Kann ein Arbeitgeber eine Schufa-Auskunft über seinen Arbeitnehmer einholen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es muss also auch im konkreten Fall ein berechtigtes Interesse vorliegen, damit der Vertragspartner der Schufa eine Schufa Auskunft über eine andere Person einholen darf. Zudem muss die betreffende Person dem Einholen einer Auskunft zustimmen.

http://www.krediteohneschufa.net/schufa/schufaauskunft.html

Inwieweit das nun auch so gehandhabt wird kann ich nicht sagen. Aber ich denke mal, das es hierzu einen juristischen Hintergrund gibt. Sonst könnte ja jeder sagen ich bin der potentielle Vermieter/Arbeitgeber/Kreditgeber.

vor allem muss er "VERTRAGSPARTNER" der Schufa sein, was sicher nicht jeder ist, da sicher auch mit Kosten verbunden...

1
@kemeno

Ja Das mit dem VERTRAGSPARTNER hab ich auch erst im nach hinein richtig registriert.

Danke für die Ergänzung.

0

Nur wenn Du ihm eine Erlaubnis erteilst, kommt halt schlecht, wenn Du sie ihm nicht gibst. Aber es ist Deine Privatsache. Bei einem Handyvertrag z.B. steht im Kleingedruckten automatisch die Zustimmung, dass Du Einblick in die Schufa gewährst.

Wenn du ihm die Erlaubnis dazu gibst dann ja, ansonsten nein.

Wie kriege ich eine kostenlose Schufa-Auskunft?

Hallo ich habe im Internet gelesen, dass man seit April 2010 eine kostenlose Schufa-Auskunft einholen kann. Wenn ich es aber bei Google eingebe, will jeder Geld haben (10-15€) Wo kann ich die Schufa-Selbstauskunft holen?

...zur Frage

Wie kann ich Schufa Auskunft für Makler einholen

Hallo, kann ich als Privatperson eine Schufa-Auskunft für einen potentiellen Käufer (in diesem Fall einen Makler) einholen, wenn ich mir nicht klar bin, ob er die Kaufsumme meines Hauses evtl. aufbringen kann? Woran wende ich mich dann? Liebe Grüße lordi

...zur Frage

Aus welcher Webseite kann ich ein kostenlosen Schufa Auskunft machen?

...zur Frage

Wo kann man eine Schufa-auskunft herbekommen?

...zur Frage

Darf ein Arbeitgeber sich eine Schufa-Auskunft einholen?

Es ist etwas kompliziert, ich hoffe ich kann es so erklären, dass Ihr es auch versteht. Ich war über 3 Jahre bei meinem Arbeitgeber immer befristet für 1 Jahr angetellt. Die Befristung lief zum 31.12.10 aus und wurde über einen Vertrag einer Zeitarbeitsfirma Umgewandelt, d.h. ich bleibe in der Firma aber der Arbeitgeber ist die Zeitarbeitsfirma. Da ich das ganze aber über einen Anwalt prüfen lassen und es wurde Klage über das Arbeitsgericht eingereicht. Nun will sich die Firma ausgergerichtlich einigen und ich bekomme nun tatsächlich meine Entfristung Rückwirkend zum 01.01.. Das Problem ist, die Zeitarbeitsfirma verlangt immer noch ein Führungszeugnis von mir. Da ich aber keins habe müsste ich das ja extra beantragen und vor allem auch bezahlen! Aber das ist doch meines Erachtens gar nicht erforderlich, da ich ja quasi nie bei der Zeitarbeitsfirma beschäftigt war, da ich ja Rückwirkend einen Unbefristeten Vertrag bei meinem "alten" Arbeitgeber bekommen habe. Nun erhielt ich gestern wieder Post von denen mit einem Fragebogen wo die nach Schufa Auskunft, laufende Kredite usw. fragen. Dürfen die sich etwa eine Schufa Auskunft einholen? Das geht doch nun wirklich keinen Arbeitgeber etwas an oder? Wie soll ich nun reagieren?

...zur Frage

Sparkasse: Schufa-Auskunft

Sind eigentlich alle Sparkassen in Deutschland Geschäftspartner der Schufa und holen entsprechende Auskünfte ein? Gibt es eine Liste mit den deutschen Banken, die nicht Auskünfte von der Schufa einholen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?