Mannschaft A das folgende Spiel mit einer Wahrscheinlichkeit von 60%. (zur 1. Aufgabe)

Aufgabe 2) In den Play-Offs soll die Mannschaft A so oft gegen die Mannschaft B spielen, bis eine der beiden Mannschaften drei Spiele für sich entschieden hat.

- Bestimmen Sie, mit wie vielen Spielen zwischen beiden Mannschaften im Mittel zu rechnen ist.

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Laplace-Transformationen mit WolframAlpha?

Kann man mit WolframAlpha Laplace-Transformationen und -Rücktransformationen machen?

...zur Frage

Stochastik Irrtumswahrscheinlichkeit?

Bei einem Bernoulli-Versuch wird ein Signifikanztest mit Stichprobenumfang n durchgeführt Bestimmen Sie den Annahmebereich und die Irrtumswahrscheinlichkeit ür Alpha=5% ; H0: p=0,5 ; n=50. Kann jemand das bitte ausführlich berechnen, da dieses <; > mich durcheinander bringt?

Habe die Lösung jetzt im Internet nachgeschaut, aber alpha wurde garnicht dafür benutzt. Für was brauche ich das jetzt nun? Garnicht? Kann das einer der es kann vielleicht mal erklären was gemacht wurde?

n = 50 ; H0: p = 0.5 ; α = 5%

μ = n·p = 50·0.5 = 25

σ = √(n·p·(1 - p)) = √(50·0.5·0.5) = 3.535533905

Φ(k) = 0.975 --> k = 1.959963962

Annahmebereich: [25 - 1.960·3.536; 25 + 1.960·3.536] = [18.07; 31.93] = [18 ; 32]

Irrtumswahrscheinlichkeit: 1 - ∑(COMB(50, k)·0.550, k, 18, 32) = 3.28%

Da die Lösung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?