Kann ein Ekzem, welches selten behandelt wird, gefährlich für die Haut werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten


Bei wiederholter oder dauerhafter Irritation durch den Auslöser heilt das Ekzem nicht ab und wird chronisch.
Die unterschiedlichen Formen der Reaktion (Hautrötung, Bläschen,
Krusten, Schuppen) treten gleichzeitig und wechselnd nebeneinander auf.
Zusätzlich entstehen entzündliche Knötchen
sowie kratzbedingte Spuren. Ekzeme im chronischen Stadium sind weniger
scharf begrenzt. Die Haut schwillt an. In der Folge entsteht eine
vergröberte Hautstruktur (Lichenifikation).

https://de.wikipedia.org/wiki/Ekzem#Chronisches\_Stadium

du solltest heruasfinden um welche art von ekzem es sich handelt. ist es ein atopisches ekzem (neurodermitis?), allergisches ekzem (ausgelöst durch allergische reaktion), toxisches ekzem (ausgelöst durch giftige stoffe mit denen du in kontakt kommst).

für eine neurodermitis würde vllt. folgendes sprechen (wobei ich mir nicht sicher bin ob nicht alle ekzeme sich während der kaltne jahreszeit verschlechtern:

"Jahrezeitenabhängige Faktoren: die Belastung der Hautbarriere ist in der
kalten Jahreszeit deutlich stärker , weshalb die verwendeten
Lipidkonzentrationen in der Regel höher sind."

https://www.dermaportal.net/hautkrankheiten/neurodermitis/therapie-behandlung-vorbeugung/

Also ja: das ekzem kann chronisch werden wenn du es nicht richtig behandelst und eine Lichenifikation entsteht. Warst du denn beim arzt und hast eine diagnose bekommen, beziehungsweise die provokationsfaktoren genau klären können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olemitpistole
06.04.2016, 17:11

Vielen Dank für die informative Antwort.

Mein Verdacht zu der Art des Ekzems liegt bei der Neurodermitis. 

Drei Punkte sprechen dafür: - Jahreszeitenabhängige Faktoren                                                         - Neurodermitis beim Vater (Erblich?)                                                     - Anfälligkeit von Schuppen und fettigen Haaren

Leider war ich noch nicht beim Arzt, stattdessen bei meiner Großmutter, welche gelernte Krankenschwester ist. Doch diese hat mir nur gesagt, ich sollte meine Hände regelmäßig eincremen.

0

Ja mann weis nie was sich daraus entwickelt.

Für deine Pflege würde ich mal Schwarzkümmelöl Kanukaöl Salbe benutzen,

wirst sehen deine Haut wird schnell besser.

Apothekenhandel oder Google  sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olemitpistole
07.04.2016, 15:37

Danke für den Tipp! Werde es ausprobieren und eventuell von dem Ergebnis berichten.

1

Was möchtest Du wissen?