Kann ein Auto für 1.500 Euro etwas taugen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach eine Probefahrt, fahr zum Tüv, lass den Wagen untersuchen, sag denen ohne Bericht, dann wirds billiger, hat der Wagen viele Mängel, Finger weg, hat er keine Mängel, kannst du gleich den Tüv erneuern lassen. Auch wenn der Wagen Tüv hat, würde ich so vorgehen.

Ein Fiesta mit 120.000 Kilometern und einem Alter von 10 Jahren kann für 1.500 Euro durchaus ein gutes Auto sein.

Abgesehen davon, dass in den Motor und in die Innereien sowieso niemand richtig reinschauen kann, sondern sich jeder Check auf eine Sichtprüfung und auf eine Probefahrt (Fahrgeräusche, Schleifgeräusche, Lenk- und Bremsverhalten etc) beschränkt, hängt es meiner Erfahrung nach sehr von den Vorbesitzern ab, ob die Karre was taugt.

Ein Privatkauf von einer Rentnerin wäre in jedem Fall dem Kauf von einem Gebrauchtwagenkrämer vorzuziehen. Ein seriöses Autohaus gibt zumindest eine mehrmonatige Garantie.

Ein Fiesta mit 120.000 km ist kein Auto, bitte, das ist ein Zustand!

0

Mach einen Ankaufstest (bieten alle größeren Werkstätten und Autoclubs wie ADAC an).

Was möchtest Du wissen?