Kann ein Jugendamt gegen ein anderes Jugendamt klagen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

es kann schon Sinn machen sich mit deinem örtlichen Jugendamt in Verbindung zu setzen. Oft ist es einfacher, wenn Fachkräfte sich untereinander besprechen und eine gemeinsame Lösung finden. Letztendlich rechtlich verbindlich kann dies aber nur ein Richtet bestimmen, deshalb wäre auch ein Anwalt für Familienrecht der richtige Weg.

Das die beiden Großen Vorrecht haben, ist mir schon klar

Nee, haben sie nicht. Alle Kinder haben gleiche Rechte.

Eine Beistandschaft würde in eurem Fall nichts helfen, da ihr ja zusammenlebt und daher keine Baransprüche eingeklagt werden können.

Was getan werden muss ist den bestehenden Titel abzuändern.
Alle Kinder sind rechtlich gleich gestellt, haben also gleichen Anspruch auf Unterhalt.

Wenn der Vater nicht über genügend Einkommen verfügt um alle Unterhaltsansprüche zu befriedigen kommt es zu einer sogenannten Mangelfallberechnung bei der das zur Verfügung stehende Einkommen anteilsmäßig auf alle Kinder aufgeteilt wird.

Der Selbstbehalt deines Mannes gegenüber den Kindern beträgt 950,-€ seines unterhaltsrelevanten Einkommens.

Also ab zu einem Anwalt - Vollstreckungsabwerhrklage und Klage auf Abänderung des besethenden Titels auf die aktuellen Verhältnisse.

Also normalerweise klagt ja nicht das Jugendamt, sondern ihr. Also ich würde zu nem Anwalt gehen und den Titel anpassen lassen.

Ja das machen wir ja, es gab auch schon einen Gerichtstermin, wo es zu keiner Einigung kam, daher wurde jetzt auf den 8.11. vertagt. Aber die Ex versucht immer noch Vorschriften zu machen, und das Jugendamt Detmold geht da voll drauf ein. Sie sagt, mein Mann soll wieder in den Fernverkehr gehen (er ist LKW-Fahrer), da wo er den LKW mit nach Hause nehmen kann, damit wir unser Auto verkaufen können und er den Unterhalt bezahlen kann, bzw das wir ja in unmittelbare Nähe seiner Arbeitstelle ziehen sollen. Ähm, ich sehe nicht ein, das ich mein Leben dieser Person anpassen muß.

0

diese fragen erstaunen mich immer wieder. du hast doch gewußt, daß dein mann schon zwei kinder hat. diese können nichts dafür, daß ihr trotz geldmangel nochmal zwei kinder bekommen habt. entweder mußt du auch arbeiten gehen oder dein mann muß sich noch einen nebenjob suchen. du konntest doch vorhersehen, daß das geld für vier kinder mit einem alleinverdiener nicht reicht.

Er darf keinen 2. Job laut Arbeitsgesetz mehr machen, da er schon eine 48h Woche hat und mit Fahrerkarte nicht mehr Stunden machen darf. Meine Kinder im Haushalt sind 5, 2 und 1 Jahr alt und ich gehe nebenbei putzen, damit unsere Kasse aufgefrischt wird. Es reicht aber nunmal nicht, denn Miete und so muß auch bezahlt werden.

0
@Varulfen

es tut mir ja auch leid für euch, aber du wußtest doch vorher, daß es so kommen wird. das kann doch keine überraschung gewesen sein. gepfändet kann auch nur werden, wenn er keinen unterhalt für seine beiden anderen kinder bezahlt hat. sonst bekommt man keinen titel für einen pfändungsbeschluß.

0

diese können nichts dafür, daß ihr trotz geldmangel nochmal zwei kinder bekommen habt.

Es geht hier um Ansprüche der Kinder!
Bedenke bitte: Auch die jüngeren Kinder können nichts für einen ggfls. vorhandenen Geldmangel.
Rechtlich sind alle Kinder gleichgestellt. Ist nicht genügend Einkommen vorhanden, wird dieses in einer Mangelfallberechnung gleichmäßig auf alle Kinder aufgeteilt.

0
@Eifelmensch

wieso dann fünf kinder? wenn ich weiß, daß für die beiden ersten noch viele jahre unterhalt geleistet werden muß, sollte man doch überlegen, noch drei weitere in die welt zu setzen und nicht zu wissen, wie man diese ernähren soll. das liegt in der verantwortung der erwachsenen und kann nicht auf dem rücken der beiden ersten kinder ausgetragen werden. diese waren nun mal bereits da.

0

...ich an eurer stelle würde zu einem fachanwalt gehen, und den unterhalt anpassen lassen...

Was möchtest Du wissen?