Kann ein Blitz trotz Blitzableiter in ein Haus einschlagen, od. ist dies ein absoluter Schutz?

5 Antworten

Hallo, tacitus2705! Vom Blitz fürchte ich mich ziemlich, da meine Großmutter (sie hatte 13 Kindern das Leben geschenkt) ja in der eigenen Küche in einem Bauernhaus im Alter von 45 Jahren beim Wäschewaschen am Fenster erschlagen bzw. getötet wurde. Der Blitz schlug damals (im Jahre 1905) in den Giebel des Hauses ein. Seit 60 Jahren führt eine Hochspannungsleitung am Haus vorbei. Da schlägt der Blitz bei einem Gewitter im Sommer meistens in diese Leitung. Vor einigen Jahren wurden bei uns drei Familienmitglieder (Vater und zwei Söhne) in einer Heuhütte auf der Alm vom Blitz erschlagen. Sie machten vielleicht den Fehler, dass sie Sensen, Dengelmaschine und dergleichen Eisen- bzw. Stahlwerkzeuge rund um die Hütte hinlegten. Der Blitz sucht sich eben einen "Blitzableiter", er schlägt einfach in ein in der Nähe befindliches und gut leitendes Material aus. Das kann ein hoher Baum, eine Hochspannungsleitung oder auch ein Bach sein. Der Blitzableiter, wie er fast auf jedem Kirchturm zu finden ist, sollte ja den Blitz in die Erde ableiten, deshalb sind auch alle Wasserleitungen im Haus "geerdet". Es gibt einen Spruch bei Blitzgefahr, der aber auch erst überprüft werden müsste: "Von den Eichen sollst du weichen, auch die Fichten (Lärchen) such' mitnichten (also auch nicht), doch die Buchen sollst du suchen." Ganz sicher sollte man vor dem Blitz im Auto sein, da die Autoräder (Gummi)den Strom nicht in den Boden leiten und das ganze Gefährt wie ein "Faradayischer Käfig" funtioniert. Schade, dass man den Blitz, der 10.000 Ampere und eine Spannung bis zu 100 Millionen Volt hat, bis jetzt nicht nutzen bzw. einfangen und speichern konnte. Man könnte damit locker eine Zeitlang eine Großstadt mit Strom versorgen. Glücklicherweise verschwindet mit dem Hochsommer auch wieder die Blitzgefahr.

gibt doch diese kugelblitze, gab schon fälle wo der blitz irgendwo eingeschlagen ist und der nachbar eine ecke weiter hat den dann abbekommen...

Auch ein Blitzableiter ist kein Absoluter Schutz. Es können auch Schäden durch Überspannung entstehen wenn der Blitz in eine Stromleitung zum Beispiel von Nachbar Haus einschlägt.

Dann schlägt der Blitz aber nicht in das Haus direkt ein, sondern in die Stromleitung...

0

Ist es schlimm, wenn der Blitzableiter das Haus berührt?

Hallo,

Ich wohne in einem sehr altem Haus, mit einem in die Jahre gekommen Blitzableiter. Dieser berührt teilweise die Dachziegel. Ist das bei einem Einschlag schlimm. Oder geht der Blitz eh entlang der Metallstange?

Lg

...zur Frage

Braucht man unbedingt einen Blitzableiter?

Wir haben uns vor 6 Jahren ein Haus gekauft. Es hat Paterre, 1. Stock und einen Dachboden. Einen Blitzableiter hat das Haus nicht. Wie ich feststellen musste, haben in unserem Ort die meisten Häuser auch keinen Blitzableiter. Macht man das heute nicht mehr? Früher hatten doch fast alle Häuser einen Blitzableiter...

...zur Frage

Blitzeinschlag, bei uns gefährlich?

Hallo. Ich habe manchmal angst vor gewitter weil mir gesagt wurde, wenn der blitz im haus einschlägt sind alle menschen tot, die da drin sind. Unser haus hat auch glaub ich gar keinen blitzableiter! Aber wir haben eine riesige kirche, deren turm ca doppelt so groß wie unser haus ist wenn nicht noch größer, diese ist aberca 120-200 meter weiter weg von uns, würde der blitz eher dort einschlagen oder wieviel meter müssen das mindestens aus machen?

...zur Frage

Frage wegen Blitzableiter.

Hi,

ich wollte mal fragen, ob jedes Haus einen Blitzableiter hat. Ist das Pflicht?

Falls nicht, wie kann ich erkennen, ob mein Haus ein Blitzableiter hat?

Danke schonmal für die Antworten.

mapexmarspro

...zur Frage

schlägt der blitz ein wenn man keinen blitzableiter hat?

Wir haben keinen blitzableiter aber das haus nebenan, das etwas höher ist aber 20 Meter von uns entfernt ist. Ich habe angst. Und ab wann wird ein Gewitter gefährlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?