Kann ein "Arzt" eine Rechnung schicken nur weil man sich über eine therapie erkundigt hat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Selbstverständlich kann der Arzt dir seine Arbeitszeit in Rechnung stellen. Denkst du der arbeitet ehrenamtlich?

Siehe § 612 BGB.

Beratung - auch telefonisch - ist eine abrechenbare Leistung nach GOÄ. Schließlich hat sich der Arzt ja Zeit genommen, Dir Informationen zu einer konkreten Frage zukommen zu lassen.

Natürlich kann er das berechnen. Er hat sich doch Zeit genommen und Arbeit gemacht. Bei den Ärzten wird sowas immer abgerechnet. Es gibt eine GÖA-Ziffer dafür. Privatpreise sind oft das 2,3fache des Kassensatzes. Darüber muss man sich im Klaren sein.

Warum sollte er das umsonst tun? Ich finde das nicht unverschämt. Es ist eher vermessen von dir, zu erwarten, daß man es dir schenkt. Bei alternativen Heilmethoden sind Beratung, Befund und Anamnese nicht selten das Teuerste.

Gruß S.

So etwas nennt sich "Beratung" und ist kostenpflichtig.

Hi.
Diese ärztliche Leistung ist eine Beratung.
Ärztliche Leistungen kosten.
So ist das nun einmal.

Unverschämt ist nur die Auffassung, daß die Arbeit eines anderen Menschen nichts kosten darf. Denk mal drüber nach.

Gruß, earnest

Nein, das ist es nicht, denn er hat ja für die Beantwortung deiner Fragen und Erarbeitung der Therapie, bzw. Zusammenstellung der Liste seine Zeit aufgewendet.

Ja Ärzte nehmen auch für Beratungen Honorare

Im Kapitalismus hat alles seinen Preis. Davon mal abgesehen, erkundige dich doch mal bei deiner Kasse, die müßt eigentlich die Beratungskosten übernehmen.

Das ist nicht unverschämt, sondern richtig!

Was möchtest Du wissen?