Kann ein Arzt mich in die Klinik schicken?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du bist wirklich sehr dünn. Und du solltest dir wirklich auch dringend helfen lassen. Der Arzt kann nur den Besuch einer Klinik empfehlen. Aber dich zwingen kann er nicht. Das können nur deine Eltern.

Und auch wenn eineige dir jetzt sagen: Der Arzt darf deine Eltern nicht informieren wegen der SChweigepflicht: Doch darf er. zumindest wenn du unter 18 bist. Dann wiegt nämlich bei schweren Erkrankungen das Recht der Eltern bescheid zu wissen schwerer. Auch die fehlende Einsicht in die Krankheit wird berücksichtigt.

Der Arzt steht unter der ärztlichen Schweigepflicht, ohne deine Zustimmung darf er auch deine Eltern nicht informieren. Gehe zum Arzt und lasse dich untersuchen.

Kommentar von Seanna
11.12.2015, 14:37

Das kommt aufs Alter und den grad der Gefährdung an.

3

Wenn du erheblich gefährdet bist, kann er das und darf dann auch mit den Eltern reden. Aber ohne triftigen Grund macht er das aufgrund des Vertrauensverhältnisses nicht.

Wenn der Arzt eine so schwerwiegende Diagnose feststellt, ist es dringend erforderlich, Deinen Eltern die Augen zu öffnen, denn es muss Dir dann unbedingt schnell geholfen werden. Wie kann es überhaupt so weit kommen, dass Deine Eltern bis jetzt nichts gemerkt haben?!?!? Ob ein Klinikaufenthalt unbedingt erforderlich ist, glaube ich nicht. Nur wenn alle Maßnahmen vor Ort nicht greifen, muss eine stationäre Unterbringung angedacht werden. Dafür bedarf es allerdings vorher einiger Anstrengungen die nichts genützt haben. So schnell geht's nicht in die Klinik. Jetzt über die Feiertage schon gar nicht. Alles Gute. LG

Alles was der Arzt unternimmt dient deiner Gesundheit und darum solltest du dich nicht quer stellen.

ja er kann Dich einweisen zu einem Spezialisten

Mein Vorschlag: Informiere dich schon vor dem Arztbesuch über Möglichkeiten, deine Eßstörung zu behandeln. Hier findest du Rat: http://www.bzga-essstoerungen.de/

Natürlich wird deinem Arzt auffallen, dass du deutlich untergewichtig bist, und wird dich darauf ansprechen. Nutze dieses Gespräch, erzähle was du schon herausgefunden hast und wie du weiter vorgehen willst.

Dann könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden, wie man deine Eltern einbeziehen kann und was zu tun ist, damit du möglichst ambulant Hilfe bekommst und nicht in eine Klinik musst.

Geh freiwillig in die Klinik, wenn Du es nicht schaffst, von allein wieder normal zu essen. Du hast nämlich Untergewicht.

Eine Essstörung macht man nicht nur anhand des Gewichts fest. Die Psyche ist ausschlaggebender. Dennoch hast Du ganz klar Untergewicht.

Du bist nicht automatisch essgestört, nur weil du nicht so dick bist. Jemand der dieses Problem wirklich hat, wird diese Möglichkeit auch eher für sich verneinen.

Für dein Alter ist dein Gewicht auf deine Größe bezogen ziemlich normal.

Du hattest aber in kurzer Zeit drei Kilo abgenommen. Falls du das mit Absicht gemacht haben solltest, obwohl du weißt, dass du eher untergewichtig bist, dann könnte vielleicht doch so etwas wie eine Magersucht bei dir vorliegen. Hast du es aber nicht willentlich herbeigeführt, dann bist du auch nicht essgestört.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Arzt wegen einer Essstörung deine Eltern informieren könnte, halte ich also für eher gering.

Ist das dein Hausarzt? Dann kennt er dich doch auch und weiß, wie er dich einzuschätzen hat. Du kommst aus freien Stücken zu ihm aus Sorge um deine Gesundheit, und er schickt dich in eine Klinik: das kann ich mir nicht so recht vorstellen!

Wenn du nicht volljährig bist und der Arzt deinen Eltern ggf. Gefährdungen mitteilt, liegt es im Ermessen deiner Eltern dich ins Krankenhaus zu schicken und das dürfen sie. Widersetzen sie sich dem ärztlichen Rat und es geschieht etwas kann es sein, dass die Versicherung nicht zahlt oder zumindest Abstriche macht.

Gesetzlich befugt ist er dazu, ja. Zumindest dann wenn deine Gesundheit oder die Gesundheit deiner Mitmenschen massiv gefährdet ist.

Was möchtest Du wissen?