Kann ein EEG feststellen, ob was mit der Halswirbelsäule los ist?

3 Antworten

Man kan mit Hilfe des EEG nicht feststellen ob mit deiner Halswirbelsäule alles i O ist.Aber wo deine ständigen Kopfschmerzen könnte man nachweisen wenn es etwas mit deinen Nerven im Kopf zu tun haben. In erster Linie werden heutzutage mittels EEG Funktionsstörungen des Gehirns nachgewiesen, die sich nicht ohne weiteres durch diese bildgebenden Verfahren erfassen lassen. Das EEG hat daher hauptsächlich seine Bedeutung in der Diagnostik von Epilepsien, zum Nachweis von altersabhängigen Hirnreifungsstörungen, bei Erkrankungen, die mit nachlassender Denkleistung zusammenhängen, bei Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus und bei der Feststellung des Hirntodes.

Hallo. Du sollstest damit zum Orthopäden Gehen, denn er das richtig Untersuchen -Abtasten. Er/sie macht ein Röntgenbild ob da etwas verschoben ist, das aber meist nie der Fall ist. Das sind sicher Verspannungen. Vielleicht auch eine allgemeine Fehlhaltung. Und das kann ein Orthopäde alles Abklären.

Er/sie kann dir KG - Wassergymnastaig Verschreiben und man Bekommt einen Zettel mit, mit Übungen die man zu Hause machen kann.

Da hilft auf Dauer nur Sport am Besten Schwimmen.

Gönnen dir mal Massagen. Bekommst du KG, kann man das mit dem KG Absprechen, dass du Massagen anstatt KG Bekommst. Er Rechnet aber KG mit der Kassse ab.

Dann Bemerkst du schon beim Erstenmal, wenn eine Massage hier und da weh tut, dass alles hart Verspannt ist. Das Sagt dir der KG auch.

Schwindel ist typisch dafür und Kpfschmerzen. Man nennt es Spannungskopfschmerz.

EEG hilft da nichts. Der Neurologe würde dich wahrscheinlich auch zum Orthopäden Überweisen, wenn er nicht Findet.Was sollte er Finden?

Was heute Abend noch Hilft:Wärme. Lege mal eine Wärmflasche oder Heizkissen, was du hast im Nackenbereich. Tut dir das gut, dann sind es Verspannungen. Auch Bad oder heiße Dusche hilft. In der Nacht sollte man einen Schal Tragen, damit der Nackenbereich nicht Kalt wird, denn dann Verspannt es immer mehr.

Das kommt vom Falschen sitzen, zuviel am PC -PS -WII usw. oder beruflich wenn man Sitzende Tätigkeit hat. Falls du noch Schüler bist kein Wunder.

Du kannst Morgen Früh von 8.00 Uhr - 9.00 Uhr ohne Überweisung in die Schmerzsprechstunde eines Orthopäden gehen. Denn Termin könnte dauern. Ich würde erst einmal da hin Gehen, bevor zum Neurologen. VW

Nein, ein EEG kann das nicht feststellen, es kann aber eine Ursache direkt im Kopf ausschließen.

Es kann auch sein, dass durch ein HWS-Syndrom entsprechend dauernd Kopfschmerzen entstehen. Die obersten Nervenbahnen der HWS sind zur Versorgung des Kopfes und des Halses zuständig. Wenn dort eine Störung vorliegt, kann es auch Migräne oder Spannungskopfschmerzen auslösen.

Einfach mal neben dem Neurologen auch einen Orthopäden aufsuchen könnte helfen. Oder einen Osteopathen.

13

weil ich schon seit 5 tagen kopfschmerzen habe bzw. einen druck am hinterkopf (fast im nackenbereich heute) und beim hinlegen wurden die schmerzen auch etwas schlimmer, überlkeit hatte ich auch etwas hoffe es ist nix schlimmes.

0

MRT Schädel unauffällig trotzdem EEG?

Habe gestern Vormittag starke Kopfschmerzen gehabt mit ner Sehstörung (weißlich verschwommener Punkt), dies verschwand aber relativ schnell wieder, geblieben sind dann nur noch die Kopfschmerzen, welche sich dann legten. Am Nachmittag war dann das selbe wieder nur waren die Kopfschmerzen so stark, dass mir übel wurde und ich mich übergeben musste dann war es ein wenig besser. Ich bin dann von der Arbeit heim und hab mich schlafen gelegt, als ich wach wurde fühlte ich mich schlapp aber hatte keine Schmerzen, erst später hatte ich dasselbe noch einmal nur abgeschwächter und es ist mir schwer gefallen mich zu konzentrieren und wenn ich ne SMS schrieb musste ich lange überlegen wie ich was schreibe und besser formuliere, bin dann wieder schlafen gegangen und heute früh waren nur noch leichte Kopfschmerzen da und ich fühlte mich schlapp und müde. Ich beschloss zum Arzt zu gehen, weil ich sowas noch nie hatte. Dieser gab mir ne Überweisung zum MRT des Schädels und EEG. Davor möchte er mir keine Medikamente geben, ohne zu wissen was los ist aber zu 95% sagt er war es eine Migräne mit Aura. Das MRT hatte ich heute schon, hatte Glück weil ich in nen Institut für solche Untersuchungen arbeite. Der Befund ist altersentsprechend unauffällig. Am 4 Juli habe ich dann erst das EEG.

Nun meine Frage wenn der MRT Befund unauffällig ist, geht man davon aus dass es eine Migräne war oder würde man die sehen ? Ist ein MRT (ohne Kontrastmittel) so aussagekräftig dass man Tumore, Blutungen, MS usw ausschließen kann? Ist dann ein EEG noch notwendig? Das wird dann wohl auch unauffällig sein oder ?

Würde mich über eure Meinungen und Erfahrungen sehr freuen, da mich dass schon sehr beschäftigt.

LG Tracy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?