Kann ein Makler ohne Einverständniserklärung meine Schufa einsehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne schriftliches Einverständnis kann er nicht in die Schufa schauen. Habt ihr einen Maklervertrag ausgefüllt? Da ist oft kleingedruckt die Schufaauskunft drin. Lass dir doch mal eine Schufaauskunft kommen, dann kannst du sehen was dort gespeichert ist.

Nein, wir haben nichts ausgefüllt, wir hatten die Makler ja erstmal telefonisch kontaktiert und noch gar nicht persönlich zu Gesicht bekommen. Das mit der Schufaauskunft hatte ich mir auch schon überlegt, aber die kostet online18,50 Euro. Man kann zwar einmal pro Jahr auch eine kostenlose Auskunft per Post anfordern, aber das kann dann bis zu 6 Wochen dauern. Ich denke, ich werd´s trotzdem machen. In meiner wird eh nichts drinstehen, aber die von meinem Mann ist halt "belastet". Eigentlich müsste dort aber auch ersichtlich sein, dass seine Insolvenz bereits beendet ist und nur noch der Eintrag besteht - hoffe ich jedenfalls. ;-)

0
@Annca0510

Würde ich auch machen. Evt. gibt die Bank auch Auskunft über die gespeicherten Schufadaten. Die können da ja auch rein schauen.

0

Wenn der Betroffene sein Einverständnis geben müsste wenn einer ihrer Vertragspartner eine Auskunft will, dann wäre dieser Laden sinnlos.

Schon klar, aber die Frage ist ja: ist so ein "kleiner" Makler auch Vertragspartner der Schufa? Meines Wissens nach gilt das nur für Banken, Kreditkartenunternehmen, Versandhandel, Telekomunikationsfirmen, etc.

0

also ich glaub die schauen doch überhaupt nicht in die schufa oder? und soweit ich weiß bin mir aber nicht sicher kann man ohne einverständnis nicht in die schufa schauen

Schufa Auskunft Online - Nachteile?

Hallo!

Für unsere erste eigene Wohnung benötigen meine Freundin und ich eine Schufa-Auskunft. Jetzt habe ich auf Immobilienscout gesehen, dass dort auch die Schufa-Auskunft online gesendet werden kann. Auf der Schufa Seite selbst finde ich solch einen Eintrag nicht, hier kann man nur die Schufa per Post beantragen.

Ich frage mich jetzt, ob dieses Online Auskunft irgendwelche Nachteile mit sich bringen kann, oder ob diese wie die andere funktioniert?

...zur Frage

makler verklagen,wegen kurzfristiger wohnungsabsage und unerlaubte schufaauskunft

 also ich hatte von meinem makler  am 25 januar eine mündliche 100 prozentige  wohnungszusage , und dass ich meine wohnung auf jedenfall kündigen sollte ,damit ich pünktlich am 1 mai einziehen könne,  mietvertrag sollte noch gemacht werden ,6 wochen später ,bevor es zum schriftlichen mietvertrag kommt ,sagt mir der makler die wohnung per email ab ,mit der begründung dass ich im schufa stehe ....habe aber nie etwas unterschrieben ,dass ihn dazu berechtigt meine schufa abzufragen ,jetzt ist es auch so ,dass ich in meiner jetztigen wohnung schon komplett tapete abgerissen habe ,möbel weit unter wert verkauft habe ,weil sie in der neuen wohnung nicht reingepasst hätten ,teppiche komplett abgerissen habe , kann ich ihn auf schadenersatz verklagen ,und auch dafür dass er meine schufa unerlaubt abgefragt hat .? ich finde er hätte vor der wohnungzusage meine schufa mit meiner erlaubnis abfragen können ,und nicht hinterher ......und dazu noch unerlaubt.

...zur Frage

Wohnungssuche Amsterdam?

Hat jemand gute Tipps wie man in Amsterdam eine Wohnung findet. Ich hab schon ziemlich alles Seiten gegooglet bzw. Facebook durchgesucht aber ich finde nichts passendes. Das Problem ist wenn ich jetzt hinfliege ist es brutal teuer.

...zur Frage

Wie versteht Ihr Gesamtmiete?

Mein Makler hat meine Wohnung angegeben mit "Gesamtmiete" und es sind die Energiekosten dabei (Anzahlung). Wenn man aber im Portal Wohnungen sucht unter "Gesamtmiete unter x " ist sie nicht dabei , die anderen haben diesen Preis lediglich mit Betriebskosten und ev. Mehrwertsteuer.

...zur Frage

Darf ein Makler teile seiner Provision an den Vermieter weiterreichen

Hallo,

bisher habe ich die Vermietung meiner Immobilien immer selbst in die Hand genommen. Da aber nun ein beruflich veranlasster Umzug ansteht wird dies in Zukunft zunehmend schwieriger.

Für alle Wohnungen liegen fertig erstellte Exposees nebst reichlich Bildmaterial vor. Eine Immobilien-Anzeige könnte daher von mir oder dem Makler innerhalb von wenigen Minuten erstellt werden.

Unterstützung durch einen Makler benötige ich jedoch für die Besichtigungstermine. Bisher reichte immer ein "Sammeltermin" für alle Interessenten aus. Es ist also mit einem sehr geringen Aufwand für den Makler zu rechnen. Ein einmaliger Besichtigungstermin und eventuell das Erstellen einer Anzeige (eigentlich nur copy&paste).

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Gibt es Makler die einen Teil der Provision an den Auftraggeber zurück vergüten und ist dieses Vorgehen juristisch in Ordnung?

Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?