Kann ein Homosexueller mit einer Frau schlafen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ja, das ist durchaus möglich. Viele Männer merken erst nach mehreren Jahren Ehe, dass sie eigentlich eher auf Männer stehen. Das kommt daher, weil sie ihre eigentliche Homosexualität bewusst oder unbewusst aus den verschiedensten Gründen davor verdrängt haben. Das bedeutet, dass sie in dieser Zeit natürlich auch mit ihrer Frau geschlafen und oftmals auch ein Kind gezeugt haben.

Wenn sie sich dann geoutet haben, werden sie i. d. R. dann nicht mehr mit Frauen schlafen.

Für homosexuelle Männer sind Frauen eben (sexuell) nicht anziehend und attraktiv und viele ekeln sich dann sogar vor dem Sex mit einer Frau.

das klingt zunächst logisch, doch irgendwie doch nicht ganz nachvollziehbar. Erst jahrelang mit einer Frau G-Verkehr und auch Orgasmus dabei haben, und am Ende sich sogar ekeln vor dem Sex einer Frau. Bewusst oder unbewusst etwas verdrängen scheint mir da eine recht magere Erklärung zu sein. Angenommen jemand ißt von Anfang an hin und wieder ganz gerne Griesbrei,und das  jahrelang, und plötzlich soll er schon ekel dabei empfinden, wenn er nur Griesbrei sieht? Völlig unverständlich und unlogisch. Denn: Wie kann jemand bewusst oder unbewußt verdrängen, dass ihn Grießbrei anekelt, während er zumindest bewusst gerne Grießbrei ißt?

0

Dann ist er kein Homosexueller, sondern Bi-sexuell.

Ich glaub nicht, das sich schwule Männer sexuell zu einer Frau hingezogen fühlen können. Keine Gefühle>>> keine Erektion>>> kein Orgasmus. So einen sexuellen Akt stell ich mir grauenhaft vor. Mit schlaffen Teil in einer Mumu rumzufuhrwerken.

Achso...es sei den du meinst Analsex. Dann passt es evtl wie der Kollege Werner sagt. Augen zu und die Fantasie spielen lassen.

Oh man, wieso sind Menschen so engstirnig? Immer in Schubladen denken.  Homo, hetero bi...nervt mich total! Gerade bei den Homosexuellen ist das krass, aber wieso? Angst das man sich verändern könnte? Warum so krasse Aüßerungen? Woher kommt das? Vielleicht sollten diejenigen die am lautesten Schreien "du bist so-lebe damit" selber über ihre Geschichte nachdenken!! Meistens gibt es einige Gründe in der Kindheit. Und anderen immer einreden wollen du bist so. Akzeptiere es...als ob das natürlich ist. Kann es doch auch gar nicht sein. Also wenn ihr die Augen verschließen wollt, kein Ding, aber wenn man Hilfe benötigt, kann man doch mal aufhören andere manipulieren zu wollen. Ich kenne einige Fälle die sich geändert haben und glücklich sind. Wie lange weiß man nie, aber die meisten waren es vorher nicht wirklich. Ich weiß wovon ich rede. Und das hat nix mit der "normalen" Gesellschaft zu tun, denn gerade die Heterosexuellen sind mittlerweile so offen, dass es noch nicht mal interessant ist ob man sich verändert. Fast jeder hat einen schwulen oder lesbische Freund/-in. Bleibt mal alle am Boden! 

Wie viel der Männer, die homosexuell sind, stellen dies erst nach der Ehe..bzw. während der Ehe fest, gestehen es sich auch relativ spät erst ein und.. haben auch Kinder gezeugt.

Kommt glaube ich drauf an, wie homosexuell er ist. (klingt komisch ich weiß)

Es gibt glaube ich auch genug Heteros die beim Analverkehr mit einem Typen kommen würden. 
Aber es gibt auch Heteros die sich davor so ekeln würden, dass sie es nicht könnten. 

ich würde bei dem gedanken einen herzinfarkt bekommen

0

Homosexuell heißt ja nur as ein Mann auf Männer steht aber Sex muss ja nichts mit auf jemanden stehen zu tun haben Sex kann man auch haben um es auszuprobieren oder weil man einfach Lust auf Sex hat (als Freundschaft +)

Es gibt ja auch genug Heteros die es mal mit einem Jungen ausprobieren um zu wissen wie das ist oder die es sogar öfter mal machen (besonderst in der Pubertät) einfach weil sie geil sind und keine Freundin haben also warum nicht auch anders rum

Natürlich! Homosexuelle Männer heiraten sogar Frauen und bekommen mit ihnen Kinder.

Homophobie und daraus resultierender gesellschaftlicher Druck sind die Ursache.


Hier ist zu unterscheiden zwischen dem (phisioligischen) Können und dem Wollen... Klar, die männlichen Geschlechtsorgane sind vorhanden, rein physiologisch könnte ein Homosexueller mit einer Frau einen Geschechtakt vollziehen.

Nur: Bei einem Geschlechtsakt ist die Lust, das Wollen, das Verlangen ein wichtiger Faktor. Oder etwas derber ausgedrückt: bekommt er bei einer Frau auch einen Ständer?

wenn sie ihn massiert - ggf. mit großer männerhand (manche Frauen haben!)

0

Können tut er das. Ob er das will ist eine andere Frage.

was könnte ihn denn an einer frau stören?

0
@Secretstory2015

und was ist das widerwärtige an der frau für den homo? angenommen sie hat sie sogar eine rauhe und tiefe stimme

0
@Qochata

Ich sagte ja nicht, dass er es widerwärtig finden könnte. Ich sagte nur, dass es mit einer Frau eben anders ist. Die Attraktivität ist eine andere, genauso Geruch und Körperbau.

0

Klar, passiert auch öfters.

seltsam. alles ist so seltsam

0

ja, natürlich

natürlich nur, wenn bi oder?

0

Mit geschlossenen Augen,und an einen Mann denkend,wäre es eventuell einfacher.

manche Frauen sehen doch fast aus wie Männer - geht's dann leichter?

0
@Wernerbirkwald

wie ein mann riechen? riechen denn alle Männer männlich und alle Frauen weiblich? selbst bei Parfüms weiß man nicht immer so genau

0
@Qochata

die riechen etwas unterschiedlich,aber ohne Parfüm,denn das verwischt die Unterschiede.

0

Was möchtest Du wissen?