Kann ein Haushund draußen wohnen?

33 Antworten

Wenn der Hund im Haus nicht geduldet ist, würde ich mit Zelt und Campingliege zu meinem Hund umsiedeln. Diese Bedingungen, wie sie Dir gestellt werden, würde ich meinem Hund nicht antun. Dann lieber nach einer anderen gemeinsamen Lösung suchen und bisdahin alles beim Alten belassen. Wäre auch eine prima Probe für die Liebe. Es kommt ganz auf Deine Einstellung an, wie viel Dir an Deinem Hund liegt. Ja, es gibt Unterschiede zwischen Mensch und Tier und man darf sich entscheiden. Was ist wenn Du Deinen Hund "opferst" und die Beziehung auseinander geht? Ist es das wert? In ein paar Jahren wirst Du es wissen. Wenn es keinen anderen Weg gibt, dann trainiere den Hund auf diese Situation. Auf keinen Fall von jetzt auf gleich. Entwöhne ihn langsam, Schritt für Schritt von dem gemütlichen Besammensein damit er sich langsam auf ein Hofhunddasein mit zeitlich eingeschränkter Aufmerksamkeit für ihn einstellen kann.

Entschuldige bitte meine Direktheit, aber einen solchen Freund kannst Du in den Wind schießen. Ihm wird sicherlich noch einiges andere einfallen, was Du nicht unbedingt haben musst oder machen solltest. Ein Hund, der eine starke Bindung zu seinem Menschen hat, darf doch nicht ausgesperrt werden. Allenfalls könnte das ständige nächtliche Heulen den Vermieter davon überzeugen, dass es vielleicht doch besser wäre, den Hund in der Wohnung zu dulden. Aber möchtest Du das wirklich ausprobieren? Ich würde mir stark überlegen, welche Art Freund ich da habe und ihm vorschlagen, gemeinsam und mit dem Hund eine andere Wohnung zu suchen. Hat er keine Lust dazu, dann schicke ihn fort. Alles Gute für Euch!

Hi, wenn raus dann bitte erst ab Frühjahr nächstes Jahr, dein Hund ist doch gar nicht gewappnet für ein Leben draußen. Die Fellstruktur ist eine andere bei Hunden die drinnen gehalten wurden als bei Hoifhunden. Er würde draußen bei kalten Temperaturen arg frieren. Und Border Collies sind ja gezüchtet zum Schafe hüten und nicht um alleine das Haus zu hüten. Ich glaube nicht das er so glücklich damit wäre, es sind nunmal Hunde die Gesellschaft vorziehen. Und ich denke das es auch schnell langweilig für ihn werden würde und was dann passiert kann man nur mutmaßen, entweder fängt er an zu bellen, weil er anfängt den Garten zu hüten oder er gräbt den Hof mal richtig um....Borders sind ja sehr intelligent, die kann man nicht auf sich alleine gestellt im Hof halten.

Hund liegt dauernt vor meiner Tür

Guten Abend liebe Leute,

Und zwar Seit es Herbst geworden ist liegt mein Hund ständig vor meiner Zimmer Türe warum macht er das es ist ein Mix ( Schäferhund,Collie,Hütehund) kann es sein das er mich vor etwas Beschützen will oder weil unter meiner Tür laufen Rohre runter und deswegen legt er sich dahin?

Kann mir das einer sagen :)

Schönen Abend noch!

...zur Frage

Kämpfende Hunde auseinander beingen?

Ich habe 3 Hunde. Neulich ist der 4. Hund gestorben,der im Rudel an 2. Stelle stand. Jetzt kämpfen ein Dackel und ein Border Collie bei uns dauernd um diesen Platz im Rudel. Nur ist es ja klar,dass der Collie viel stärker ist. Unser Dackel hat auch schon einen kleinen Biss im Ohr... Wie können wir die beiden auseinander bringen?

...zur Frage

Border Collie im Zwinger

Vorweg: Ich weiß, dass fast 100% aller Hundehalter gegen eine Zwingerhaltung sind.

Jedoch habe ich das Problem das ich meinen Hund nicht direkt im Haus halten kann. Aber was sagt ihr zu folgendem Modell:

Der Hund ist genau für die Nacht im Zwinger (20m²). Wird um 6 Uhr in der Früh herausgeholt für den ersten spaziergang und ist dann den ganzen Tag mit mir unterwegs. Zwischendurch immer wieder spielen und arbeitn abends noch eine Trainingseinheit und richtig auspowern. und wenn ich schlafen geh kommt der Hund wieder in den Zwinger.

Und ja, das ist jeden Tag so. Es ist kein Problem das der Hund mithineinkommt unter tags nur ist es nachts nicht gewünscht.

Meint ihr das kann Funktionieren? Also wir hatten schon 13 Jahre einen Schäfer im Zwinger und unter Tags bei uns unterwegs...Und der Hund war nie komisch und immer umgänglich zu allen menschen.

Eure Meinung?

...zur Frage

Hund der Nachbarn läuft immer ohne Leine. Kann ich mich wehren?

Der Hund unserer Nachbarn (ich glaube ein Labrador) läuft immer ohne Leine im Haus und Draußen herum. Er war schon bei uns in der Wohnung (wir haben einen Katzenhaushalt), weil er abgehauen ist. Heute komme ich nach Hause und der Hund steht alleine mitten im Hausflur. Das Herrchen war schon unten und Frauchen war noch in der Wohnung. Keiner achtet auf den Hund. Ich habe große Angst vor Hunden und möchte diese Situation ändern. Nur wie?

Ich überlege entweder das Ordnungsamt einzuschalten oder den Vermieter mit Mietminderung unter Druck zu setzen. Aber bevor ich das mache, möchte ich meine Möglichkeiten ausloten. Meine Rechtschutzversicherung trägt nicht beim jetzigen Mietvertrag und ich sehe es nicht ein, wegen solchen Nachbarn ein Haufen Anwaltskosten zu zahlen. Der Vermieter rührt sich wegen der Sache nicht.

Danke im Voraus.

...zur Frage

hundesteuer beim wachhund

hallo zusammen. würde gerne mal wissen was ein border collie an hundesteuer kostet.und was sie,wenn sie als wachhund angemeldet wird kostet.hab beim amt schon gefragt.und die meinten als wachhund geht sie nur durch wenn das nächste wohnhaus 200 m weg von meinem ist.habe 3 kuhställe um mein haus.und 2 wohnhäuser.eins grenzt an meinen garten und das andre ist mind. 200 m weg.aber wenn man mehr als 500 m vom dorf weg wohnt könnte man sie doch auch als wachhund anmelden.denn die nächsten dörfer sind ein paar km weg. hoffe ihr könnt mir helfen.danke schon mal.

...zur Frage

9 Mietparteien, 4 haben davon einen Hund. Darf der Vemieter den Hund verbieten?

Huhu zusammen,

ich bin dabei mir einen Hund von einer Tötungsstation zu holen. Ich hatte gestern bereits die Vorkontrolle, welche ich auch bestanden habe und somit, seitens der Tierschützerin nichts im Wege steht. Jetzt ist es so, dass ich gestern eigentlich schon die Einverständniserklärung vom Vermieter vorlegen sollte, da ich in einer Mietwohnung wohne. Das habe ich seit letzter Woche Mittwoch versucht. Ich bekomme niemanden ans Telefon und wenn ich oben bei dem Vermieter anklingel, macht auch niemand auf. Jetzt habe ich Angst, dass es daran scheitert. In dem Haus gibt es 9 Mietparteien. Ein paar Wohnungen sind Eigentumswohnungen. 4 Mieter haben einen Hund. Ich weiß allerdings nicht, ob das Eigentumswohnungen sind von den 4 oder ob die da zur Miete wohnen. Wäre das denn relevant? Darf der Vermieter mir die Hundehaltung verweigern? Muss man, wenn man in einer Eigentumswohnung wohnt, trotzdem fragen, ob die Hundehaltung erlaubt ist?

vielen Dank und schöne Grüße Crangelos

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?