Kann ein Arbeitgeber einfach Kosten für Fahrzeug und Unterkunft vom Gehalt abziehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ein unberechtigter Abzug vom Gehalt ist natürlich nicht korrekt. Anzuwendendes Gesetz: StGB § 246 Unterschlagung (1) Wer eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist. (2) Ist in den Fällen des Absatzes 1 die Sache dem Täter anvertraut, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. (3) Der Versuch ist strafbar.

Den ehemaligen Arbeitgeber auffordern sofort (3Tage) das komplette Gehalt auszuzahlen, sonst würdes Du Strafanzeige gem o.g. § erstatten. Das sollte vorerst helfen. Weitere Vorgehensweise: Beim Arbeitsgericht Klage gegen die unrichtige Abrechnung einreichen. Das geht unter Erklärung des Sachverhaltes direkt beim Arb.Gericht zur Niederschrift. Der Rechtspfleger des Arbeitsgerichtes ist verpflichtet die Klage aufzunehmen. Bedingung: alles muß innerhalb von 14 Tagen nach Kenntnissnahme durch Dich erfolgen. Also Tempo!! Wenn der ehemalige AG zwischenzeitlich zahlt, kannst Du die Klage immer noch zurücknehmen. Gruß Uli

MilesLuminis 08.05.2014, 22:06

Du bist ja klasse, Danke!!! Und hast auf einen Schlag alle meinen Fragen beantwortet ;o)

Das tippe ich doch sofort ab und schicke es morgen früh direkt per Einschreiben/Rückschein.

Nochmal ganz lieben Dank LG Tina

0

Wen du nichts von ihm bekommen hast darf er dir natürlich nichts abziehen. Nimm dir einen Anwalt und klag das Geld ein.

Was möchtest Du wissen?