Kann ein Anwalt eine berechtigte Forderung stellen, wenn er sein Mandat grundlos und freiwillig niederlegt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz schön verworren bei dir...mein lieber Scholi. "Einiges um die Ohren" - ja, hört sich so an. Aber...mit Anwälten habe ich auch schon sei Einiges erlebt. Manche kommen gar nicht in die Gänge, sind viel zu freundlich zur Gegenseite, nicht erreichbar, was immer...und stellen Forderungen. Ich würde an deiner Stelle bei einem anderen nochmals neu anfangen und versuchen, den Knäuel mit diesem zu entwirren. Sonst wird der alte dich wohl mahnen und betreiben. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babalugagahui
28.01.2016, 09:34

Es gibt Menschen, bei denen ist alles vielschichtig, verworren, sind nie um "Erklärungen" verlegen, agieren auch nicht allein, sondern gerne mit ihnen Nahestehenden, wodurch es noch komplizierter wird....oh, oh. Der Anwalt hat "grundlos" sein Mandat niedergelegt.

0

Ja du musst den bezahlen für seine Dienstleistung ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeytiin
28.01.2016, 07:37

Auch wen ihr den Fall nicht gewonnen habt

0
Kommentar von zeytiin
28.01.2016, 08:37

Er kann dich verklagen ..  Ja wieso habt ihr euch nicht einfach einen anderen Anwalt gesucht ?

0

Was möchtest Du wissen?