Kann ein bereits Verstorbener noch verurteilt werden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Normalerweise endet ein Rechtsstreit mit dem Tod eines der Beteiligten.

Hier gibt es aber den Sonderfall, daß der Verstorbene für einen Fehler zivilrechtlich auf Schadensersatz verklagt wird, den er im Beruf begangen hat - und dafür hat jeder Arzt eine Berufshaftpflichtversicherung (wenn er selbständig/freiberuflich arbeitet) oder ist über seinen Arbeitgeber versichert (wenn er z. B. an einer Klinik arbeitet).

Diese Beruftshaftpflicht bietet normalerweise eine sog. "Nachhaftung" an, die auch nach dem Tod des Versicherten noch weiter gilt, um z. B. die Hinterbliebenen vor Ansprüchen zu schützen. Allerdings dürfte die Durchsetzung der Ansprüche natürlich schwieriger werden.

Da du von "angeklagtem Arzt" sprichst, muß es sich um ein Strafverfahren handeln, oder? Im Zivilrecht wird dagegen jemand vom Kläger VERklagt, nicht angeklagt. Also im Strafverfahren kann niemand mehr verurteilt werden, sobald der verstorben ist. Auch wenn der Tod erst nach Urteil eintreten sollte, müssen die Erben die z.B. verhängte Geldstrafe nicht übernehmen.

Nein das geht nicht.Die angelegenheit wird dann eingestellt sobald der Angeklgte in der zwischenzeit verstorben ist.Das ist in allen Strafsachen und Zivilsachen so.

Nein. Und ich denke, dass das Verfahren eingestellt wird. Das wären sonst unnötige Kosten, die dem Gericht angelastet würden, da der Angeklagte diese (oder andere Kosten) auch nicht mehr bezahlen kann.

Es macht nämlich keinen Sinn, wenn der Angeklagte bereits verstorben ist, noch weiter zu verhandeln bzw. ihn zu verurteilen (vorausgesetzt, die Schuld vom Arzt wurde definitiv vorher schon festgestellt/bewiesen).

ps: Meine Antwort bezieht sich jetzt nur auf die von dir erwähnte Anklage.

Alle weitern Ansprüche, auf z.B. Schmerzensgeld/Schadensersatz o.ä. werden vermutlich in einem eigenen Verfahren, oder über einen Notar geltend gemacht.

0

wie denn? ein toter kann ja wohl schlecht ins gefängnis gehen oder zahlen

Zahlen schon, er hat ja sicherlich ein Erbe hinterlassen. Als Rechtsnachfolger kämen dann die Erben in Frage, aber so richtig kenne ich mich da auch nicht aus.

0

Ja, im Zivilprozess, da er ja Geldwerte hinterlassen hat !

Die müssen dann die Angehörigen freigeben.

Nein, er bekommt die Todesstrafe ;)

Nein, das ist nicht möglich.

Was möchtest Du wissen?