Kann ein Jugendamtmitarbeiter mich per Gerichtsbeschluss in eine Psychatrie zwangseinweisen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde mal den Namen oder zumindest die Stadt da rausnehmen, so ist das fast einfach auf den Herrn und eventuell auch dich zurückzuführen und grenzt somit an Rufschädigung… Sei vorsichtig mit solchen Sachen im Internet!

Zu deinem Problem: Jaein. Eine Zwangseinweisung geschieht dann, wenn du ernsthaft Selbst- bzw Fremdgefährdendes Verhalten an den Tag legst. Das kann von Ritzen über Magersucht, Drogen, gewaltätige Übergriffe usw alles mögliche sein. Und ein Jugendamtmitarbeiter kann meines Wissens schon die entsprechenden Organe verständigen, sollte da ein ernsthafter Verdacht vorliegen.

Was das Jugendamt aber schon kann, ist Therapien verordnen oder dich andere Maßnahmen wie Heim, betreutes Wohnen o.ä. stecken, damit du dich "besserst" (kein Angriff, lediglich das, was die Erwachsenen denken werden, wenn sie soetwas tun).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchinhale99
08.09.2016, 23:53

Na klasse. Also stehe ich mit einem Bein im knast. 

0

Dass du schon Probleme mit verschiedenen Mitarbeitern der Jugendämter hattest, lässt darauf schließen, dass du das bist, was früher 

"schwer erziehbar" nannte.

Scheinbar sind deine Eltern der gleichen Meinung. 

Allerdings in eine stationäre Psychiatrie kannst du nur von einem Arzt eingewiesen werden. In eine geschlossene Abteilung nur mit Gerichtsbeschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchinhale99
08.09.2016, 23:50

Genau solche falschen Aussagen will ich hier nicht haben! Wie gesagt, erst erkundigen, dann raushauen.

0
Kritik bitte erst nach Erkundigung der Gesamtsituation

Die Gesamtsituation kann man hier im Frageforum aber nur anhand deiner gestellten Fragen und vor allem den von dir abgegebenen Kommentaren zu den sehr vernünftigen Antworten der User bewerten.

Und da kann ich dir nur dringend raten: hör auf, mit deinem Dickkopf gegen Wände zu rennen, die dir nur helfen wollen. Mach eine Anti-Aggressionstherapie (ich schätze mal, das war mit dem "Schlägertyp" vom Jugendamt gemeint), sonst wird dein Weg weiter bergab gehen.

Du stellst dich hier als überaus arrogant gegenüber deinen Eltern dar, uneinsichtig, bockig und wenig reif für dein Alter.

Zu deiner Frage: du kannst gegen deinen Willen in eine Psychiatrie eingewiesen werden, wenn ein Richter (nach Gutachten) zu dem Schluss kommt, dass du eine Gefahr für dich oder andere darstellst. Das Jugendamt kann ein solches Gutachten in Auftrag geben, deine Eltern auch.

Warum sollten deine Eltern dich terrorisieren, wenn nicht aus dem einen Grund: sie leiben dich und wollen das Beste für dich. Sie erkennen, dass der Weg, den du gerade eingeschlagen hast, nicht dahin führt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht tatsächlich. Aber da muss auch ein Psychiater sagen, dass Du psychiatrisch erkrankt bist. Und Du mußt selbst oder fremdgefährdend sein.

Aber wenn in der Psychiatrie festgestellt wird, dass Du nicht psychiatrisch erkrankt bist, dann bist Du auch ganz flott wieder draußen.

Plätze in der Jugendpsychiatrie sind rar und begehrt, da sehen es die Psychiater gar nicht gerne, wenn man pädagogische Probleme versucht auf die Psychiatrie abzuwälzen.

Wie sehen denn Deine Konflikte aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der sehr deutliche Hinweis, dass dein Verhalten absolut untragbar ist. Der Jugendamtsmitarbeiter kann deine Eltern unterstützen einen Richter um geschlossene Unterbringung zu bitten. Und du kannst jede Menge Ärger bekommen, wenn du hier Echtnamen postest mit irgendwelchen Anschuldigungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchinhale99
08.09.2016, 23:51

Es ist keine Anschuldigung. Es ist leider die Wahrheit. 

Ich habe niemandem etwas getan. Noch nie.

0

Du widersprichst dir schon in der Frage, nicht das Jugendamt, sondern nur ein Richter kann dich zwangseinweisen. Und der macht sich sein eigenes Bild über dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchinhale99
09.09.2016, 05:00

Ich habe nichts gemacht was für so eine Einweisung erforderlich wäre.

Da ich aber erfahrungsgemäß weiß, dass das Jugendamt nicht dafür bestraft wird, wenn es Dinge tut, die es eigentlich nicht darf, wollte ich eben wissen, ob die das auch so durchbekommen.

0

Er sagt doch nur "Wenn ich dein Vater wäre.." ich denke nicht, dass er das wirklich vorhat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchinhale99
08.09.2016, 23:41

Nein, er nicht. Aber er hat es meinen Eltern so eingetrichtert dass diese denken dass sie das jederzeit einfach so tun könnten...

0

Der JA Mitarbeiter will Dich ja nicht einweisen lassen. Er sagt, Wenn er Dein VAter wäre - ist er aber nicht. Aber er scheint der Meinung zu sein, Dein Vater solle diesen Weg gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchinhale99
09.09.2016, 00:02

Ja und meine Frage ist eben ob das einfach so möglich ist. 

Lies mal meine Kommentare unter dem von Hans Wurst, dann weißt du bescheid 

0
Kommentar von Tastenheld
09.09.2016, 00:16

Die Frage ist wirklich ernst, wenn der JA Mitarbeiter gezielt ansetzt, kann er die Einweisung früher oder später erwirken. Ich würde mich deshalb nicht an der Ausdrucksweise des Fragenden abarbeiten. Er hat berechtigte Sorgen.

0

Was möchtest Du wissen?