Kann ein Auto Händler Geld von mir für nachträgliche Mängel beanspruchen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das gesetz geht davon aus, dass der ankäufer sachkundig ist. d.h. dass er vor dem ankauf sich das fahrzeug ausreichend angegkuckt hat, sprich auch die möglichkeiten dazu hat. also eine bühne um es von unten zu sehen und fachkundige mitarbeiter, die mängel entdecken.

anders schaut es aus, wenn der mangel wirklich gut verborgen war, und dem ankäufer der nachweis gelingt, dass du ihn täuschen wolltest. 

ich habe so das gefühl, dass hier jemand versuhct nachträglich den preis zu drücken... sag dem kerl, dass du damit nicht einverstanden bist. entweder soll er dir das auto wieder geben und du ihm die vereinbarte (an)kaufsumme, oder eben nicht... du wirst sehen, dann bewegt er sich...

lg, Anna

Eine Lampe die einen Fehler zeigt abzuhängen ist eine Straftat, nennt sich Betrug. Dafür haftest du natürlich.

Möchtest du, dass man mit dir so umgeht?

Das war nicht die Fragestellung !

1

Dass die Lampe mal aufgeleuchtet hat, sollte schriftlich im Ankaufvertrag festgehalten werden. Mehr musst du als Laie dazu nicht sagen.

Das wäre Betrug und du müsstest mit Konsequenzen rechnen. Gekauft wie gesehen hat übrigens gesetzlich absolut keine Gültigkeit das wird von Händlern zwar immer rein geschrieben allerdings vor Gericht spielt es wenn es hart auf hart kommt keine Rolle

Ich glaube nicht dass er Geld verlangen kann... du gibst ihm ja keine Garantie und es ist ja ein Privatverkauf..

Anders währe es wenn ein Händler dir ein Auto verkaufen würde und du Garantie dabei hättest.

Was möchtest Du wissen?