Kann ein Anwalt bei einem betrieblichen Wiedereingliederungsgespräch dabei sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich bin selber 2. vorsitzender Betriebsrat und finde es eine Frechheit,

dass dein BR nicht hinter dir gestanden hat, wozu er eigentlich auch

verpflichtet ist. natürlich kannst du einen beratenden Anwalt hinzuziehen,

aber man sollte nicht mit Kanonen auf spatzen zielen... ich würde an deiner

stelle erst mal allein ( mit BR und SBV ) an diesem Gespräch teilnehmen

und mir anhören, was der betrieb möchte.... du darfst dich NICHT unter

druck setzen lassen und keinesfalls etwas unterschreiben, bevor du es

überschlafen hast....

viel glück

Mignon1 19.09.2015, 10:16

du darfst dich NICHT unter

druck setzen lassen und keinesfalls etwas unterschreiben, bevor du es

überschlafen hast....

Vollkommen richtig! Ich würde sogar empfehlen, nicht nur darüber zu schlafen, sondern ohne Rat von einem Rechtsanwalt gar nichts zu entscheiden und zu unternehmen.

0
Joy82 19.09.2015, 14:03

Im Dezember habe ich mich mit beiden erst alleine getroffen da machten sie mir noch Hoffnungen und signalisierten für mich da zu sein beim bem waren sie dann nicht mehr auf meine Seite und stimmten der Gegenseite zu obwohl Ihnen bekannt war dass es sogar ein Attest gab dass ich solcher Arbeit nicht nach gehen kann....Ist schon traurig wenn man dann in solchen Gesprächen so alleine ist und alle gegen sich hat..

Ob das auf Arbeits Geld angerechnet wird Weiss ich auch nicht. Danke für eure schnellen Antworten LG joy

0

Natürlich kannst du einen Rechtsanwalt mitnehmen. Er wird dir aber vermutlich davon abraten, über einen Auflösungsvertrag zu verhandeln. Du würdest vom Jobcenter eine 3-monatige Sperre bekommen. Es ist klar, dass der Arbeitgeber nicht kündigen will. Du solltest jedoch auf keinen Fall kündigen.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob eine Abfindung auf das ALG1 oder ALG2 angerechnet wird. Wenn das der Fall wäre, hättest du sowieso nichts "gewonnen". Vielleicht gibt es hier einen User, der darüber Bescheid weiß.

Ich wünsche dir alles Gute und vor allem auch gute Besserung!

Warum fragst du nicht bei der Gewerkschaft nach?

Ach du bist nicht Mitglied? Dann schnell nachholen! Und der Gewerkschaftsvertreter kommt dich nicht so teuer wie ein Anwaltshonorar!

Was möchtest Du wissen?