Kann ein Bluttest nachweisen in welcher ssw man ist?

4 Antworten

soweit ich weiss kann man die Menge des Schwangerschaftshormones im Blut testen und anhand der Menge dann feststellen, in welcher SSW man ist. Diese Methode ist aber eher ungwöhnlich. Normalerweise misst der FA die größe des Embryos auf dem Ultraschallbild und kann dadurch sagen, wie weit man ist. Plus minus 1-2 Wochen

es kann aber hin kommen da ich jetzt in der 36. woche bin und zum zeitpunkt des bluttests in der 5 woche!!

0

Ein Arzt kann sich nicht um 4 Wochen verrechnen, d.h. du kannst unmöglich zu dem termin 11.02.08 Schwanger geworden sein, die Befruchtung muß schon früher stattgefunden haben. Der Arzt kann sich zwar am Anfang einer Schwangerschaft um ein paar Tage verrechnen , aber im Laufe der Schwangerschaft kann er durch Gewicht und Größe des Embryos den Geburtstermin recht genau bestimmen und auch das Alter des Embryos. Wenn du vom 11.02.08 schwanger geworden wärst, dann wärst du erst Anfang März in der 4. Woche schwanger gewesen. Und eine Woche nach dem 11.02.08 hätte man auch noch keine Schwangerschaft feststellen können.

ich war ja auch am 18.02. laut FA und bluttest in der 5. woche! also muss es noch vor dem 11.02. gezeugt worden sein oder?

0
@moon73

ich glaube du hast das nicht ganz verstanden! ich hatte meine letzte periode am 11.01. rum. ich habe keinen regelmäßigen zyklus! der test war ja am 18.02. positiv wo es ja auch hieß ich sei in der 5 woche schwanger! ich denke wenn das kind am 11.02. gezeugt worden wäre, wäre der test viell nicht eindeutig positiv gewesen sonder erst ein paar tage später! naja auf jeden fall bin ich laut der FA in der 36.woche und das heißt das kind wäre im zeitraum vom 30.01. - 6.02. gezeugt worden!

0

Ich weiß zwar nicht, wie das mit dem Bluttest genau ist, aber auf jeden Fall kann Dein Arzt beim Ultraschall durch die Messungen immer den Geburtstermin (naja so etwa) berechnen.

In den ersten vier Wochen kann man selten etwas auf dem Ultraschall erkennen.

Ich denke, die 36. Woche stimmt! Ich bin in der 32. Woche und war am 20.3. beim Arzt und da konnte man auch noch nichts sehen, allerdings dann nach dem Wochenende und da war ich dann auch in der 5. Woche.

Sieht aus als würde es passen :-)

4 ssw, bluttest negativ

Hallo, ich hab eine frage bzw weiß ich nicht was ich jetzt glauben soll. Ich war gestern bei FA wegen verdacht auf schwangerschaft. Der FA konnte zwar ganz leicht was erkennen wäre auch jetzt in der 4. Woche, war sich aber nicht zu 100 Prozent sicher . Deshalb sollte ich gestern noch einen Bluttest machen der heute leider Negativ war -.- War es noch zu früh für einen Bluttest ?

ich sage schonmal danke

...zur Frage

Kann eine hoch aufgebaute gebährmutterschleimhaut einen HCG wert im urin beeinflussen?

Also eine Freundin von mir ist jetzt 9 Tage überfällig und Sie hatte einen Termin beim FA. Der FA hat einen ultraschall gemacht und meinte dass man noch nichts erkennen würde da die gebährmutterschleimhaut zu hoch aufgebaut wäre ( also hat sie mir mal so erzählt ) und sie meinte der FA hätte einen Urintest gemacht der allerdings negativ war, jetzt wollte Sie mal wissen, ob die schleimhaut den HCG wert vlt beeinflussen könne und sie vielleicht trotzdem schwanger sein könnte, denn ein bluttest wurde nicht durchgeführt und der FA meinte dass Sie noch warten sollte ein bis 2 Wochen, hatte jemand schon solche erfahrungen? Sie fragte mich und da ich noch nie schwanger war habe ich gesagt dass ich mich mal erkundigen würde.

...zur Frage

Blasenentzündung seit einem Monat - Schwangerschaftsanzeichen?

Hey, also mein Problem ist, wie im Titel halt schon steht, dass ich es seit einem Monat mit einer sehr hartnäckigen Blasenentzündung zutun habe, die auch nach zwei Antibiotikabehandlungen (1. Medikament war Monuril, 2. war Azithromycin) nicht weggegangen ist. Beide Ärzte, bei denen ich war (Frauenarzt+Hausarzt) haben mir bestätigt dass das keine leichte Entzündung sei und sie auch Blut im Urin gefunden haben.

Meine Mutter und ich rätseln jetzt wie das kommt dass das nicht weggeht. Sie ist dann auf den Gedanken einer möglichen Schwangerschaft gekommen, weil das bei ihr damals ein SS-Anzeichen war. Ich hab ihre Idee daraufhin verneint weil ich den Gedanken verdrängen wollte, aber möglich ist es. Ich vergesse sehr oft die Pille. Jedoch müsste es meiner Frauenärztin bei der Urinuntersuchung doch aufgefallen sein, wenn ich schwanger gewesen wäre.. oder?!

...zur Frage

Bluttest war poitiv doch auf dem Ultraschall sieht man nix

Habe vor 1 1/2 Wochen einen SST gemacht (naja, es waren eigentlich fünf) :-) und alle waren positiv. Heute beim FA hat man aber gar nichts gesehen und das obwohl ich schon in der 5. SSW sein müsste! Hab Blut abgenommen bekommen und SSTest war positiv. Muss jetzt am Montag nochmal hin, nochmal Blut abnehmen und dann will der Arzt schauen, ob das SSHormon angestiegen ist oder nicht... Wie kann das denn sein? Eileiterschwangerschaft? Hat jemand einen Rat oder Tipp? Ich bin total verwirrt im Moment... LG und schonmal danke an euch!!!

...zur Frage

Freund will kein Kondom &' wir hatten ungeschützten Sex?

Ich bin 16 und seit Januar 2016 mit meinem Freund (17) zusammen. Bis Februar 2017 habe ich noch die Pille genommen, diese habe ich allerdings absetzen müssen. Mein Problem ist nun, dass mein Freund kein Kondom benutzen möchte, weshalb wir seit knapp 3 Monaten ungeschützten Sex haben. Ich kann selber nicht glauben, dass ich so dumm bin und mich immer wieder darauf einlasse. Am Dienstag habe ich mit meinem Freund nochmal darüber gesprochen und er ist der Meinung, dass er auch kein Kondom benutzen muss, wenn ich mich weigere die Pille zu nehmen. Außerdem wäre bis jetzt auch alles gut gelaufen und ich soll ihm mal ein bisschen mehr Vertrauen schenken. Sein Ernst?! Das erste Argument kann ich ja noch teilweise (!!) nachvollziehen, aber nur weil bis jetzt alles gut gelaufen ist, heißt es ja noch lange nicht, dass es in 4 Monaten genauso aussieht.

Sex gehört halt in einer Beziehung dazu, aber wenn sich einer weigert zu verhüten, dann ist das auch blöd. Ich weiß mittlerweile nicht mehr, was ich tun soll. Ich liebe meinen Freund, ja &' er ist einer der wichtigsten Menschen auf der Welt für mich, aber dieses Verhalten macht mich wütend und verletzt mich irgendwie auch. Vielleicht kann mir hier ja jemand einen Rat geben, wie ich meinen Freund eventuell zur Vernunft kriegen kann und mir beibringt konstant bei einem "Ohne Kondom geht hier gar nichts &' go away from me!" zu bleiben.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie lange darf das Amt kein Geld zahlen?

Seit diesem Monat zahlt mir das Jobcenter kein Geld mehr, ich musste nach 6 Monaten einen Verlängerungsantrag stellen, habe ich gemacht.

Jetzt unterstellt mir das Amt und meinem Freund, Student mit 450 Euro Job, dass wir ein einer Bedarfsgemeinschaft leben.

Wir leben in einer 4er WG, jedes WG-Mitglied zahlt seine Miete, hat sein Zimmer und seinen Platz in insgesamt 2 Kühlschränken. Mein Freund und ich stellen keine Bedarfsgemeinschaft dar, wir haben noch nie zusammen eingekauft, leben in dieser WG seit 2014, und haben auch seitdem völlig getrennte Wohnräume.

Ich bin nun in der 32ten Woche schwanger. Dass das Amt deswegen nochmal genau nachschauen möchte, bzw den Verdacht der Bedarfsgemeinschaft nachgehen möchte, verstehe ich, obwohl ich seit Monaten meinem Sachbearbeiter über betont habe, dass ein Besuch zur Prüfung der Wohnverhältnisse jederzeit möglich wäre.

Nichts ist passiert, bis auf letzter Woche, ich war auf dringend notwendiger SS-Kur, habe das dem Jobcenter angekündigt, genau dann kam ein Außendienstmitarbeiterin vorbei. Da diese meinem Freund nicht sagen wollte wer sie ist, was sie will, und woher sie kommt, und auch nicht um Eintritt gebeten hat,konnte er sie nicht reinlassen.

Jobcenter unterstellt mir daraufhin ich würde die Ermittlungen behindern, sowie Angabe falscher Tatsachen (Bedarfsgemeinschaft)

Habe daraufhin angerufen, ausgemacht dass sie letzten Dienstag wieder kommen dürfen, worauf eingewilligt wurde. Mein Freund hat sich extra frei genommen an dem Tag von Uni und Arbeit.

Es stand niemand vor der Tür, seitdem niemandem mehr dort erreicht.

Fakt ist, ich bin hochschwanger, Risikoschwangerschaft, habe große Ausgaben an medizinischen Dingen die die Kasse nicht zahlt, bekomme seit Anfang Mai kein Geld mehr, und hätte auch keines mehr auf dem Konto, hätte ich nicht letzen Monat das Geld für Erstaustattung bekommen, was ich jetzt zwangsweise für meinen Lebensunterhalt hernehmen muss.

Wie soll ich mich verhalten?

Ich bin auf das Geld angewiesen, wie sind meine Rechte? Wie lang darf das Jobcenter sich mit seiner Prüfung Zeit lassen, ist es in Ordnung dass der ausgemachte Dienstag nicht eingehalten wurde?

Ich bin im Moment nervlich und körperlich ziemlich am Ende, ich habe wie gesagt starke Schwangerschaftskomplikationen und mittlerweile auch eine schwere Depression, musste einen Großteil der SS im Bett liegen. Ich verstehe dass ein Amt Sachverhalte oder Wohnverhätlnisse prüfen muss, aber habe ich in meiner Lage gar keine Rechte, was weiß ich zwecks Mutteschutz?

Ich will nicht bemitleidet werden, aber ich kann einfahch nicht mehr

Fakt ist ja auch, selbst wenn sie uns fälschlicherweise eine Bedarfsgemeinschaft unterstellen, verdient mein Freund mit 450 Euro trotdzem nicht das Geld um mich zu unterhalten. Für das Kind wird er soweit aufkkommen wie es ihm möglich ist, das hat er vor dem Jobcenter auch schriftlich betont.

Ich beziehe seit Herbst 2016 Hartz Vier, wenn das noch wichtig ist. Danke für jeden Ratschlag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?