Kann ein gmbh Geschäftspartner eine Zahlung einer rechnung verweigern, welche an ihn geschickt wurde, die aber der andere Geschäftspartner getätigt hat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja kann er, das macht aber keinen guten Eindruck aber....
Du sprichst hier von drei Personen....

1. Karl Müller, natürliche Person
2. Max Müller, natürliche Person
3. Müller oder wie auch immer GmbH, juristische Person

Alle drei sind voneinander unabhängige Personen mit eigenen Rechten und Pflichten. Warum sollte also der eine für den anderen etwas bezahlen?

Aber...
Max Müller hat evtl. genügend kompetenzen um die Rechnung von der GmbH bezahlen zu lassen und über das Geschäftskonto verbuchen zu lassen.
Letztendes ist es doch egal an wen die Rechnung gerichtet ist, wichtig ist nur wie, oder bei welcher Person es gebucht wird.
Ein Lieferant wird sich überigens beim nächsten Auftrag bezgl evtl Rabatte etwas weniger wohlwollend zeigen wenn ein Kunde sich derart kleinkariert anstellen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RudiRatlos67 18.02.2016, 12:08

Um das nochmal zu verdeutlichen:

Karl Müller hat den Auftrag nicht erteilt sondern Karl Müller hat den Auftrag im Auftrag der Müller oder wie auch immer GmbH erteilt. Damit ist weder Max noch Karl Müller der Vertragspartner sondern die Müller oder wie auch immer GmbH.

Wenn Max Müller also an der Müller oder wie auch immer GmbH beteiligt ist, dann hat er auch die Möglichkeit die Rechnung von der Müller oder wie auch immer GmbH prüfen und regulieren zu lassen.

Grundsätzlich ist er aber nicht die Müller oder wie auch immer GmbH sondern er ist Max Müller und muss die Rechnung somit nicht aus seinem Privatvermögen bezahlen.

0

Dein Fragestellung ist etwas unklar.

Ist Karl Müller Geschäftsführer der GmbH? Oder ist nur Max Müller Geschäftsführer?

Wenn Karl Müller (alleinzeichnungsberechtigter) Geschäftsführer ist (und als solcher im Handelsregister eingetragen), dann verpflichtet seine Bestellung die GmbH und Max Müller müsste für die GmbH die Zahlung leisten. Der Lieferant darf sich auf die Eintragung im Handelsregister verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RudiRatlos67 18.02.2016, 12:13

So einfach ist es nicht, im überigen ist da etwa durcheinander geraten:

Wenn Karl Müller (alleinzeichnungsberechtigter) Geschäftsführer ist (und
als solcher im Handelsregister eingetragen), dann verpflichtet seine
Bestellung die GmbH

Falsch... richtig muss es heissen: Dann verpflichtet seine Bestellung die GmbH sofern er in deren Namen bestellt hat.
Selbstverständlich ist es Karl Müller auch möglich einen Auftrag in seiner Eigenschaft als privatperson zu tätigen.

dann verpflichtet seine Bestellung die GmbH und Max Müller müsste für die GmbH die Zahlung leisten

Wo kommt der Max denn nun plötzlich her?

0
wfwbinder 18.02.2016, 12:28
@RudiRatlos67

Das ist doch die Unklarheit in dem Sachverhalt.

 Kann ein gmbh Geschäftspartner eine Zahlung einer rechnung verweigern, welche an ihn geschickt wurde, die aber der andere Geschäftspartner getätigt hat?

Was ist gemeint? Beide Gesellschafter? Beide Geschäftsführer? Wenn Geschäftsführer, alleinzeichnungsberechtigt?

  Karl Müller nimmt eine günstige Gelegenheit wahr und kauft für seine gmbh Material im Wert von 20000€.

Hier gehe ich schon davon aus, dass er im Namen der GmbH kauft, denn als Karl Müller zu kaufen, wäre ja quatsch.

  Die Rechnung wird an seinen Bruder und GeschäftsPartner max Müller geschickt. Kann er die Zahlung verweigern ?

Max Müller kommt aus dem Sachverhalt.

0

Frage:

wenn Karl MÜller das Material kauft, wieso geht die Rechnung an Max Müller?

ich würde mich in dem Falle auch weigern, die Rechnung zu bezahlen ....

(ich gehe davon aus, dass Max Müller mit der GmbH nichts zu tun hat, da Geschäftspartner ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kann der nicht da die zwei ja geschäftspartner sind und beide das gleiche recht haben für die firma käufe zu tätigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wurzlsepp668 18.02.2016, 11:54

woher nimmst Du die Annahme?

aus der Frage geht diese nicht hervor ...

und in nahezu JEDEM Geschäftsführervertrag sind Höchstgrenzen enthalten, in denen geregelt ist, bis zu welcher Summe ein Geschäftsführer (und noch nicht mal das geht aus dem Sachverhalt hervor, wer Geschäftsführer ist ...) entscheiden darf

0
LiaOLila 18.02.2016, 11:59
@wurzlsepp668

ja es muss schon geregelt sein wer von den beiden der geschäftsführer ist wenn es zb der max müller ist und sein bruder der geschäftspartner dann muss natürlich auch geregelt sein was karl müller darf und was er für die gmbh einkaufen darf wenn der betrag 20.000€ zu hoch sind kann max müller theoretisch die ware zurücksenden so muss er sie auch nicht bezahlen

natürlich stellt sich mir die frage warum die rechnung an seinen bruder geschickt wurde ist das bei den beiden iwie geregelt wer die buchhaltung usw macht

0
wurzlsepp668 18.02.2016, 12:03
@LiaOLila

Geschäftspartner ist aber nicht Geschäftsführer ...

somit: Ja er kann sich weigern zu bezahlen ....

fertig

0
wurzlsepp668 18.02.2016, 12:31
@LiaOLila

yup. ah ja.

mein Geschäftspartner ist die DATEV eG in Nürnberg.

ich bestelle Computer für 3.000 € und lasse die Rechnung an die DATEV eG schicken, damit diese die bezahlen.

weißt was da rauskommt?

genau: die lachen sich tot ...

und genauso ist der Sachverhalt hier in der Frage ....

da nur von Geschäftspartner geschrieben wird ....

0
Bakaroo1976 18.02.2016, 22:42
@wurzlsepp668

Ich glaube, dass der Fragesteller den Begriff Geschäftspartner entweder einfach nur falsch verwendet hat. Oder es handelt sich bei der Frage um eine völlig dämliche formulierte (Berufs-)schulaufgabe.

Ich wüsste noch nicht einmal, wer in der letzten Frage mit "er" gemeint ist - "Karl" oder "max".

0

Was möchtest Du wissen?