Kann ein Eigentümer einer Wohnung in einer Eigentümergemeinschaft diese als Unterkunft für Asylanten ohne Einverständnis der anderen nutzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Wohnunseigentümer kann im Rahmen der Teilungserklärung frei über sein Eigentum verfügen; insbedonderee es vermieten. Die übrigen Miteigentümer haben kein Mitwirkungssrecht. Im  Zeichen lukrativer Massenbelegungen sind solche Phaenomene nicht mehr auszuschließen. Da steht oft die Geldgier oder vielelicht auch das "Samaritertum"  vor dem häuslichen Frieden und Widerstand könnte die Gemeinschaft sehr schnell als  "rechte Unmenschen" abstempeln, wenn Sie auch nur einen Gedanken gegen die Nutzung durch die dem Land "merkelistisch" willkommenen Flüchtlinge äußert!.

Das kann dann aber kein Mehrfamilienhaus sein, es wird eine WEG sein, oder? Und in solchen Dingern ergibt sich die Nutzung aus den Vereinbarungen, siehe also nach in der Teilungserklärung. Viel Glück.

Wir sind nur mitten im Wohngebiet und im ganzen Haus sind Familien.

Ähh, sind Flüchtlingsfamilien keine Familien?

Natürlich darf der Eigentümer vermieten an wen er will, solange keine Regelungen der Eigentümergemeinschaft übertreten werden.

Natürlich sind auch Flüchtlingsfamilien Familien.
Es wäre ja für uns sehr wünschenswert, wenn es denn eine dauerhaft wohnende Familie wird und nicht im 6 Wochentakt wechselnde WGs.

0

Was möchtest Du wissen?