Kann ein Kommentar(für eine Zeitung) positiv und gleichzeitig negativ sein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, du kannst entweder ein Pro und dann gleich ein Gegenargument benutzen und das im Artikel die ganze Zeit durchziehen. Oder du fängst mit den negativen an und kommst zum Wendepunkt, bis du dann nur die Pros benennst. Falls du dann eine Tendenz hast, würde ich die als zweites benennen. Falls du gar keine Tendenz hast, dann beschreibt einfach, wie prekär die Lage ist und es daher eine „schwierige Situation“ ist, die noch keine Lösung parat hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosaelefant1997
14.10.2011, 17:24

aha...

Kann der Kommentar auch mit positivem anfangen und mit negativem beenden? Das man so am Schluss das gefühl hat dass das kommentar eher auf die negative Seite bezieht...

0

Hei rosaelefant1997, ja das geht. Der Kommentator wägt Vor- und Nachteile miteinander ab und kommt entweder zu einer Meinung, dass es so oer so besser sei. Ober er sagt: Man kann das Problem sowohl so als so sehen, und erst die Zukunft wird zeigen, ob diese oder jene Lösung die bessere gewesen wäre.

Der Kommentar soll ja Orientierungshilf lifern und nciht zwangsläufog im Lwser, Zuschauer oder Hörer eine bestimmte Meinung eintrichtern.

Viel Erfolg! Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach doch einfach ein pro und kontra draus, evtl. mit fazit hinterher, von wegen man sieht wie zwiegespalten man sein kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich,das gibts doch auch bei anderen Zeitungsartikeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das geht. Ich denke, in der Fachsprache nennt man das dann neutral. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar geht das. Das sind doch die besten Kritiken: Stärken und Schwächen beleuchtend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?