Kann ein Heilpraktiker oder Homöopathe ein Hypophysenadenom behandeln, weiss das jemand?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun ja, "behandeln" werden die einiges können, aber das Resultat solcher "Behandlungen" ist entscheidend, und da wird ein Heilpraktiker mit dem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln oder ein Arzt, ebenso wie der Heilpraktiker, der ausschließlich Homöopathie einsetzt, keine Erfolge nachzuweisen haben.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einHypophysenadenom zu therapieren:

" Verursacht ein Hypophysenadenom keine Symptome, muss es nicht zwangsläufig behandelt werden. Dann wird meistens in bestimmten Zeitabständen mit einer bildgebenden Untersuchung kontrolliert, ob der Tumor wächst und dann eventuell eine Behandlung erforderlich macht.

Welche Therapie bei einem Hypophysenadenom in Frage kommt, wird meistens individuell entschieden. In der Regel besprechen alle beteiligten Ärzte zusammen mit dem Betroffenen, welche Behandlung am sinnvollsten ist.  

Prinzipiell kann ein Hypophysenadenom operiert, bestrahlt und medikamentös behandelt werden."

Ausführlich unter:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/hirntumor/hypophysenadenom/

Und damit ist ein Heilpraktiker schon einmal außen vor, weil er, als medizinischer Laie, solche Behandlungen nicht durchführen darf.

Da sind Fachärzte gefragt, von denen keiner zugunsten von homöopathischen Mitteln, deren spezifische Wirksamkeit bisher nicht nachgewiesen werden konnte, auf Operation, Bestrahlung oder Medikamente, deren Effizienz belegt ist, verzichten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, kann er nicht. das geht nicht von quasi alleine weg, sonst würde die Schulmedizin nicht operieren oder bestrahlen.

möglicherweise kann der Heilpraktiker oder der Homöopath etwas tun, um das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern. aber das Adenom heilen kann er nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird die Behandlung sicher nicht ablehnen, denn nur durch Behandlungen verdient er Geld.

Wenn Du unter "behandeln" aber "erfolgreich kurieren = heilen" meinst, dann würde ich zu einem echten Arzt gehen.

Trotz vieler Werbeaussagen zur sanften Homöopathie gibt es in den 200 Jahren, die es die Homöopathie schon gibt, keinen einzigen echten Nachweis für einen Heilungserfolg bei irgendeiner Art von Krankheit.

Und wenn es ausgerechnet bei Dir funktionieren würde, ddann wäre das Nobelpreis verdächtig. Kurzt: Die Chancen mehrfach hintereinander die 6 im Lotto zu erraten ist größer. Darauf würde ich also nicht setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selbst wenn er es könnte, würde ich es glaub ich nicht riskieren wenn ich an der stelle wäre. dafür ist mir mein kopf einfach zu wichtig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage stellst du am besten direkt in der Praxis. Am besten beim homöopathischen Arzt. Sicherlich ist da auch eine Telefonische Vorabanfrage möglich.

Es gibt mitlerweile einige gesezliche Kassen die die Behandlung beim homöopahischen Arzt bezahlen sofern dieser eine Kassenzulassung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Auskunft 12.03.2016, 14:50

Man kann alle Fragen irgendwo anders stellen, aber Shrek241170 hat sich entschieden, sie hier zu stellen.

Wenn Du keine Antwort weißt, ist es durchaus legitim, die Frage zu überspringen.

1
Marigoldi 14.03.2016, 22:00
@Auskunft

Es ist auch Legitim darauf hinzuweisen wo man Antworten vom Fachmann bekommen kann, der sich auskennt. Leider haben einige " angeblichen Fachleute" die bei jeder Frage behaupten das eine homöopathische Behandlung nichts bringt, keinerlei Erfahrung in homöopathischen Behandlungen.

0
Auskunft 15.03.2016, 19:21
@Marigoldi

Woher willst Du das wissen?

Nur weil Dir gewisse fundierte Antworten nicht gefallen, ist es nicht legitim, die Erfahrung Dir völlig unbekannter Personen in Frage zu stellen.

0

Was möchtest Du wissen?