Kann ein Kind Unter diesen Umständen "normal" werden(Siehe Beschreibung)?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Hallo, so im groben und ganzen klingt das alle sehr lieblos und abfällig/respektlos gegenüber dem kind. Was du machen könntest, wäre zu versuchen deine Sichtweise auf die Dinge zu ändern.

Dein Körper wird sich in der Schwangerschaft enorm verändern, nicht nur der Umfang wächst, sondern auch Brustwarzen verändern sich, Dehnungstreifen können auftreten, etc. Dein Körper wird mit hoher Warscheinlichkeit nach der Geburt und im ersten Jahr nicht wie davor sein. Ich stille jetzt seit einem Jahr, wiege weniger als vor der Schwangerschaft (19J/49kg/163cm) und habe eigentlich genau den selben Körper wie vorher, nur die Brüste sind noch ein wenig größer.

Jedoch meine ich auch, das Stillen und Arbeiten sich miteinander vereinbaren lassen. Ich gehe seit mein Kind 9 Wochen alt ist, jeden Tag unter der Woche von 7 bis 16/17 uhr zu meiner Ausbildung und während diesere Zeit hat mein Freund auf unsere Tochter aufgepasst (sie ist jetzt ein Jahr alt und geht in die Kita).

Ich habe auch immer geglaubt das ich eine Abneigung zu Kindern, egal ob Baby oder Kind habe und ich würde auch immer noch behaupten das es sich größtenteils immer noch so verhält. Ich glaube aber auch , das es vielleicht daran liegt, dass man sich nicht mit ihnen auseinandersetzt bzw. kennen lernt. Zu meinem eigenen Kind habe ich aber keine Abeigung, sondern liebe sie wirklich (obwohl ich mir vorher nicht hätte vorstellen können das es so früh schon richtig geht).

Wenn du ein Kind für deinen Partner/Familie bekommen möchtest, solltest du es mit Respekt, Fürsorge und Nachsicht behandeln.

Ein Baby/Kleinkind wird immer wieder, lange und unregelmäßige Phasen haben in denen es Unerträglich erscheint und auch mal "nerven" kann. Damit solltest du auch umgehen können und es dann nicht "abschieben" etc.

Aber im Moment würde ich an deiner Stelle noch ein bisschen warten und an der emotionalen Reife dieses Spektrums arbeiten. Dann wirst du auch von selbst sehen, was für dich/euch das richtige ist.

Schönen Abend noch.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 21:21

Geplant wäre es für mich ohnehin erst mit 30. 

Ich hätte das Problem, dass ich vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zum letzten Tag der Stillzeit nicht Arbeiten könnte (sollte ich einen Job in dem Bereich bekommen in dem ich studiere) weil ich dann im Labor sein würde. Im Labor sind keine Schwangeren und stillenden Mütter zugelassen und die Chemikalienbelastung halte ich für überflüssig und muss das dem Kind echt nicht auch noch antun (scheint ja wohl mit mir gestraft genug zu sein).

Ich mag deine Ansichten und fühle mich, als könnte ich mich in dich hinein versetzten. Ich hoffe ich werde noch ruhiger was meine radikalen Ansichten betrifft, so ein Hass bzw. Abneigung ist ja auch immer eine Belastung im Leben.

Du hast mir echt Hoffnung gemacht, dass noch alles gut gehen kann vielen Dank dafür.

2

Hallo,

Du bist 22. Du hast noch  Zeit solche Entscheidungen zu treffen und auch bevor du ein Kind bekommst, Karriere zu machen. Vielleicht ändern sich deine Ansichten in fünf Jahren. Oder auch die Sitiation mit deinem Partner.

ABER wenn du keinen Kinderwunsch hast, solltest du kein Kind bekommen. Das kann fatale Folgen für dich, aber auch  für dein Kind bedeuten. 

Die Mutter ist die primäre Bezugsperson  für das Kind. Erst später nimmt auch der Vater diese Rolle ein. Das Kind  lernt durch die primären Bezigspersonen, das Urvertrauen. Ohne Urvertrauen können Menschen keine Bindungen eingehen, sind unter  Umständen sozial unsicher, soetwas kann bis zu einer psychischen Auffälligkeit führen. Wenn du als Muttet nicht von Anfang an mit dem Kind in liebevolle interaktion trittst, kann das zu zahlreichen Entwicklungsstörungen oder Bindungsstörungen des Kindes führen.  

Aber auch für dich kann ein ungewolltes Kind Folgen haben. Eine davon wäre die so genannte Wochenbett Depression. In deiner Familie kann es zu Konflikten kommen, dein Partner und  deine Eltern werden Bemerken, dass zwischen dir und deinem Kind etwas nicht stimmt. Als Mutter lasten Erwartungen deiner Familie und der Gesellschaft auf dir.

Das ist ein so Komplexes Thema. Du solltest dich beraten lassen. Am besten von einem sythemischen Berater. Weil dein "System" Familie und Partner in das Problem involviert sind.

Mein Ratschlag an dich: Bitte, achte auf dich und deine Bedürfnisse. Achte darauf, was du leisten kannst und willst. Wenn du dich für ein Kind entscheidest, dann musst du 100 prozentig dahinter stehen und dir über die große Verantwortung bewusst sein.

Ich wünsche dir alles Gute!

Kommentar von shizoMiststueck
10.11.2016, 18:34

das ist eine sehr hilfreiche Antowort. Vielen Dank

1

"Selbst als Kind mochte ich keine kleineren Kinder. Ich finde es unangenehm sie in der nähe zu haben und sie können meinem Leben keinen Mehrwert geben"

Dann solltest du - nach meiner persönlichen Ansicht - keine Kinder bekommen.Ich denke mir auch manchmal in einer liebevollen Beziehung...das es schön wäre meinem Partner diesen Wunsch zu erfüllen. Im Endeffekt komme ich aber immer zu dem Schluss (insbesondere auch dann wenn "schluss ist mit Beziehung) dass ICH persönlich keine Kinder will und man es dem Kind auch nicht antun sollte aufgrund eines Kompromisses geboren worden zu sein

"Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden dafür aber einen umso liebevolleren Vater und Großeltern?"

Nicht wenn die Mutter existent ist und die Abneigung gegen das Kind deutlich zu aAusdruck bringt...ich meine das Kind ist auch ständig um dich herum. Was machst du denn wenn es dir nahe sein will? Wegschieben? 

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:19

Ob ich es weg schiebe oder nicht kommt dann auf die Persönlichkeit des Kindes an. Wenn es laut ist und für sein alter besonders dumm dann werde ich es wohl nicht bei mir haben. Es besteht aber durchaus die Chance, dass ich es respektieren könnte.

0

Nein, das reicht für ein Kind nicht.

Undzwar deshalb nicht, weil das Schädliche in deinem Fall nicht die fehlende Liebe wäre, sondern die Abscheu der Mutter, ... wenn es so bleiben sollte.

Es ist öfter so, dass sich die Gefühle der Mutter durch Schwangerschaft und Geburt (Hormone) ändern, sodass es sein kann, dass Du dein Kind dann doch liebst. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:17

Das macht mir Hoffnung, Danke

0

Hallo!

Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden dafür aber einen umso liebevolleren Vater und Großeltern? 

Nein, Kinder brauchen besonders die Liebe der Mutter.

...und eine Trennung kommt nicht in Frage.

Dann hast Du ein Problem und etwaige Kinder viele.

Alles Gute.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 21:43

Und was ist deiner Meinung nach der beste Kompromiss wenn Kinder unumgänglich sind?

1

" Ich (w/22) habe für mein Leben keine Kinder geplant. Ich mag sie nicht seit ich denken kann. Selbst als Kind mochte ich keine kleineren Kinder. Ich finde es unangenehm sie in der nähe zu haben und sie können meinem Leben keinen Mehrwert geben. ..... Da ich Karriere bevorzuge möchte ich minimale Stillzeit haben, wie lange wäre das? Und wie kann man den Körperverschleiß minimieren? (Gewichtszunahme, schlaffe Haut etc.) Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden " schmink dir das ab, du solltest mit deiner Einstellung auf keinen Fall ein Kind bekommen und schon mal gar nicht Kinder! Die tun mir jetzt schon leid. Das geht gar nicht. Deine Eltern leben vielleicht nicht mehr lange, sind zu alt, um Kinder zu erziehen, werden sie höchstens nach Strich und Faden verwöhnen und dein Mann ist ja wohl hoffentlich berufstätig und fällt deshalb größtenteils als liebender Vater und Erzieher zeitmäßig flach. Lass es also sein, ist für alle besser!

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 21:40

Warum soll er berufstätig sein aber ich darf es nicht? Ich werde auf jeden Fall Karriere machen. Wenn er Töchter haben will kann er ja auch dafür einen Vaterschaftsurlaub haben. Deine Antwort ist echt nicht hilfreich. Du gehst viel zu emotional an die Fragestellung ran. Wenn Kinder unumgänglich sind, wie kann ich das schlimmste vermeiden?

0

Ich glaube kaum, dass dieses Kind glücklich wird. Du wirst es schon die 9 Monate in deinem Bauch hassen, während der Geburt, beim Stillen. Die Mama ist für den Säugling soooo wichtig (es war ja IN dir). Mutterliebe kann nichts ersetzen.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:17

Werde ich nicht mit Hormonen zugepumpt sein sodass ich es doch mögen könnte?

0

Ich habe mir hier gerade die Frage, Antworten und Kommentare durchgelesen und muss sagen, dass ich echt geschockt bin. 

Es gibt nichts schlimmeres als eine Mutter, die ihre Kinder nicht liebt. Ich spreche aus Erfahrung. Jedes Kind will von seiner Familie, besonders von der Mutter, geliebt werden. 

Warum will dein Partner denn nur unbedingt eine oder zwei Töchter? Warum keinen Sohn? 

Meiner Meinung nach solltest du keine Kinder kriegen, auch wenn dass die Trennung bedeutet. Du musst glücklich sein. Nicht dein Partner. Denkst du das er dich immer noch lieben würde, wenn du kalt und gefühllos gegenüber deinen Kindern bist? 

Ich glaube, dass du es bereuen würdest. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber irgendwann.

Außerdem, finde ich, die Idee mit dem Psychologen gut. Solltest du vielleicht mal ausprobieren.

LG 

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 21:35

Das sind sehr interessante Aspekte die du da nennst. 

Wenn du aus Erfahrung sprichst, dann meinst du wohl, dass deine Mutter dir auch nicht die Zuneigung gegeben hat. Bereust du es denn deswegen auf der Welt zu sein oder bist du gerne am leben?

Mein Partner sagt Frauen sind die besseren Menschen, außerdem findet er Mädels niedlicher. 

Den Aspekt der Beziehung mit Kindern habe ich noch nicht betrachtet, dass das Kind einen schlechten Einfluss auf die Beziehung hat, danke für diese Anregung.

In manchen Situationen wünsche ich mir tatsächlich einen Psychologen. Ich empfinde den Hass und die Abneigungen die ich in meinem Leben mit mir rumschleppe als belastend.

Danke für deine Antwort.

0

Ich kann nicht fassen was ich hier lese.. Deine Kommentare.. Das tut mir und meinem Mann echt weh. Wir können es nicht glauben das es so Menschen wie DICH gibt!

Denk mal drüber nach wie viel sich ein Kind wünschen aber keine bekommen können. Selbst eine Befruchtung klappt nicht.

Und du? Du willst eine Tochter NUR wegen deinem Typen... Und wenn es ein junge wird abtreiben? So was wie dicj gehört nicht auf die Welt!!!

Ich weiß nicht was ich noch dazu sagen soll..

Liebe grüße von einer glücklichen und werdenden Mama mit Papa.

Kommentar von maddie93
05.11.2016, 11:01

Und noch was.. egal in welches Land du gehst.. entscheiden ob es ein Mädchen oder junge sein soll ist NIE möglich denn das entscheidet sich ERST im Mutterleib!!! Durch die Chromosome!! Mit 22 sollte man das wissen!!

0
Kommentar von maddie93
06.11.2016, 20:27

Das die in den Chromosome liegen weiß ich. Aber die sind nicht nur in den Spermien enthalten sondern auch in der Eizelle. Und jenachdem welche in der Eizelle und welche im spermium sind entwickelt sich das Geschlecht. Deshalb kann man es nicht bestimmen! Sonst wäre es ja zu einfach.

0
Kommentar von maddie93
06.11.2016, 20:30

okay ich hab mich da falsch ausgedrückt

0
Kommentar von maddie93
06.11.2016, 20:32

Bin gerade völlig in rage!!! Man kann nicht sehen welches Chromosom im spermium enthalten ist!!! Dafür gehören sehr viele schritte

0

Ist das jetzt ernst gemeint?

Solltest Du schwanger werden und einen Sohn bekommen - was würdest Du dann machen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4implantationsdiagnostik

Das macht hoffentlich kein verantwortungsbewusster Arzt mit.

ICH würde ja so einen Partner entsorgen. UND den Eltern sagen, dass Du keine Gebärmaschine bist.

Ein Kind braucht zwingend Mutterliebe.

Ich kenne eine Frau, die wegen ihres Partners und den Schwiegereltern ein Kind bekommen hat - sie landete nach der Geburt in der Psychiatrie.

Lebe Du DEIN Leben, wie DU es möchtest.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 22:02

Mit genügend Geld kann ich sicher in Amerika das Geschlecht bestimmen lassen. Und toller Nebeneffekt: bestimmte Krankheiten hat es schon mal nicht. 

Ich gehe erst gar nicht das Risiko ein, einen Sohn zu bekommen, das wäre ja eine Katastrophe.

0

Dann lass dich bitte nicht zum Kinderkriegen überreden.Das kann nicht der Mann alleine entscheiden. Das geht gar nicht.Das allerwichtigste für ein Kind ist doch das es geliebt wird.Ihr könnt diese wichtige Entscheidung nur zusammen treffen.Lass dir doch noch ein paar Jahre Zeit, vielleicht ändert sich dann deine Einstellung.Es wollen doch viele Frauen mit 22 noch kein Kind. Das ist doch ganz normal.Du würdest im Moment mit der Situation nicht klarkommen. Dann bist du unglücklich und dein Kind.So kann dann auch deine Beziehung nicht mehr gut gehn.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 21:07

Da hast du schon recht. Ich hoffe ich werde noch in meiner Einstellung sanfter. Vielleicht tickt ja bald meine biologische Uhr und dann finde ich es doch nicht so schlecht. Ich würde ohnehin erst ab 30 Kinder bekommen.

Das Thema war nur so ganz akut weil letztens auf einer Familienfeier das Thema aufkam da meine Cousine ein Baby neu gemacht hat und dann spielen natürlich alle verrückt. Da meine Familie mich schon immer mit meiner Abneigung zu Kindern kennt, aber mein Partner sagte er wolle unbedingt Töchter haben, wurde ich natürlich mit dem Thema bedrängt im Sinne von "na was machst du jetzt?"

Das was ich hier schreibe waren so meine ersten Gedankengänge dabei. Meine Familie sagte mir, die Leute die Keine kinder haben wollen sind nachher die besten Eltern weil sie sich viel mehr sorgen machen und sich viel mehr mühe geben (da man offensichtlich Angst hat das Mädchen komplett zu versauen)

1

Sooo ... zu allem Überfluss gebe ich deiner Frage noch einen " Daumen hoch ", nicht, weil ich sie für bedäumelnswert erachte, sondern damit andere User sie lesen und kommentieren können. Du merkst wahrscheinlich selbst schon nicht mehr, was du schreibst und wie kalt das rüberkommt!

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 22:02

Das ist nett von dir, danke

0

Du solltest kein Kind bekommen bei deiner negativen Einstellung zu Kindern. Ein Kind spürt sowas, das du es nicht liebst und als Belastung empfindest. Für ein Kind ist  es ganz schrecklich ohne Mutterliebe gross zu werden. 

Erstmal kann man sich, zumindest hier zu Lande, nicht aussuchen, ob männliche oder weibliche Embryonen eingesetzt werden...desweiteren wird das hier ohnehin keiner tun, wenn du aus medizinischer Sicht auch auf normalem Weg schwanger werden könntest.

Davon abgesehen: krieg keine Kinder.

Tu dem Mann den Gefallen und trenn dich, damit der sich eine Frau suchen kann, die auch Kinder haben möchte und such du dir einen Mann, der keine will.

So sind alle glücklicher. Besonders eure nicht existenten gemeisnamen Kinder.


Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:15

Das ist mir bewusst. Vermutlich gehe ich dann ins Ausland oder probiere es auf gut Glück. Vielleicht kann man einen Gentest im Mutterleib machen und zur not kann ich Abtreiben (habe mich aber hinsichtlich dessen nicht informiert) 

Meine Karrierechanzen stehen gar nicht mal so schlecht. Wie viele Kinder müssen wohl in Armut aufwachsen, wie viele haben arbeitslose oder alkoholkranke Eltern? Da finde ich, dass Kinder bei mir schon besser aufgehoben sind

0
Kommentar von Brina0610
04.11.2016, 20:43

( zur Not treibe ich ab ) merkst du noch was ?? Alleine deshalb lass es lieber gleich ganz sein

4

Es ist nicht erlaubt, und in meinen Augen ein Verbrechen, Embryonen, Föten oder Kinder auszusortieren oder zu töten aufgrund des Geschlechts.

Dass du keine Kinder willst, ist deine Freiheit und deine Einstellung, aber was du über das Geschlecht sagst, empört mich.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 23:12

Ich kann die Empörung nicht nachvollziehen 

Besser ich erzähle dir nicht wie weit ich im Umgang mit Embryonen gehen würde

0

Dein ernst? Lass es geht ja mal gar nicht ....

Kommentar von SanjaBlz
05.11.2016, 20:43

du bist noch jung 22 jahre ich wollte in dem alter auch noch keine kinder und war auch kein fan von anderen kinder bin ein arbeitstier gewesen... jetzt mit 27 verheiratet ist doch der wunsch gekommen und habe mich für ein baby entschieden und ich liebe ihn dieses Gefühl zu haben wie es in mir heranwächst... es ist ein neues leben was in dir entsteht du solltest wissen das du viel verantwortung tragen wirst auch schon in der Schwangerschaft arbeit ist nunmal nicht alles und du wirst sehen das du dir in ein paar Jahren denkst wo ist der Sinn in meinem leben wenn du keine Aufgabe hast dir nur dir gilt was ich sagen will wenn du noch nicht bereit dafür bist solltest du deinem Partner sagen das du noch keins möchtest wie gesagt du bist noch jung vllt ändert sich deine Meinung nach ein paar jahren wie bei mir arbeiten kannst du natürlich danach auch weiterhin aber in den ersten jahren solltest du schon die liebe dem Kind geben einfach so eins ins die welt setzten weil du denkst du musst jetzt wegen deinem partner mach das nicht....

1

Kaum zu glauben. Wenn Du keine Kinder willst, lass es. In Deutschland bekommst Du nicht die Auswahl. Mädchen oder Junge. DA musst Du nehmen, was kommt. Und eine Abtreibung, weil es die falsche Sorte ist, zeigt die menschenverachtende Einstellung. Wenn Dein PArtner damit einverstanden sein sollte, sollte er auch keine kinder haben.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 22:37

Im Ausland kann man das sicher machen.

Und ja ich bin menschen verachtend aber die Menschheit macht es mir ja auch zu leicht 

0

Bekomme kein Kind wenn du keines willst.

Es ist dein Leben, mach damit was DU willst! Bekomme nicht deinem Partner / Eltern zu liebe Kinder.

Ein Kind muss geliebt werden und es braucht die Mutter, gerade am Anfang.

Auch wenn es hart klingt, überdenke die Partnerschaft....einer von euch muss ein "Opfer" bringen, entweder dein Mann verzichtet auf Kinder oder du verzichtest auf Karriere.

Ich wollte das nicht.

So eine wichtige Entscheidung müssen beide gemeinsam treffen und dann damit glücklich sein.

Kinder haben kann kein Kompromiss sein, nur um Beziehung aufrecht zu halten.

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:37

Ich studiere nicht um nachher meine Karriere an den Nagel hängen zu können. Es muss eine Möglichkeit geben bei der beides geht.

0
Kommentar von Hundele
04.11.2016, 20:42

Möglich ist beides, wenn auch immer noch schwer als Frau.

Aber du musst es wollen.

Weiss nicht wie alt du bist.

Man kann ja auch mit 40 noch kinder kriegen. Vielleicht ändert sich deine einstellung bis dahin.

Und lass dir kein schlechtes gewissen machen weil du (erst) karriere willst! Nicht jede frau muss kinder haben.

2

Ich hoffe das ist keine ernst gemeinte Frage. 

Nein, das alles reicht nicht.  

Vorallem die ersten Lebensjahre, sind besonders prägend für das Kind. da geht es schließlich ums Urvertrauen etc.  

Was du dir da heranziehen würdest? Einen emotionalen "Krüppel". 

Jede liebende arbeitslose Mutter, ist vermutlich eine bessere als du. Auch suchtkranke Mütter können lieben...Das würde allerdings wahrscheinlich aufs gleiche rauskommen wie bei dir. 

Ergo, lass deinen Mann ziehen und gönne ihm seine Kinder. Suche du dir jemanden der deine Ansichten teilt. 

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:46

Das klingt ja tragisch. Eine Trennung kommt nicht in Frage und solange er sich nicht umentscheidet oder Schluss macht werde ich wohl 1 oder 2 Töchter haben. Wie lange müsste ich eine Karrierepause machen um den schaden zu minimieren? Werde ich in den ersten 2-3 Jahren mit Hormonen zugepumpt sein damit ich es mag? Wenn das Kind eher still ist hat es gar nicht man so Chancen, dass ich es doch mag aber ich kann es absolut nicht ausstehen wenn Kinder schreien.

0

Wenn ich hier so mit lese bekomme ich das große kotzen. ( nicht die antworten der schreiber, die sind gut )

Von wegen abtreiben wenn es ein junge sein sollte und so ein quatsch.
Lass du lieber das kinder bekommen sein.

Kinder sind kein daher gelaufenes spielzeug das man zur rettung seiner beziehung zeugt und dann hasst und nicht leiden kann etc....

Dieses Kind wird kaputt gehen, kaputt an mangelnder lieber der MUTTER

Also tu DIR und dem KIND den gefallen und lasse es !!!

Kommentar von shizoMiststueck
04.11.2016, 20:56

Da bekomme ich ja schon fast Schuldgefühle. Meine Situation schein bisher aussichtslos. 

Das Thema Abtreibung tut hier nichts zum Thema bei. Ich habe damit kein Problem und solltest du es haben lässt sich an anderer Stelle darüber diskutieren.

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass ich das Mädchen mag, sei es durch Hormonüberschuss, biologische Uhr oder weil es eine tolle Persönlichkeit hat.

Ich möchte nur meine Unsicherheit mitteilen und mir mal ein paar Meinungen einholen. Ich war bisher der Auffassung, dass intensive Vater- und Großelternliebe ausreichen könnte. es ist interessant zu wissen wie andere darüber denken.

0
Kommentar von Brina0610
04.11.2016, 21:04

Es wird nicht reichen glaub mir. Ein Kind braucht ( gerade die erste zeit ) sehr viel zuwendung , liebe und geborgenheit der mutter.

3
Kommentar von pinunanaa
04.11.2016, 22:13

Ich könnte kotzen, nachdem ich mir deine ganzen Kommentare durchgelesen habe. DU solltest definitiv keine Kinder bekommen!

4

Was möchtest Du wissen?