Kann ein Hund schwimmen lernen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Oder gibt es einfach "Schwimmerhunde" und welche, die nicht ins Wasser zu kriegen sind?

Oh ja - die gibt es tatsächlich. Retriever schwimmen in der Regel sehr gern und lieben Wasser. Dobermänner wiederum schwimmen meist nicht gern und wenn, sehen sie dabei aus, als wenn sie gleich ersaufen..:-)))

Mein Dobi-Mädel ist grade 6 Monate alt und ich lasse sie am Wasser tun was sie will. Bis zum Bauch geht sie schon rein - weiter aber nicht. Damit sie überhaupt Spass am Wasser findet, haben wir so eine kleine Wassermuschel im Garten aufgestellt. Abkühlung bietet das auf jeden Fall auch den "Nichtschwimmern".

Zwing deinen Hund nicht dazu, ins Wasser zu gehen. Bei unserer alten Norle (mittlerweile 15 Jahre alt) hat es 2 Sommer lang gedauert, bis sie es toll fand.

Hab' Geduld. Irgendwann merkt er, dass Wasser keine Gefahr ist und wird euch nachschwimmen - so meine Erfahrung.

Wassermuschel - (Hund, lernen, schwimmen) Am Wasser - (Hund, lernen, schwimmen) Wasser-Labbi...:-)))) - (Hund, lernen, schwimmen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolibriBluete
16.07.2013, 14:56

Was für süße Hunde :D Das mit der Wassermuschel ist eine tolle Idee, mal sehen, ob meinem Hund so ein kleines "Schwimmbecken" auch gefällt :)

0

Hallo Kolibribluete!

Kann es sein, dass dein Hund vielleicht schon mal ein schlimmes Erlebnis mit Wasser gehabt hat? Wenn ja, dann hat er Angst vor Wasser und ihr könnt ihn langsam wieder an das Wasser gewöhnen, mein Hund hatte auch Angst vorm Wasser und ich hab ihn immer ein Stück ins Wasser lassen und hab ihn dann belohnt.. Gib ihm einfach ein bisschen Zeit. Das wird schon. Viel Glück dabei! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolibriBluete
15.07.2013, 19:55

Ich glaube nicht, dass er ein besonderes schlimmes Erlebnis mit Wasser verbindet, da er schon bei uns lebt, seit er ein Welpe ist und da schon Angst vorm Schwimmen hatte. Vielleicht ist Wasser einfach nicht sein Ding, aber ich werde mal versuchen, ihn ein bisschen behutsam daran zu gewöhnen. Vielen Dank!

0

So,

mein Hund mochte am anfang auch kein Wasser, also wenn boden weg ist. Drum bin ich einfach mal zu ein Badesee gefahren, wo auch Hunde schwimmen dürfen. Dannn bin ich zusammen mit meinem Hund ins wasser gegangen. Nun kann sie schon ohne mich ins Wasser!!! :)

Leider gibt es bei mir ein paar folgen. SIE LIEBT ENTEN!!! Nun kann sie zu den Enten schwimmen. Und ist nach einer Zeit, auf der anderen Seite des Sees (der see war klein)

Also wenn dein Hund nicht so einen Starken Jagdtrieb hat, geh einfach mal mit ihm zusammen schwimmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst den Hund da, wo er sich wohlfühlt und zwingt ihn zu nichts, sonst wird er irgendwann keinen Fuß mehr ins Wasser setzen.

Wenn der Hund nicht rausschwimmen will, dann sollte auch einer dableiben und mit ihm im flachen Wasser spielen, denn sonst kriegt er auch Panik, weil er seinem Rudel nicht folgen kann.

Ihr könnt versuchen ihn ganz ganz langsam dran zu gewöhnen, als nicht einfach vorraus schwimmen, sondern mit dem Hund. Erst den Hund nur einen "Schwimmzug" machen lassen, dann zurück ins flache Wasser und loben. Ein paar Mal wiederholen. Dann etwas weiter und wieder zurück usw.. Allerdings drauf acht geben, dass ihr an einem Tag nicht zu viel macht. Also viiiel Geduld haben.

Vielleicht klappt es, vielleicht auch nicht. Wenn nicht, dann lasst euren Hund wo er ist und einer bleibt bei ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolibriBluete
15.07.2013, 19:53

OK, vielen Dank, werden wir ausprobieren :)

0

Falls ihr mit dem Hund schwimmen geht, bleibt bei ihm und greift ihm vielleicht mal wörtlich unter die Arme/Beine. Er fühlt sich bestimmt nur unsicher, da braucht er Unterstützung von seinem "Rudel". Einfach mal die Arme unter ihn legen, damit er sich abstützen kann oder auch einfach bei ihm sein, das hilft bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolibriBluete
15.07.2013, 19:51

Als wir gestern schwimmen waren, ist er vor Angst, unterzugehen, auf meine Mutter draufgeklettert ^^ Sie hat ihn auch festgehalten, aber das hat ihm irgendwie noch mehr Panik gemacht. Und seine Krallen haben ihren Rücken ziemlich zerkratzt. :(

0

Mein Chihuahua ist vom Sternzeichen "Fisch" - es ändert nichts daran, dass er total wasserscheu ist. :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund hatte damals auch Angst :) haben ihn einfadch reingelogt,verarsch oder mit ihm aufm arm ins wasser rennen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolibriBluete
15.07.2013, 19:57

Er ist inzwischen ein bisschen zu groß, um mit ihm auf dem Arm ins Wasser zu rennen ;)

0

Können nicht alle Hunde schwimmen und sind diese Schwimmbewegungen an Land nicht en Reflex?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der kann schwimmen. Hunde müssen das nicht erst mühsam lernen. Aber es ist wie bei Menschen auch, manche kriegen einfach Angst, wenn sie den Boden unter den Füßen verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Hunden haben Angst vor Wasser. Meine auch ;) da kann man nichts machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?