Kann Donald Trump die Herausgabe Grönlands erzwingen?

21 Antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/NATO

Hier ist Daenemark samt Groenland und auch die USA vertreten.

Somit ist da nichts, sich Groenland nach dem Fruestueck als Kompott von den USA gedacht, einzuvrerleiben.

Kraft ihrer millitaerischen Macht koennte das die USA, denn einen Widerstand gaebe es nicht durch die dort 50 Tsd. lebenden Eskimos.

Allerdings dann haetten die USA den Bogen ueberspannt, ein Natoland wuerde von einem eigenem Partner ueberfallen und die Meinungen dazu wuerden keine Zustimmungen sein.

Voelkerrechtlich also nicht machbar, die UN haben wir auch noch, sie koennte dazu mindestens ihre Meinung sagen, denn zu mehr reicht es wohl nicht mehr?

Dieses biedere erzaehlen von Ressourcen durch die USA, muss allerdings korrigiert werden, denn es ist ein unsinkbarer Flugzeugtraeger und man sollte schon einmal einen Globus sich anschauen, damit der wahre Hintergrund zu Tage tritt.

Woher ich das weiß:Recherche

Für Nicht-Strategen könnte das ruhig ausführlicher sein.... LG

1
@Spielwiesen

Das sagst du, andere sind bei einer DIN A 4 Seite schon ueberfordert.

1

Die Dänen verkaufen Grönland nicht.

Ich glaube auch nicht, dass die Dänen das Weiße Haus kaufen (und dann einen Zaun drum herum errichten, und die USA dann dafür bezahlen lassen). Dabei ist so ein Häuschen sicher erschwinglicher als ganz Grönland. :)

 

Erpressen kann er das so natürlich, allerdings wäre eine tatsächliche Aktion Völkerrechtswidrig. Dänemark ist Mitglied in EU und NATO, gegen beides wendet sich Trump dann direkt.

Wahrscheinlicher ist, dass er das ganze versucht mit Sanktionen und Zöllen durchsetzen würde. Aber auch das Szenario wäre unwahrscheinlich...

Die einfachste Option ist, wenn US- Firmen dort einfach in die Förderung einsteigen und die entsprechenden Rechte und Bohrfelder erwerben, nicht aber die gesamte Insel.

Was möchtest Du wissen?