Kann ein Kindesunterhaltgeld notariell?

4 Antworten

Vielleicht müßtest du mehr Einzelheiten schreiben, ansonsten verstehe ich die Frage nicht.

Der/die Unterhaltspflichtige hat immer bis zum 18. Lebensjahr zu zahlen, ganz ohne Notar.

Länger muß gezahlt werden, wenn die erste Ausbildung noch nicht beendet  ist. Die Ausbildung muß ggf. nachgewiesen werden.

Ich meine für meinen 12 jährigen Sohn möchte mit der Mutter ein festes Geld vereinbaren bis das Kind 18 wird und zwar notariell

0
@schiedsricht

Wie gesagt, bis zum 18. Lebensjahr bist du sowieso gesetzlich verpflichtet zu zahlen.
Ihr könnt natürlich jederzeit einen höheren als den gesetzlich vorgeschriebenen  Betrag vereinbaren. Wenn du willst kannst du darüber sicher auch einen notariell beglaubigten Vertrag abschließen. 

0

Kindeunterhalt zahlt man Immer bis 18 aber die Höhe kann in der Ausbildung variieren und das  kann auch über den 18ten hinaus gehen wen  das Kind  bis dahin noch nicht fertig ist oder  bis zum 25te des Kindes wen es studiert!


Eine notarielle Vereinbarung it unnötig, da die Zahlung  von Gesetzes wegen gesichert ist, sogar bis zum 25. Lebensjahr, falls das Kind zur Schule geht oder studiert.

Aber ich möchte es festlegen da meine Lebenssituationen sich ändern kann oder mein verdienst steigen kann

0
@schiedsricht

Du kannst es nicht notariell regeln, da der Unterhalt über die Düsseldorfer Tabelle geregelt ist und dieser auch von deinem Einkommen abhängig ist. Du würdest damit direkt deinem Sohn Schaden.

0
@schiedsricht

Auch das ist gesetzlich geregelt, mit steigenem Alter des Kindes steigt auch der Unterhalt und selbstverständlich auch nach Deinem Einkommen. Schau "Düsseldorfer Tabelle".

0

Einverständniserklärung für den Urlaub als Minderjährige nötig?

Hey Leute,

also ich (17) fliege im Juli mit meinem Freund (20 im Urlaub dann 21) nach Kroatien. Seine Eltern meinten zu mir, ich bräuchte eine Einverstandniserklärung seitens meiner Eltern, welche, wenn nötig, auch notariell beglaubigt werden soll.

Das hab ich aber noch nie gehört, auch von meinen Freunden, dass diese ebenfalls eine Einverständniserklärung gebraucht haben, als sie noch mit unter 18 in den Urlaub geflogen sind.

Brauche ich diese Einverständniserklärung wirklich? Meine Eltern meinten nein, aber wenn ja, muss ich diese dann auch notariell beglaubigen oder gibt es eine Vorlage im Internet die man ausdrucken und ausfüllen kann?

Bin euch sehr dankbar für die Antworten :)

Lg

...zur Frage

Wo liegt der Unterschied zu notariell Beurkundet und notariell Beglaubigt?

...zur Frage

Mindestdauer eines Arbeitsvertrages möglich?

Ist es möglich, dass der Arbeitgeber mit dem Arbeitnehmer eine längerfristige Mindestdauer des Arbeitsvertrages vereinbart? Das wäre zum Beispiel sinnvoll, wenn er in die Weiterbildung oder Personalbeschaffung des Arbeitnehmers investiert hat oder möchte.

...zur Frage

Kann ein notariell beglaubigert ehevertrag annulliert werden?

Wir haben Gütertrennung. Da ich aber nun einen höheren Betrag geerbt habe und damit die Eigentumswohnung abbezahlt werden soll, möchten wir natürlich, dass auch ich im Grundbuch stehe. Nur, wie ist es mit dem Ehevertrag? Wir hatten damals Gütertrennung vereinbart. Wenn wir dies nun annullieren möchten, muss dies auch durch einen Notar geschehen oder reicht es wenn wir den Vertrag vernichten.

...zur Frage

Unwiderruflich gelöschte Dateien wiederherstellen?

Was ist das beste Programm um unwiderruflich gelöschte Dateien wiederherzustellen?

...zur Frage

Nach Krankschreibung unwiderrufliche Freistellung erhalten, rechtlich anfechtbar?

Hallo,

hoffentlich kann mir jemand im Forum bezüglich meiner aktuellen Situation weiterhelfen.

Ich habe Mitte Mai mein Arbeitsverhältnis zum 31.07.2018 gekündigkt (die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat). Da ich meinen gesamten Jahresurlaub aus Personalmangel nicht in Anspruch konnte müsste ich nun daher im Juli inkl. der Überstunden nicht mehr arbeiten. Leider bin ich krank geworden und nun bis Ende Juni krankgeschrieben. Nach Einreichung meiner Krankmeldung hatte mir mein Arbeitgeber ein Schreiben zukommen lassen. Ich bin nun seit Mitte Juni unwiderruflich freigstellt worden. Die Freistellung erfolgt unter Anrechnung noch vorhandener Überstünden für den Monat Juni. Ist dies rechtlich überhaupt möglich.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?