Kann ein Anwalt/Richter einen Schwangerschaftstest erzwingen?

8 Antworten

Was genau ist denn jetzt genau das Problem mit dem Tätowieren? Bekommt der Tätowierer jetzt Ärger ,oder was? Was deine Beweislage angeht,kann dir doch niemand das Gegenteil behaupten,solange du es nicht schriftlich von deinem Frauenarzt hast,kann dir doch niemand anhängen,dass du vorher wusstest,dass du schwanger warst.

Erstmal ,, herzlichen Glückwunsch!''

Der Tättowierer will sich doch bloß absichern, damit er nicht in die Haftung genommen wird, falls mit Deinem Kind etwas ist. Ein eigenes Interesse hat er an der Sache doch gar nicht.

Außerdem würde ein weiterer erzwungener Schwangerschaftstest ja nichts bringen, weil die Schwangerschaft selbst ja gar nicht in Frage gestellt wird, sonder nur gefragt wird, seit wann Du Bescheid weisst. Und darüber gibt ein Test ja gar keine Auskunft.

Ein Anwalt kann garnichts! verlangen. Nur ein Richter ist berechtigt, Urteile auszusprechen und durchzusetzen.

Frage: haste noch die Quittung vom Kauf des Tests? Dann wäre klar zu erkennen, ab wann Du über die Schwangerschaft Bescheid wusstest; ansonsten könnteste in der Apotheke Dir ne neue Quittung mit Kaufdatum ausstellen lassen.
Mit dieser gehste dann zum Tätowierer und klärst die Sache - vermutlich wird er seinen Anwalt zurückpfeifen.

Das ist ein sehr guter Tip!!!

0

Nein. Man muss den Test ja nicht am gleichen Tag gemacht haben, wie am Tag des kaufes. Bringt also rein gar nix

0
@ApfelTea

Hab ich da was falsch verstanden?
Es gilt zu belegen, dass bei Abgabe der Nicht-Schwanger-Erklärung sie nicht wissen konnte, dass sie schwanger ist, weil noch kein Test durchgeführt wurde. Belegen kann man es dadurch, dass die Kaufquittung ein Datum hat, gelle?
Wenn also der Test später durchgeführt wurde - um so besser; ein Test vor dem Kauf (Kaufdatum!) wäre ja nicht möglich, oder stimmste mir nicht zu?

0

Gerichtsvollzieher trotz strittiger Forderungen

Hallo :) Ich wüsste gerne wie es sich mit den Gerichtsvollzieher bei einer strittigen Forderung verhält. Folgende Sachlage: Es wurde ein Kredit mit Grundschuld aufgenommen. 2 Jahre später wurde ein neuer Kredit auf das Haus aufgenommen um den ersten abzulösen und das Haus umzuschreiben. Die Löschung wurde daraufhin bewilligt. Nun hat das erste Kreditinstitut allerdings immernoch angeblich offene Forderungen und meint, der Löschung wurde nur zugestimmt, weil kein höherer Verkaufserlös zu erwarten war. Wie gesagt, dass Haus wurde nicht verkauft sondern der Kredit wurde umfinanziert. Der Forderung wurde mehrfach widersprochen. Nun kam der Brief mit einen Termin für die Gerichtsvollzieherin. Was tut man nun? Ein Anwalt wurde aufgrund der Kosten noch nicht eingeschaltet, ist nun aber wohl notwenig. Schuldnerberatung wurde bereits beansprucht. Wann verjährt ein Verbraucherkredit?

...zur Frage

Bekomme keinen Anwalt und das Gericht scheint mir Korrupt - was nun?

Bin seit 3 Jahren schon im Rechtsstreit mit meiner Ehemaligen Lebensgefährtin wegen dem gemeinsamen Sorgerecht um unseren 3 Jährigen Sohn. Aus rache, dass ich sie verlassen habe versucht sie mir das Umgangs- und Sorgerecht zu verweigern, bisher mit Erfolg. Auch irre ausraster vor Gericht, wo sie mich immer wieder fragte vor Augen des Richters, weshalb ich sie verlassen habe - wo ich dachte, dass das ein eindeutiges Bild dem Richter abliefert was hier wirklich Sache ist - nutze nichts. Auch zeigt sie mich im Wochentakt ständig an wegen Stalking etc. Es braucht dann immer ein paar Wochen bis mithilfe der Polizei meine Unschuld beweisen kann und schon prompt steht eine neue Anzeige im Haus. Problem ist, dass sie sich immer so Fake-Alibi Zeugen holt, damit alles Glaubwürdiger rüberkommt. Auch aufgrund eines Wohnortwechsels von knapp 600km brachte mich dazu, einen neuen Abwalt zu suchen. Und jetzt in der neuen Stadt, wo meine Ex auch lebt mit unserem Sohn bekomme ich keinen Anwalt- auch außerhalb nicht. Einfach aufgrund, dass es einfach zu viel ist für einen Anwalt das ganze aufzuarbeiten, da ich Gerichtskostenhilfe beantragen muss aufgrund meiner Finaziellen Situation. So habe ich vor 4 Monaten einen Versuch gewagt ohne Anwalt mich vor Gericht zu wagen, hatte eh keine andere Wahl. Dort durfte ich nichts sagen und wurde nieder gemacht vom RICHTER! Nur die andere Partei durfte reden. Jetzt mein Problem: Vor Gericht wurde Umgang ausgemacht 1 mal die Woche für 3 std, so steht es auch im Gerichtsprotokoll wort wörtlich. Auch das ich darum gebeten habe aufgrund meiner Beruflichen Situation, die es nicht zulässt Umgang am Wochenende durchzuführen, es unter der Woche stattfinden zu lassen. Im Urteil hat der Richter aber geschrieben, dass der Umgang, aufgrund meiner bitte von Freitag bis Samstag alle 2 Wochen statfinden soll. Das geht bei mir aber nicht, ich muss am Wochenende arbeiten. Auch hatte ich im Vorfeld einen Kinderschutzbund ausfindig gemacht, der die Umgänge machen wollte und jetzt nach dem Anruf meiner Ex natürlich nicht mehr. da diese nur wieder ihre Lügen Geschichten verbreitet hat. was soll ich bloß tunß Ich will meinen Sohn noch aufwachsen erleben...ich bin so hilflos und am ende meiner Kräfte

...zur Frage

Anzeige wegen Rufschädigung im Internet?!

Hallo zusammen, brauche unbedingt euren Rat, bevor ich zum Anwalt gehe:

war mir ein Tattoo stechen lassen (letztes Jahr) und der Tättowierer hat es an manchen Stellen total vermasselt. Das ist mein erstes Tattoo gewesen, ich hatte also keine Erfahrungen und habe denen vertraut, zumal die ja auch einen guten Ruf hatten. Bin also hin, hab ein einfaches Tattoo bekommen in schwarz, ohne großen Aufwand und keine Schattierungen usw (also ohne kompliziertes Zeug) und habe eine Menge Geld dafür hingeblättert, dass das gut wird, um dann am Ende enttäuscht zu werden. Es sind ganz viele Dinge nicht so gelaufen, wie sie hätten laufen sollen (vor allem für dieses Geld). Habe das dort reklamiert und angeboten bekommen, dass es nachgebessert wird, was ich aber nicht angenommen habe, weil mein Vertrauen komplett weg war! Ein Jahr später wurde auf Facebook in einer Gruppe (Schwarzes Brett Stuttgart, falls ihr das kennt) ein Thread erstellt, in dem es um Tattoos ging und ob jemand ein gutes Studio kennt. Jemand hatte dort genau dieses Tattoo Studio empfohlen. Daraufhin habe ich folgendes kommentiert:

"Kannst (das besagte Studio) überspringen bzw (der Tättowierer) der dort sticht. Hat meins nicht gut gestochen und nebenher fast eingeschlafen, weil er letzte Nacht nicht schlafen konnte (laut eigener Aussage). Kannst also vergessen!"

Daraufhin habe ich eine Nachricht von genau diesem Studio bekommen, dass sie nicht glücklich über diesen Kommentar sind usw. Habe Einsicht gezeigt und mein Kommentar umgeändert in:

(Das besagte Studio) nur, wenn es nicht (der Tättowierer) ist. Ich zweifle nicht am Talent der anderen Tättowierer, allerdings hat (der Tättowierer) meins nicht gut gestochen und deshalb rate ich von seinen Arbeiten ab.

weil ich im Prinzip nicht das Ganze Studio schlecht darstellen wollte, sondern ich in dem Fall ja nur über den gesprochen habe, der mir mein Tattoo gestochen hatte. Habe mich auch entschuldigt und gesagt, dass ich es umgeändert habe. Daraufhin kam die Antwort es wäre rufschädigend und man würde sich umgehend um diese Angelegenheit kümmern.

Krieg ich wirklich ernsthafte Probleme dadurch, oder werden die damit keinen Erfolg haben? Im Prinzip habe ich nur meine Meinung in einem Tattoo-Thread gesagt und sogar im allerersten Kommentar vom Studio auf den Tättowierer reduziert! Man darf ja wohl noch seine Meinung sagen? Habe ja nicht absichtlich Lügen verbreitet...

Danke an alle, die sich das durchlesen!

...zur Frage

Falsche Streitwert Berechnung

Hallo, ich hatte vor kurzem einen Rechtsstreit mit meinem Vermieter, nachdem ich eine Amtgerichtsverhandlung verloren hatte. die Richterin, mein Anwalt, der Gegenanwalt mir geraten hatten eine Klage gegen den Unterzeichner ( den sachverhalt zu schildern würde den Rahmen sprengen) zu führen reicht ich Klage ein. Mein Rechtsanwalt erklärte mir daß es diesesmal wegen der Höhe des Streitwertes zum Landgericht ginge. Bei einem Schlichtungsgespräch stellte der Richter fest, daß bei der Berechnung des Streitwertes Fehler gemacht wurden und die Sache hätte noch vor dem Amtsgericht verhandelt werden können. Im Zuge der Vergleichsvereinbarung sagte mein Anwalt er werde auf seine Kosten verzichten. Nun kam die Abrechnung, von wegen und so Verzicht. Meine Fragen: 1. kann ich mich auf die Aussage meines Anwaltes berufen und die Zahlung seiner Rechnung verweigern ? 2. Wie sieht es mit den höheren Landgerichtskosten aus die wurden durch die falsche Berechnung meines Anwaltes verursacht. 3. Ebenso verhält es sich mit den Kosten für den Gegenanwalt. Übrigens habe ich einem Vergleich nur Zugestimmt weil mein Anwalt auf seine Kosten verzichtet. Am Rande noch: ich sollte meine Kaution zurückerhalten bereits im Mai nun hat mein Anwalt dem Gegenwanwalt geschrierben dass er keine Zwangsvollstreckung anstrengen würde bis ich meine Rechung an den Anwalt bezahlt hätte.

...zur Frage

Außergerichtliche Einigung widerrufen möglich?

Hallo, kennt sich jemand mit außergerichtlichen Vereinbarungen aus?

Es geht darum, ich habe ein total verhunztes Tattoo gestochen bekommen. Habe lange mit dem Tättowierer diskutiert. Als ich ihm dann gedroht hatte, zum Anwalt zu gehen, hat er mir plötzlich angeboten 150 Euro zu zahlen. Was bei weitem eigentlich gar nicht das ersetzten kann, was das Nachstechen noch kosten wird. Und von diesem Tättowierer werde ich es garantiert nicht nachstechen lassen. Das wurde am 17. August 2016 vereinbart. Ende August habe ich nochmal nachgefragt, wo das Geld bleibt. Antwort am 2. September 2016 dass er derzeit nicht im Lande ist und es in zwei Wochen überweist. Natürlich war nix da. Auch auf meine letzten zwei Emails wurde nicht reagiert. Ich würde gerne diese außergerichtliche Vereinbarung nun aufheben, da ich mittlerweile echt angefressen bin… und die 150 Euro eigentlich eh viel zu wenig für das ist. Gekostet hatte es 300 Euro. Das Tattoo das vor mir gestochen wurde, war wunderschön auch die im Internet. Bei mir wurde auch gesagt es dauert 3 Stunden nach 45 Minuten war das Tattoo fertig und teilweise sind Linien gestochen, die gar nicht in der Vorlage waren.

Was muss so ein Schreiben/Email beinhalten das es die Aufhebung auch gerichtlich wirksam ist?

Das wäre mein Vorschlag: Hiermit komme ich zurück auf Ihre Email vom 2. September 2016. Ich darf darauf hinweisen, dass Sie mitgeteilt haben, mir in zwei Wochen, also 16. September 2016 spätestens 19. September 2016 das Geld aus der außergerichtlichen Einigung vom 17. August 2016 zu überweisen. Da das Geld nicht fristgerecht eingegangen ist und Sie auch meine Emails nicht beantworten haben, gehe ich davon aus, dass Sie der außergerichtlichen Einigung nicht nachgekommen sind und diese Ihrerseits damit auch widerrufen haben. Des Weiteren bin auch ich nun nicht mehr bereit diesen Fall außergerichtlich zu klären. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Jugendarrest umgehen?

Hallo habe folgende Frage Unser Sohn wurde wegen Körperverletzung zu 1000 Euro Geldstrafe und " Wochen Jugendarrest verurteilt. Dieses Urteil erscheint uns viel zu hoch. Unser Sohn ist auch diesbezüglich noch nie auffällig geworden. Kurze Tatbeschreibung Unser Sohn war mit zwei Freunden nach einer Party stark angetrunken. Die Freunde pöbelten das Opfer an und einer von Ihnen hatte ihm wohl auch einen Faustschlag verpasst. Unser Soh hatte dem Opfer lediglich ein Bein gestellt. Daraufhin flüchtete das Opfer.Der junge Mann hat außer ein paar blauen Flecken keine Schäden davongetragen. Eine Entschuldigung nahm er nicht an. Unser Sohn macht eine Ausbildung und soll nun zwei Wochen eingesperrt werden. Hätten wir gewusst das das Urteil so hart ausfällt hätten wir einen Anwalt eingeschaltet man sagte uns aber, da die Jungs bei der Polizei geständig waren wäre dies überflüssig ,da die Sachlage kar wäre. Kann man die Haftstrafe umgehen obwohl das Urteil gefällt ist, aber schriftlich noch nicht vorliegt. Die Einspruchsfrist ist verstrichen,der Richter sagte uns dies sei zwecklos. Zu erwähnen sei vielleicht noch das laut Richter das Strafmaß so hoch bemessen wurde, weil unser Sohn mal seinen Roller " friesiert" hat und mi 14 Jahren im Baumarkt ein Päcken Schrauben für 2,50€ mitgehen ließ ansonsten wurde er nie auffällig und lebt in geordneten Familienverhältnissen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?