Kann ein Hund das Bellen nicht bewusst steuern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hunde bellen (oder möchten bellen) in verschiedenen Situationen. Er will sein "Rudel" warnen, wenn er Geräusche hört die er nicht kennt oder sich jemand nähert. Manche Hunde bellen vor freude oder auch wenn sie zum Spielen auffordern wollen oder wenn sie sich auf sich aufmerksam machen wollen und noch bei vielen anderen Gelegenheiten. Jedoch sind nicht alle Hunde gleich.

So wie ich das verstehe möchte Dein Hund instinktiv bellen, weiss aber, dass er es nicht darf und er von Dir Schelte bekommt. Deshalb versucht er es zu unterdrücken. Steuern kann er es nur bedingt. Er weiss dass er nicht darf, sein Instinkt sagt ihm, Du musst warnen aber er hat dennoch zu grosse Angst vor Dir oder den Konsequenzen.

Also meiner darf bellen, schliesslich ist er ja auch ein Wachhund (Nebenbeschäftigung). Nicht in jeder Situation aber wenn es nötig ist. Wenn jemand ums Haus schleicht oder unbekannte Geräusche hört, bellt er. Ist er alleine im Garten und möchte wieder ins Haus, bellt er. Sage ich zu ihm Okay, dann weiss er, dass ich ihn gehört habe und hört auf zu bellen. Läutet es an der Türe, bellt er nicht. Läuft jemand auf der Strasse (ob mit oder ohne Hund) an unserem Haus vorbei, bellt er nicht.

Allles eine Sache des Übens.

Das muss der Halter steuern nicht der Hund! Reden hilft normalerweise weniger als entfernen von der Situation.

Hunde wissen sehr viel weniger als ihre Frauchen und Herrchen glauben.

Es ist Hunden wohl halbbewust, er könnt nicht Bellen, hat aber den Drang dazu.

vllt. aus angst oder so... vllt. scherzen... !! Musst du mal gucken das alter des Hundes hilft echt weiter und das geschlecht!

2 Jahre weiblich Mischling

0

Was möchtest Du wissen?