Kann ein Elektro/Solar Hubschrauber in einem übergrossen Luftballon ins Weltall fliegen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn der Hubschrauber sich im Ballon nach oben bewegt, wird sich der Ballon nicht mitbewegen. Vielleicht würde er sich durch die Druckverhältnisse sogar nach unten bewegen. Jedenfalls würden die Rotorblätter alsbald die Decke des Ballons zerschneiden.

Und selbst wenn diese Konstruktion sich nach oben bewegen würde (was ich bezweifle) - durch die abnehmende Außendichte würde der Innendruck den Ballon extrem aufpusten bzw. der Ballon müsste einen enormen Druck aushalten. Eine "Stoffhülle" jedenfalls würde das nicht mitmachen.

aber ein Helikopter fliegt ja nicht indem er die Luft nach unten drückt... sondern indem die luft über seine drehenden Rotoren zieht und so einen Unterdruck erzeugt die den Heli nach oben zieht.

Damit würde doch garkeine "Impulserhaltung" entstehen ?

Ist ja nur nen theoretisches beispiel, ersetzt den Luftballon durch ne grosse Luftkammer aus Plastik. Dazu noch nen um vielfaches höheren Luftdruck damit der Auftrieb stärker wäre...

Du übersiehst, dass der Hubschrauber sich nur durch die Luft in dem Ballon bewegt. Sobald er an den Rand dessen stößt hast du ein Problem. Der erzeugte Auftrieb ist so zusagen nur innerhalb des Ballons vorhanden und hat außerhalb dessen keine Wirkung.

Einmal abgesehen von den fundamentalen Argumenten der Physik wie Impulserhaltung, das Konzept ist einfach nur abwegig und völliger Quatsch!

Der Helikopter könnte innerhalb des Riesenballons bis an dessen Aussenhaut hochfliegen - und dann? Welche Kraft sollte den Ballon selbst hochbringen, gar ins Weltall?

In der höheren Atmosphäre sinkt darüberhinaus noch der Druck, der Ballon würde sich extrem ausdehnen - und der Helikopter darin in der dünnen Luft abstürzen.

Noch bevor der Ballon am Weltall überhaupt gekratzt hätte, wäre er längst geplatzt.

Aber stellen wir uns mal, nur dem Argument zuliebe, einen riesigen, luftgefüllten Druckbehälter vor, innerhalb dessen der Heli im All fliegen könnte. Die Betonung liegt auf innerhalb, aber was, um alles in der Welt, sollte den Druckbehälter im All vorantreiben? Der Heli im Inneren etwa? 3mal laut gewiehert! Das ist ja der alte "Münchhausen-Trick", wo einer sich selbst am eigenen Haarschopf nach oben zieht!

Das Buch über die "genialen Ideen" der Schildbürger ist leider schon geschrieben.

Veydron 16.07.2011, 19:20

Die "Erde" ist doch auch ein geschlossenes System.

Also würde es ab einer gewissen Grösse des "Druckbehälters" doch funktionieren ? Syr das ich dafür zu "dumm" bin :D aber ich würds einfach gern verstehn <3

0
Benadino 16.07.2011, 19:59
@Veydron

es gibt im Weltraum keine Luft ...... ein Vakkum kannst du doch nicht mit einem geschlossenem System wie der Erde vergleichen!

0
algol1 16.07.2011, 20:20
@Veydron

Ja, aber die Erde ist doch kein Druckbehälter, sie hält ihre Atmosphäre (grossteils, das freigesetzte Helium entweicht ja ins All) durch Gravitation.

In einem anderen derart "geschlossenen System", also einer Schwester-Erde im All etwa, würde der Helikopter natürlich genauso fliegen.

Dir geht es in der Frage aber um die Fortbewegung des Helis im Weltraum aus eigener Kraft. Der springende Punkt dabei ist aber, dass auf beiden Erd-Planeten der Helikopter nur innerhalb des Systems funktionieren kann, so wie im grossen Druckbehälter auch.

Planeten bewegen sich wiederum durch den Einfluss des Gravitationsfeldes durch den Raum / durchs Weltall, dabei nehmen sie durch ihre enorme Anziehungskraft den Helikopter wie einen blinden Passagier gleichsam mit, dieser wiederum kann sich aufgrund seiner aerodynamischen Eigenschaften innerhalb der Lufthülle relativ zur Erde bewegen.

Aber der Helikopter leistet, wenn er fliegt, dabei auch nicht den allerkleinsten Beitrag zu seiner eigenständigen Fortbewegung durch das Weltall, letztere erfolgt zu 100% fremdbestimmt, indem die Erde ihn "huckepack" mitsamt der ganzen Atmosphäre "mitschleift".

Für dein Beispiel des "unmöglichen Helikopter-Raumschiffes" müsste also der Druckbehälter mit eigenständigem (Rückstoss-)Antrieb durchs All fliegen, dann könnte innerhalb des Behälters auch der Heli in der eingeschlossenen Luftmasse fliegen. Das brächte aber, wie gesagt, keinerlei eigenständige Vortriebskomponente für den äusseren Flug des Behälters durch das Weltall mit sich.

0
PeterSchu 17.07.2011, 16:09
@algol1

Wenn du schon den Vergleich mit der Erde nimmst, dann muss du bedenken, dass es der Erde volkommen egal ist, was der Hubschrauber macht. Ebenso wenig, wie die Erde sich mit dem Hubschrauber mit bewegt, wird sich der Ballon zusammen mit dem Hubschrauber erheben. Villeicht würden die Druckverhältnisse den Ballon sogar nach unten drücken, was der Hubschrauber mit der Erde wegen des Massenunterschieds natürlich nicht schafft.

algol1 hat vollkommen Recht.

0

Beides unmöglich. Ballons fliegen weil ein Gas wie Helium oder Wasserstoff verwendet wird, was leichter ist als Luft. So fliegt er. Oder durch Wärme, da warme Luft nach oben steigt. Und Hubschrauber verdrängen die Luft mit den Rotoren. Beide sind also auf Luft angewiesen. Je höher man aber kommt um so weniger Luftmoleküle befinden sich in der Atmosphäre. Im All gibt es gar keine Luft. Daher kann auch nichts verdrängt werden oder Auftrieb bekommen, wenn ein Vakuum herrscht.

Ja, du übersiehst die Impulserhaltung.. Die Luft, die der Heli nach unten pustet zieht den Ballon nach unten.. Dadurch hängt der Helikopter oben im Ballon und bewegt sich nicht wirklich..

Veydron 16.07.2011, 18:21

aber ein Helikopter fliegt ja nicht indem er die Luft nach unten drückt... sondern indem die luft über seine drehenden Rotoren zieht und so einen Unterdruck erzeugt die den Heli nach oben zieht.

Damit würde doch garkeine "Impulserhaltung" entstehen ?

Ist ja nur nen theoretisches beispiel, ersetzt den Luftballon durch ne grosse Luftkammer aus Plastik. Dazu noch nen um vielfaches höheren Luftdruck damit der Auftrieb stärker wäre...

0
pusegnubbel 16.07.2011, 18:32
@Veydron

Damit der Hubschrauber nach oben fliegt, muss irgendwas nach unten gedrückt werden.. so ist das nunmal mit der Physik, da es sich bei einem Heli normalerweise um Luft handeln sollte, wird diese nach unten gedrückt. Dadruch entsteht über den Rotorblättern ein "Luftloch", also ein Unterdruckgebiet, in das Der Hubschrauber hineingezogen wird. Auch wenn der Helikopter sich nicht (primär) hochdrückt (tut er nämlich auch ein bisschen) muss die Luft nach unten geschaufelt werden. Sonst geht das leider nicht.

0
Veydron 16.07.2011, 18:38
@pusegnubbel

Also ich hab schon Luftverwirbelungs Simulationen gesehen bei einem Laufenden Rotoren. Und da wird der hauptteil der Luft nach Aussen hin verwirbelt und nicht nach unten weg.

Bist du dir wirklich zu 100% sicher das, die wenige Luft die wirklich nach unten gedrückt wird, die gleiche kraft hat wie der Auftriebswert ?

0
PeterSchu 18.07.2011, 19:57
@Veydron

Mal ganz praktisch gefragt: hast du schonmal einen Hubschrauber aus unmittelbarer Nähe starten sehen? Alles, was da in den Nähe am Boden liegt, wird weg gepustet. Wenn oben Unterdruck entsteht, gibt es unten Überdruck.

0
Veydron 16.07.2011, 18:21

doppelpost

0

Dann überlege mal. Ventilator im Luftballon. Bewegt er sich? Die Luft von oben wird nach unten gerissen. Und dann?

wie soll er sich überhaupt bewegen wenn der auftrieb nur im luftballon stattfindet ?? ^^

Was möchtest Du wissen?