Kann ein Lehrer ein Gespräch mit einem Schüler erzwingen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Rede mit der Lehrerin wen du weist was da passiert ist der Mutter passiert nur was wen sie das dulden würde was da geschen   ist! Außerdem wer sagt den das das nicht sonst auch mit dem anderen Geschwistern passiert den oft  hält sich so jemand  nicht mit  einem auf sondern tut dies mit allen!

Wen sie  sich  nicht helfen lassen will  versuche sie mal zu reden mit dem weisen Ring zu bekommen die kümmern sich auch um opfern von Straftaten oder mit dem Seelsorgere  für jugendliche!

Je nach dem was getan worden ist hilf zb auch eine    famielientherapie !Deswegen rede mit der lehrerin den die sollen sich bei so was einmischen und dafür sorgen das Kinder/jugendliche Hilfe  bekommen

zb    gibt es eine Studie  die aussagt das opfer von   Schläge in der Familie später oft auch  die eigene  Kinder schlagen wird es sei den diese bekomme  vorher Hilfe! deswegen ist das kein petzen wen du das sagst sonder die Hilfe  ide sie  von dir  dazu bekommen sollte und die dann durch die Lehrerin besorgt wird!  Wen der Vater sie nicht nur schlägt sonder auch sexuell missbraucht hat gehört er in den Knast den das kann sie ohne Hilfe ihr ganzes leben lang sonst verfolgen!Aber achte dann darauf das keiner da  lauscht oder zuhören kann!

Zur eigentlichen Frage: Erzwingen kann sie nichts.

Zu dem Problem:
Ja, ich sehe, dass du zwischen den Seiten stehst.. einerseits möchtest du das ihr geholfen wird und anderseits möchtest du aber nicht hinter ihrem Rücken Infos rausrücken..

Versuche noch behutsam mit ihr zu reden. Wieso sollte ihrer Familie etwas passieren, wenn sie mit ihrer Lehrerin redet? Sie kann ja der Lehrerin sagen, dass sie nur mit ihr redet, wenn sie nicht mit ihrer Familie darüber spricht. So ist diese Sorge schon mal weg. Die Lehrerin wird dem sicher zustimmen und nichts machen, was deine Freundin nicht möchte oder ihr schaden würde.

Sag deiner Freundin, dass du sie begleiten würdest, wenn sie das will.

Das ist ein schwieriges Thema, aber deiner Freundin muss klar sein: Es ist besser, dass das jemand sieht und ihr helfen möchte, als wenn sich gar nichts ändert. Will sie jahrelang noch so ausharren? Hilfe anzunehmen ist nicht schlimm und es muss sich etwas ändern! Ich würde den Strohhalm ergreifen - gerade wenn schon jemand auf mich zukommt :)

Ich würde es der Lehrerin sagen. Vielleicht lässt es sich einrichten, dass Deine Freundin nicht erfährt, dass Du es warst. Das klingt jetzt fies und feige, aber ich verstehe, dass Du sie auch nicht verlieren willst. 

Aber wenn Du und die Lehrerin nicht eingreifen, was passiert dann noch?

Gibt es an eurer schule keine Vertrauenslehrer?

Die sind verpflichtet die Gespräche für sich zu behalten, an deiner Stelle würd ich deine Freundin überreden mit dir dort hin zu gehen und sollte sie es trotzdem nicht wollen, sag ihr das du dann alleine hingehst- so kann niemand etwas davon erfahren aber so kann das doch nicht weiter gehen!

Wünsche euch alles Gute!

Deine Lehrerin kann Dich nicht zwingen, allerdings ist sie als Lehrkraft am Kinderschutz beteiligt und verpflichtet einer Kindeswohlgefährdung (das kann von Vernachlässigung bis hin zur  (sexuellen) Gewalt gehen) nachzugehen.

Sie möchte ersteinmal die Lage vorsichtig ausloten, da sie offenbar nicht weißt, was genau passiert und das veränderte Verhalten bemerkt hat.

Ich denke nicht, dass sie das Thema unterlässt, auch wenn du nichts sagst.

Sage es ihr, es ist nur zum Besten deiner Freundin.

Du kannst ihr sagen, dass zunächst nichts an Ihren Vater durchdringen wird und darf. Eben ganau aus dem Grund des Schutzes.

Zunächst muss ja geprüft werden, wie die Lage ist.

An deiner Stelle würde ich mit der Lehrerin reden, auch wenn sie dich - wie du schon sagst, danach hassen tut. Aber deine Freundin sollte wissen, das es Menschen gibt die ihr zuhören und sich auch ihre Probleme annehmen! Sag ihr das sie da nicht alleine durch muss und du sie auch begleiten würdest und ihr zur Seite stehst. Natürlich kann man Gespräch nicht erzwingen, aber es ist doch besser wenn sie das nicht einfach in sich reinfrisst, sondern auch mal ihren Kummer ablässt. Sonst fällt sie irgendwann in ein ganz tiefes Loch.

Alles Gute für deine Freundin!

Hallo.

Nein die Lehrerin kann nicht ein Gespräch erzwingen, aber sie muss wegen der Führsorgepflicht, evt. das Jugendamt einschalten.#

Mit Gruß

Bley 1914

Hallo,
Mach das was du für richtig hälst.
Wäre es meine Freundin würde ich sie die ganze Zeit überreden bis sie mit mir zu einer Lehrerin oder sogar direkt zum Jugendamt geht.
Und wenn sie noch immer nein sagt würde ich einfach zu einer Lehrerin gehen und es ihr Beichten.

In diesem Fall ist nicht die Schule dafür zuständig, sondern die Polizei.

An deiner Stelle fürde ich mich, auch als Freundin, an die Polizei wenden, aber möglichst mit deiner Freundin zusammen. Denn die Polizei kann den Vater direkt aus dem Verkehr ziehen, dann kann er niemandem mehr etwas antun.

Ja. Ich würde es sagen.

Lieber als "Petze" dastehen, als wenn noch schlimmeres passiert!

Was möchtest Du wissen?