Kann ein Land, nehmen wir Deutschland, irgendwann schuldenfrei sein, oder ist dies irrational?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hier mal ein paar Filmchen zu dem Thema (zugegebener Maßen teils recht provokant und nicht immer durch Belege aus der Realwirtschaft direkt ergänzt, aber ich denke das Hauptproblem wird deutlich und wen es wirklich interessiert wird sicherlich mal etwas weiter Recherchieren und sich seine eigene Meinung bilden).

Hier sehr einfach erklärt:

http://www.secret.tv/player_popup.php?id=4933751&movieid=4933754

und im Video unten etwas detaillierter

Pessiholic 13.07.2011, 00:37

danke, dass ist ziemlich Interessant und befridigt meinen Wissendurst etwas mehr :) Vielen Dank für diese anschauliche Antwort...

0

Möglich wäre es schon, den Schuldenberg abzubauen. Deutschland wendet jährlich schon einen zweistelligen Millirdenbetrag zur Schuldentilgung auf (2009 waren das 32 Milliarden). Wenn das so bliebe und keine neuen Schulden aufgenommen würden, würde das aber über ein halbes Jahrhundert dauern, bis die Schulden getilgt wären. Aber der Staat könnte natürlich mehr zur Tilgung aufwenden und die Schulden in sagen wir mal 20 Jahren tilgen.

Aber wollen wir das? Das interessiert doch anscheinend keinen. Die USA leben seit über einem halben Jahrhundert vor allem auf Pump - und das bisher recht erfolgreich. Und es gab in der Geschichte oft viel einfachere Methoden, seine Schulden los zu werden. Es ist ein seltsames Spiel, das da die Politik und die Finanzwirtschaft mit dem Geld spielt. Und bisher war Deutschland eher der Musterschüler, aber wir scheinen dabei weniger als die USA profitiert zu haben. Das heißt nicht, dass der ameriknische Weg noch irgendeine Zukunft hätte.

Andereseits ist Psychologie ein entscheidender Faktor dabei. Zu Zeit droht wieder mal das Vertrauen in die Finanzkraft der Staaten und in die Währungen zu verschwinden. DAs ist gefährlich, denn Geld ist an sich nichts wert - nur durch das Vertrauen der Menschen und der Wirtschaft darein erhält es seinen Wert. Wenn das verloren geht, dann steht der Zusammenbruch der Weltwirtschaft vor der Tür, und das hat fatale Konsequenzen für unsere Welt.

Wenn man Schulden aufnimmt ist dies sinnvoll, wenn die Rendite den Schuldzins übersteigt. Das gilt für Menschen (Eigentumswohnung), für Unternehmen (Maschinen) und für Staaten (Bildung).

Deshalb ist es dumm, wenn ein Staat ganz auf Schulden verzichtet. Da niemand die Zukunft voraussagen kann ist die tatsächlich Rendite nicht absehbar. Die optimale Höhe der Verschuldung ist für einen Saat nicht zu bestimmen.

Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass die Staatsverschuldung in Deutschland zu hoch ist. Aber genau können das nur Menschen sagen, die aus einer Kristallkugel die Zukunft voraus sagen können.

  1. Es ist absurd die Schuldenfreiheit anzustreben. Das momentane Weltwirtschaftssystem funktioniert nunmal so, dass ein reiches Land mit der Erwartung eines stetigen Wachstums sich Kredite erkauft, die es letzendlich nicht zurückzahlt.

  2. Letzendlich MUSS es zu einer Krise führen. Aber die Weltwirtschaft funktioniert wiederrum so, dass man hofft so eine Krise i-wie bewältigen zu können(auf Kosten des "kleinen Mannes" versteht sich)

  3. Wenn man keine Schulden hat als Land so steigert man eigetl. sein Kredit-Rating. Wozu? Ganz klar! Um billige Kredite aufzunehmen. Ich denke es ist klar worauf ich hinaus will.

Wir arbeiten diese Schuldenberge schon ab wie die Tiere! Mehr geht nicht. Harz 4 und 400 Euro Jobs lassen grüßen und zeigen schon die Endstation in unserem Land! Mit 70 leben wir alle mal unter der Brücke, weil wir keine Rente haben oder werden Selbstversorger.

Deutschland darf so viel geld von banken aufnehmen wie die deutsche bevölkerung besitzt (geld, immobilien, aktien....). Die schulden liegen , wie du gesagt hast, bei über 2 billionen euro. Die bevölkerung besitzt etwa 4 billionen. was danach passiert.....keine ahnung^^. ich sehe generell die gegenwärtige lage in der eu sehr pessimistisch. die PIGS (portugal, irland, griechenland, spanien) machen der eu viele sorgen. WIR sind das sozialamt in europa und müssen 100e millionen zahlen. Früher oder später zieht es uns auch in den bankrot, und wenn keiner mehr geld sonder nur mehr enorme schulden , kommt es, wie wir schon mal gesehen haben - zum krieg.

und wenn würde es sehr sehr seeeeehr lange dauern.

es muss keiner der gläubiger auf sein geld warten,weil immer wieder umgeschuldet wird d.h.es gibt immer wieder leute,die D neues geld leihen---der typ von backstagenews.de hatte in einem statement behauptet,das könnte noch min.50 jahre so weiter gehen.

nein es wird immer wieder schulden geben ltztlich werden nur die zinzen der schulden bezahlt

Es ist irrational - leider.

Was möchtest Du wissen?