Kann Druck der Eltern nicht standhalten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Servus!


Kann Druck der Eltern nicht standhalten?

Sollst ja auch gar nicht.
Deine Eltern dürfen gefälligst ihre Vorstellungen für sich behalten und ihr Leben selbst so überzogen meistern.
Sind deine Eltern denn so Überflieger mit nur den besten Noten? Wenn nicht, darfst du sie gerne daran erinnern.

Deswegen kommt es bei uns zurzeit wöchentlich zu einem größeren Streit der uns alle allmählich zerstört. 

Das ist doch auch gut so!
Du aber meinst, dass damit eine Welt für dich untergeht und dies ein großer Verlust und ganz schlimm sei.
Aber ich persönlich denke darüber ganz anders:
Ich denke mir, dass diese Zerstörung gut wäre, denn du willst es doch auch, dass es endlich endet.
Du bist frei. Du darfst dein Leben so gestalten, wie es dir beliebt, nach deinem Herzen leben. Du bist gar nicht auf der Welt, um es deinen Eltern recht zu machen. Und genau deswegen klappt es auch bei euch nicht mehr. Sei endlich mutig genug um eigenen Wege zu gehen! Zieh' aus! Was daran ist sooo schlimm für dich? Hast du angst davor? Wenn ja, sei mutiger und vertrauensvoller in deine Fähigkeiten und Kräfte und in das Leben ansich. Wirst sehen!

Du musst nicht mehr zwingend streiten. Das entzieht dir nur unnötig Energie, die du an anderer Stelle dringend nötig hättest.
Höre auf mit all deinen Versuche, deine Eltern von deinen Ansichten überzeugen zu wollen. Es ist normal, dass Kinder dann mal eigene Wege gehen. So will es das Leben. Und wenn man das z.B. aufgrund von Ängsten unterlässt, so gibt es Probleme. Sei also einsichtig!

Vielleicht hast du du selbst in dir einen sogenannten inneren Peiniger, der dich ständig zu Höchstleistungen treiben will. Könnte mir gut vorstellen, dass auch du selbst sehr viel von dir selbst erwartest, und dich damit selbst überforderst. Das solltest du natürlich alsbald ändern und milder bis liebevoller über dich und alles denken, um den Druck von allem herausnehmen zu können.

Du kannst sicherlich auch ohne Bestnoten ein glücklicher und erfolgreicher Mensch werden. Denke doch an all die Menschen, die das so geschafft haben.

Du solltest wirklich deine Ansprüche hochschrauben und eigene Wege gehen, auf denen du freier, eigenverantwortlicher und unabhängiger leben kannst.

Stelle dich deinen Ängsten davor! Stelle dich mutig diesen Herausforderungen!

Prüfe deine Möglichkeiten um an Geld zu kommen und was weiß ich noch alles. Eben alles, was nötig ist, damit du eigenständiger werden kannst, damit du dich von zu Hause lösen kannst. Wirst sehen, sobald du eine innere Bereitschaft dazu entwickeln willst, werden sich so einige Türen dafür für dich öffnen.
Aber besprich das nicht sofort mit deinen Eltern, sondern plane leise erst mal für dich.

Mit 18 darfst du doch raus, wie du willst?
Was hindert dich also noch daran, selbstbestimmter zu leben?
Sicherlich wieder nur deine Ängste davor.
Ich finde, das solltest du dir wert sein!, diese zu überwinden.

Alles Gute an Dich und an's schöne Bayernland!

Gibt es jemand, bestenfalls professionelles, mit dem ich darüber reden kann?

Nummer gegen Kummer? Die haben nen Überblick und können individuell auf dich eingehen.

https://www.nummergegenkummer.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
silverlinings 18.11.2016, 20:00

Deine Antwort ist sicherlich lieb gemeint, aber bitte bedenke, dass nur weil jemand 18 ist, er nicht gleichzeitig die notwendigen Mittel und Wege hat,um auszuziehen.

5
Sonja66 18.11.2016, 20:17
@silverlinings

Dein Kommentar ist wahrscheinlich lieb gemeint, aber das bedachte ich durchaus, deshalb schrieb ich ja:

Prüfe deine Möglichkeiten..... 

und

Eben alles, was nötig ist, damit du eigenständiger werden kannst, damit du dich von zu Hause lösen kannst.

Nirgendwo schrieb ich von Erwartungen, dass sie alles sofort und gleich haben und tun müsste.
Denke, das hast du falsch hinein interpretiert.

Alternativ steht dir natürlich jederzeit die Möglichkeit offen, ne eigene Antwort zu schreiben, was für die Fragestellerin eventuell günstiger sein könnte und für mich hier sicherlich angenehmer.

1

Tja, was gibts da zu reden...Du erkennst die Problematik ja sehr gut, und reden wird Dir da nicht weiterhelfen.

Manche Dinge kann man eben nicht ändern, sondern nur aushalten bzw. durchhalten - wenn man das erkennt, ist schon mal viel gewonnen.

Deine Eltern werden keine anderen Menschen werden und ihre Sichtweise sicher nicht ändern -  und Du wirst kein besseres Abitur hinlegen, nur weil sie ständig Druck machen; Diskussionen darüber werden immer nur im Streit enden, denn Deine Eltern sind ja offensichtlich der Ansicht, dass Spitzenleistungen nur eine Frage des Willens sind.

Du musst Dir ein seelisches eiserenes Korsett zulegen und versuchen die ständige Kritik nicht zu nah an Dich herankommen zu lassen. Tue für Dich und das Abi, was Du tun kannst - und nicht mehr.

Im Abitur ist keine Reproduktionsleistung gefragt sondern speziell in den Geisteswissenschaften ein Transfer aus Wissen und eigenem Urteilsvermögen. Um sich darauf vorzubereiten, braucht man Ruhe und einen entspannten Geist, um über Inhalte nachdenken zu können anstatt nur am Schreibtisch zu sitzen und stundenlang über den Unterlagen zu brüten.

Versuch Dich innerlich - und wenn möglich auch räumlich -  so gut wie möglich von Deinen Eltern zu distanzieren und mache Dein Ding, so wie es Dir möglich ist - Du bist ja eine gute Schülerin, es gibt also keinen Grund in Depressionen zu verfallen oder sich als Versager zu fühlen.

Wenn Du aufhörst, zu versuchen Deine Eltern davon überzeugen zu wollen, dass ihr Verhalten kontraproduktiv ist und ihr Anspruchsdenken völlig überzogen, nimmst Du Dir zunächst mal selbst einen enormen Druck.

Sie sehen die Dinge so, wie es Ihrem Naturell entspricht. Akzeptiere das, streite nicht mehr - und lass Dich auf keinen Fall durch sie beirren.

Denke daran, dass diese Zeit vorbeigehen wird, Du Dein Abitur bald in der Tasche hast und Deine eigenen Weg gehen wirst - und das ganz bestimmt erfolgreich. Daran solltest Du auf jeden Fall glauben.

Viel Glück fürs Abi ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Schule ist immer ein schwieriges Thema. In sehr vielen Familien. Eltern wollen oft nur das Beste für ihre Kinder, denn gerade heutzutage ist ein guter Schulabschluss sehr wichtig. Ich weiß, dass Schule nicht immer einfach ist, aber man ärgert sich tatsächlich, wenn man am Ende einen schlechteren Notenschnitt hat, als man hätte erreichen können. Plötzlich hat man doch ein Wunschstudium oder eine Wunschausbildung, aber die Noten reichen nicht und die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen. Ich denke, ihr solltet offen über eure Probleme reden, ... euch zusammen an den Tisch setzen und euch Zeit dafür nehmen. Du könntest schildern, dass du den Druck nicht aushältst und auch gern wieder mehr Freizeit möchtest und deine Eltern könnten dir erklären, warum sie handeln, wie sie handeln. Vielleicht findet ihr gemeinsam einen Mittelweg. Erkläre ihnen, was der Druck mit dir macht und dass du später nicht so an deine Schulzeit und deine Eltern zurückdenken möchtest. Wenn ihr alle einen Schritt aufeinander zugeht, dann ist euch sicher allen geholfen. Schule ist wichtig, sollte aber nicht zu familiären Problemen führen. Gibt es bei euch in der Schule vielleicht einen Vertrauenslehrer, mit dem du darüber sprechen kannst? Was sind deine Ziele nach der Schule? Oft führen Missverständnisse und fehlende Empathie zu Streitigkeiten. Gemeinsam über alles sprechen, kann helfen. Vielleicht könnt ihr auch eine gewisse Lernzeit vereinbaren, nach der du dann das Haus verlassen darfst. Stubenarrest ist natürlich keine Lösung, denn du brauchst einen Ausgleich zum Lernen und zur Schule. Deine Eltern wollen sicher auch nicht non-stop arbeiten, oder? Versucht, die Situation sachlich zu klären und schafft euch für das Gespräch Zeit. Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sollten verstehen, dass wenn sie dich unter Druck setzen, dass dann die Noten nicht besser werden. Zu viel Stress ist nicht gut fürs Lernen. Außerdem macht zu viel Stress krank.  

(Frage sie doch mal, wie die Schulnoten der Eltern waren. Vielleicht waren die nicht so gut. Viele Eltern, die selbst keine guten Noten hatten und deshalb meinen, schlechtere Chancen im Leben zu haben, treiben ihre Kinder zu hohen Leistungen an. Die Kinder sollen damit den eigenen Traum vom richtigen Leben umsetzen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest versuchen, einmal ruhig mit ihnen über alles zu reden. Sobald bei einer Meinungsverschiedenheit einer laut wird, wirft man sich meistens nur noch gegenseitig Vorwürfe an den Kopf. Dabei kommt nichts von dem, was man sagt, wirklich an. Rede darüber, wie es dir geht. Dass der ganze Druck dich echt unglücklich macht. Vermutlich wissen deine Eltern nämlich gar nicht, wie schlecht es dir dadurch geht. Dann frag sie ruhig, warum sie wollen, dass deine Noten besser werden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie Angst haben, dass du es irgendwann mal schwierig haben wirst. Sie scheinen dein Bestes zu wollen, haben aber vergessen, dass ein Job, bei dem man extrem viel Geld verdient, nicht alles im Leben ist und die wenigsten wirklich glücklich macht.

Ich hoffe, deine Eltern werden Verständnis zeigen. Übrigens lass dir nicht einreden, dass, was du tust, nicht gut genug wäre. Du musst nicht nach den Erwartungen anderer Menschen leben, auch nicht nach denen deiner Eltern. Du bist du selbst und entscheidest auch selbst, was für dich richtig ist und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal ergibt sich für mich die Frage, warum dir das überhaupt vorschreiben lässt von deinen Eltern. Meine hätten sich Nichtmal ansatzweise getraut mir in meinem Leben und meinen Zielen herumzufummeln.

Jeder tut das, was er für richtig hält. Wenn dir Gymnasium keinen Spaß macht, gehst du halt auf die Realschule. Wenn du sagst ich will mein Abi, bleibst du halt.

Und dass du dir vorschreiben lässt, wann du aus dem Haus gehst, geht ja mal garnicht. Ich war mit 18 1 Kopf größer und 2x Breiter als mein Vater. Hätte der gesagt ich darf nicht raus, hätte ich gelacht und wäre erst recht darauf hin hinaus.

Du sollst nich dein Wunschleben deiner Eltern leben, die vllt das beste für dich wollen, aber wie man sieht trotzdem schlecht für dich ist. Du sollst das tun, was dir Spaß macht. Was bringt dir später ein Beruf mit 400€ mehr Umsatz pro Monat, wenn du nicht gerne auf die Arbeit gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind blöd, sorry. Mit 18 hat auch noch das Jugendamt eine gewisse Zuständigkeit für Dich, ich weiß nicht ob Deine Eltern konfessionell gebunden sind, dann könnte ihnen der Pfarrer vielleicht mal ins Gewissen reden oder eine sonstige Autoritätsperson. Haben Deine Eltern denn überhaupt so eine Schule besucht? Deine Eltern gefährden mit ihrem Verhalten sowohl Deine Noten als auch Deinen Abschluss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde deinen Tutor oder den Vertrauenslehrer deiner Schule als Ansprechpartner vorschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh man du tust mir leid..Genau solche Personen wie dich wo die Eltern soviel druck machen das man unbedingt gute noten haben muss haben nachher psychologische probleme.Naja das einzige was mir einfällt ist das du vlt kurze zeit mal bei einer deinen Freunden wohnst oder schlafen gehst damit du bisschen ruhe hast.Bist ja immerhin 18 Eltern haben dir nichts zu sagen gesetzlich gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrauenslehrer an deiner Schule? Oder Klassenlehrer? Oder Schulpsychologe/Seelsorge?

Es ist eben nicht jeder für einen Einerschnitt in der Schule gemacht (hatte ich auch nicht und habe trotzdem einen der schwersten Studiengänge sehr gut bestanden). Solange du mit deinem Schnitt später das machen kannst, was du möchtest und was dir Spaß macht ist doch alles super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?