Kann, ein Hecht für Hunde zur Gefahr werden?

10 Antworten

Was ist bei dir ein "grosser Teich"? 10 x 10 oder 100 x 100 Meter? Wie dem auch sei: rein theoretisch könnte durchaus ein Hecht ca. ca. 1,20 -1,40 m auch einen kleineren Hund angreifen, sofern er sehr hungrig oder sehr wütend ist. Dies würde aber in "deinem" grossen Teich wohl kaum möglich sein, weil sich dort kein so grosser Hecht entwickeln kann (Futtermangel etc.). Dass ein grosser Hecht (in einem grösseren See) allerdings auch erwachsene Wildenten greift, habe ich vor etlichen Jahren im Winter mit eigenen Augen gesehen.

für junge Enten kann ein Hecht zur Gefahr werden....für einen Hund nicht. Hechte betreiben im Gegenteil zum Zander keine Brutpflege....d.h. sie verteidigen ihren Laich nicht. Ein Hecht verzieht sich ins Schilf, wenn`s ihm zu bunt wird.

Bei uns im See werden Hechte von bis zu 1.41m gefangen....ein Hund  oder Kind wurde noch nie attackiert, und wir baden immer mit unseren Hunden.

Würde sich allerdings ein grosser Wels (Waller) im See befinden, würde ich mit ganz kleinen Hunden nicht mehr baden gehen, denn diese greifen an.

Das kommt auf die Größe des Hundes an. Ein Hecht kann mehr als einen Meter lang werden und ist damit für viele Wasservögel eine Gefahr, sogar junge Gänse und Schwäne gehören auf seineb Speiseplan. Allerdings leben solche großen Raubfische nicht in kleinen Teichen, sondern brauchen große Seen als Lebensraum. Deinen Hund kanndt du in einem Tümpel wohl gefahrlos schwimmen lassen, du solltest aber darauf achten, dass es auch von behördlicher Seite aus gestattet ist. In vielen Parks ist es zum Beispiel verboten, Hunde schwimmen zu lassen, und du würdest ein Ordnungsgeld riskieren.

Was möchtest Du wissen?